Uli (51-55)
Verreist als Paarim Mai 2016für 1 Woche

Schade für den Reinfall zum Geburtstag

3,0/6
Haben ein besseres Zimmer 2 Raum App. Gebucht – in der Hoffnung eine gute Gewahl getroffen zu haben. Dies hat sich allerdings im Nachhinein als großen Fehler erwiesen. Und die Enttäuschung, da es auch noch ein Geburtstagsgeschenk für meinen Mann zum 55 igsten war ist schon eine herbe Enttäuschung. Dieses Haus können wir ganz und gar nicht empfehlen, bei uns hat nichts gepasst und von Erholung und Urlaubsfreude kann nicht im entferntesten die Rede sein.

Nach über 10 Std. Nachtfahrt Ankunft Mittags. Vorort Rezeption nicht besetzt lediglich ein junger, russischer Kellner ist im Restaurant und Terrasse Vorort. Zimmer 13.00 h noch nicht fertig. Also warten wir auf der Terrasse und trinken etwas ist kostenpflichtig.
Bis zu unserer Abreise – um genau zu sein bis heute wissen wir nicht - wer unser Vermieter war /ist. Denn dieser hat sich uns weder vorgestellt, uns begrüßt, willkommen geheißen uns Sachen erklärt – also schlichtweg Betreuung gleich NULL. Sehr unpersönlich und anonym - kennen wir so nicht.

Nach ca. 1 Std. kam eine sehr junge Frau (Blond ebenfalls Russin) und teilte uns mit das unser Zimmer erst ab 15.00 h frei wäre. Als wir es bekamen war der Fußboden noch nass vom wischen, also nochmals gewartet..
Dann Zimmer Appartement Nr. 3 = ein Kopfzimmer, 2 Raum App. mit integrierter Küchenzeile.

Morgens ab 6 Uhr täglich Anlieferung LKW's direkt unter unseren Fenster – dann war an schlafen mit offenem Fenster nicht mehr zu denken.Und außerdem gab es ja schon die Probleme mit dem Einschlafen durch die Helligkeit der Laternen. Eine Ausweichmöglichkeit gab es ja auch nicht.Hotelausstattung lt eigener Internetseite
Empfangshalle (Lobby): Gab es gar keine! Rezeption mit schmalem Gang direkter Übergang ins Restaurant.
Hoteleigener Parkplatz: 0 EUR/Tag Hier wollte man im Nachhinein noch abkassieren!!!

