Ibiza

Ibiza

Auf der drittgrößten Baleareninsel herrscht mediterranes Klima mit trockenen Sommern und feucht-nassen, aber milden Wintern. Schnee gilt eher als Ausnahme. Auch die Sonne meint es gut mit Ibiza: Sie scheint im Durchschnitt sieben Stunden täglich. Selbst im Dezember ist das Wetter mit um die fünf Sonnenstunden sehr heiter.

Ibiza gilt als die wärmste Insel der Balearen: Die Tagestemperatur liegt im Jahresdurchschnitt bei 22,1 Grad. Der wärmste Monat ist der August mit Höchsttemperaturen um die 31 Grad Celsius. Im November fällt die Tagestemperatur deutlich, es wird frisch. Die Wassertemperatur bleibt jedoch angenehm: Sie liegt zwischen Juni und November bei über 20 Grad Celsius.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Wassertemperatur

Beste Reisezeit

BadeurlaubJuni - September
AktivurlaubApr.-Mai & Sep.-Okt.

Wann die beste Reisezeit für Ibiza ist, bestimmen allein Deine Interessen. Wenn Du gerne wanderst, mit dem Mountainbike auf Entdeckungstour gehst oder Dich für die kulturelle Seite der Insel begeisterst, bist Du zwischen März und Juni und von September bis Dezember dort genau richtig. Von Mai bis November ist die beste Zeit für einen Badeurlaub. Im Juli und August geht es am lebhaftesten auf Ibiza zu, denn dann ist auf der Insel Hauptsaison.

Ruhiger dagegen ist es in den Wintermonaten – aber nicht weniger schön. Bis auf den etwas frischen Januar sind die Temperaturen mild und wie gemacht für einen erholsamen Urlaub. Um die Insel jenseits der bekannten Gegenden kennenzulernen, empfehlen sich Führungen mit lokalen Guides.

HolidayCheck Tipp: Im Januar und Februar verwandelt die Mandelblüte Ibiza in ein weiß-rosa Blütenmeer. So hast Du die Insel noch nie gesehen!