Lage & Umgebung5,0

Zimmer2,0
Zimmer-AUSSTATTUNG:
Haus: Hauseingang war ein Seiteneingang mit einer langen ca. 15 Stufen und sehr steilen Treppe. Mit Gepäck etwas mit Vorsicht zu benutzen, da Steintreppen ohne Rutschstopp. Für Gehbehinderte und ältere Menschen ungeeignet. Treppe in den oberen Stock auch nicht besser. Wir mussten Gott sei Dank nur 1 Treppe hinauf.
Zimmertypen: Familienzimmer, Allergikerzimmer, schallisolierte Zimmer, Nichtraucherzimmer.
schallisolierte Zimmer: Hat mal wohl unser Zimmer vergessen! Was wir dort erlebt haben war nie und nimmer ein schallisoliertes Zimmer:
Montags sind wir angereist und bereits ab Dienstag hatten wir neue Gäste und zwar genau über uns, so dass es nun zu noch einer, weitere Ruhestörung von ganz erheblichem Ausmaß gab. In der Wohnung direkt über uns gab es ein dauerndes hin und hergelaufe, ein Poltern, Stühlegerutscheund erheblichen Krach, dass bei uns in der Wohnung die Fenster klackten und man das Gefühl dass die Scheiben herausfallen könnten. Das Geschirr im Küchenschrank klapperte und die Gläser im Küchenschrank klirrten. Man hatte das Gefühl die kommen bald durch die Decke. Diese Krach ging jeden Abends über Stunden bis tief in die Nacht 24.00 bis längstens 2.00h Nachts. Mittwochs haben wir uns dann im Restaurant beschwert, dort hatte eine ältere Dame Dienst. Sie nahm es zur Kenntnis, dass war es dann. Nachdem nach 2 Stunden sich immer noch nichts geändert hatte, bin ich erneut hinunter zu ihr gegangen und habe ihr mitgeteilt, dass der Radau und Krach nach wie vor sei. Darauf wurde Sie dann unwirsch und meinte zu mir, da könnte Sie nichts machen, sie habe dort Bescheid gesagt.
Dies kann allerdings gar nicht sein, denn Sie war allein im Restaurant mit anderen Gästen. Ich war ziemlich ungehalten über dieses Verhalten und meinte zu ihr, wenn Sie nichts machen kann, wir könnten schon etwas machen – nämlich ausziehen. Dies verneinte sie ziemlich unfreundlich. Was für eine Antwort und Aussage!
Am nächsten Abend haben wir dann endlich herausgefunden, wer über uns wohnt. Wir dachten erst es sei eine Familie mit kleinen Kindern, die evtl. etwas unausgelastet waren – dies war gar nicht so, es handelte sich um 3 junge Leute (1 Mädchen und 2 Junge) die einen Ball dabei hatten. Und abends wohl Langeweile hatten und mit dem Ball in der Wohnung dribbelten und Gott, weiß was machten. Dies änderte sich auch nicht mehr bis zu deren Abreise Freitagabend. Dann zogen viele, neue Gäste ein und diese alle 4 neu belegten Wohnungen hatte jeder mindestens 1 Hund dabei. Dann gab es abends eben mal Gebelle im ganzen Haus 1 Hund steckte denn anderen an.Dies zu den eigenen Angaben des Anbieters:
Handtuchwärmer im Bad: bei uns nicht vorhanden
Sat-TV: kleines Fernsehen
Nichtraucherzimmer: OK
Fenster zum Öffnen: stimmt
Lärmschutzfenster. Kann eigentlich gar nicht sein, bei den vielen Nebengeräuschen, einfache Doppelverglasung sonst gar nicht. Von Schallschutz nichts zu merken, man hört alles, bei offenem Fenster natürlich noch besser, dann ist es richtig störend. Haartrockner : Nicht benötigt, daher
Rauchmelder : vorhanden
Schreibtisch: Nicht vorhanden
Badezimmer mit Fenster: Ja, Haus gegenüber eine Backstube auf gleicher Höhe, konnten dann bequem morgens einem ins Bad schauen. Keine Verdunklungsmöglichkeit, lediglich ein durchsichtiges Stoffrollo.
Dusche: mit fester Abtrennung mittiger Einstieg schmal und nicht so sauber Fügen und Ränder der Abtrennung. Duschtasse hoher Einstieg ,Abmessung Standdardmaß .
Badewanne: Nicht vorhanden
WC: soweit sauber, Toilettenbürste allerdings nicht. Nur eine bereits benutzte und fast abgerollte Papierrolle
Toilettenartikel: keine vorhanden, weder Handseife noch Ersatztoilettenpapierrolle. Haben wir uns im Ort, dann selbst besorgt! Obwohl vor Anreise noch angeufen und nachgefragt habe, was denn vorhanden ist und was man mitbringen sollte. Dort bekannt ich die Aussage alles sei ausreichend vorhanden. Dies können wir nicht bestätigen.
Bademantel: Nicht vorhanden
Es gab lediglich einen dünnen Rollenvorhang durchsichtig – keine gute Lösung, wenn man aus der Dusche kam. Warmwasser dauerte immer ca. 10 Minuten für den Erstduscher, der Zweitduscher hatte es da bereits etwas besser.Balkon : Nicht vorhanden
Küche: Nur mit dem nötigsten und einfachste Ausstattung bestückt:
Haushaltsgeräte: Mikrowelle vorhanden, nicht benutzt, Funktion nicht bekannt
Geschirrspüler, Waschmaschine: Nicht vorhanden, lediglich Anschluss im Badezimmer
Kaffee- und Teezubereitungsmöglichkeiten: Vorhanden, funktionstüchtig,sauber
Kühlschrank: Alt Regler zum An- und Abschalten abgebrochen, Schwierig ihn ans laufen zu bekommen, da er natürlich abgestellt war. Hatten eine Zange dabei, dann lief er. Kein Frostfach. Keine Eiswürfelfach.
Multimedia: CD-Player, Radio: Nicht benutzt, da bereits die abgebrochene Antenne auf dem Tisch lag, also haben wir ihn direkt oben auf den Kuchenschrank abgestellt. Bei Abreise wieder auf den Eßtisch, so wie wir ihn vorgefunden haben.
Fernseher: FunktionalHandyempfang: OK
Safe: Nicht vorhanden, im Zimmer gab es keinen
Weckservice/Wecker: Nicht vorhanden
Zimmerservice: Nicht vorhanden
Mobiliar: WZ u Eßzimmer mit Kochnische 1 gr. Raum, Sitzecke L-Couch, oranger Stoff, schmutzig, grauschleier, habe diese mit Decken abgedeckt, damit wir darauf sitzen konnten. Auf der Couch ebenso unsaubere zahlreiche Kissen, auf die Seite geräumt. Unhyginisch – allergiefreundlich = kann ich so nicht bestätigen, genauso Hundehaare auf Möbeln. Wände terrakota oder orange Lackfarbe, wohl zum abwaschen, aber ob die so gesund ist?
Kleiner Tisch vor Couch, kleiner Kommode unter Fernseher, 4 Stühle und Eßtisch, Boden Laminat, Keine Verdunklungsmöglichkeit, obwohl auf der Terrasse die ganze Nacht Laternenlicht brannte.Schlafzimmer: Doppelbett, 2 kl. Nachtkästchen, 1 Kommode mit 3 Schubladen, kein Kleiderschrank, lediglich eine Kammer mit alten Regalen und Besenstiel als Gardarobe. Wäschereck, aber wozu ohne Balkon? Leicht moderig und feuchter Geruch. Türe müsste man schließen, da ansonsten die 2te Person nicht in Bett gekommen wäre.
Wände Rote Lackfarbe – allergiefrei?, keine Verdunklungsmöglichkeit, Laternenlicht bereits erwähnt, hier auf dieser Seite zu Hauptstr. Federbett mit Federkissen – Allergikerfreudlich? Die Zudecke war noch ok, aber das Federkissen war schon ganz dünn und platt, darauf können wir nicht schlafen. Nachfrage beim Kellner bzgl. Austausch anderes Kissen 40 x 80. Kissen kam dann leider doch nicht, also habe ich noch mal nachgefragt. Kellner gesucht und mit ihm dann im Treppenhaus zum großem Schrank. Dort gab er mir 2 Kissen und 2 ungebügelte Bezüge. Mir war es nun egal, Hauptsache gewaschen und sauber. Habe diese dann selbst bezogen, damit wir nun endlich zum Schlafen kamen – denn wir waren schließlich von Sonntag auf Montag die ganze Nacht gefahren und bis jetzt wach.
Kochnische: 1 Küchenzeile, altes Modell blau beige, Backofen nicht benutzt
Haustiere erlaubt
weitere Zimmerinformationen: Eine kostenlose Flasche Wasser – Nicht vorhanden keine vorgefunden!
Terrasse und Kamin mit Ethanol: Nicht vorhanden
mit großer Sonnenterasse und einem Nebengebäude mit hauseigener Sauna: Wurde uns gar nicht gezeigt, Sonnenterrasse Nicht bekannt wo diese sein sollte.
Zimmerflur: Gardarobe, Schubablage Plastikschale, Laminat wie in ganzer Wohnung außer Badezimmer, dort Vinylboden (keine Fliesen), Wände Terrakotter – Orange Lackfarbe.

Service3,0
Bis zu unserer Abreise – um genau zu sein bis heute wissen wir nicht - wer unser Vermieter war /ist. Denn dieser hat sich uns weder vorgestellt, uns begrüßt, willkommen geheißen uns Sachen erklärt – also schlichtweg Betreuung gleich NULL. Sehr unpersönlich und anonym - kennen wir so nicht.
TERRASSE,Cafe/Bistro, Außengastronomie: Diese befand sich im Innenhof, welcher allerdings eine Passage war, so dass auch den ganzen Tag Durchgangsverkehr Fußgänger, Fahrradfahrt usw. zwischen den Tischen Mittelgang war.
Restaurants (Anzahl): 1 12:00-21:30 Uhr : Nach dieser Uhrzeit finden dann die Aufräumarbeiten auf der Terrasse, Bestuhlung, Tische, Kinderbelustigungs-geräte, Eistüte rollbar, Gitterboxen mit Rollen etc. statt, dauer ca. 1-2Std.
Serviceleistungen im Hotel
Englisch sprechendes Personal tagsüber = nicht bekannt, Bedienungen waren junge Russen und ältere Frau.
Vollwert-Verpflegung verfügbar = Auf Speisekarte und Angebotskarte auf Tafel war darauf keinerlei Hinweis.
Vegetarische Verpflegung verfügbar = Auf Speisekarte und Angebotskarte auf Tafel war darauf keinerlei Hinweis.
In der ganzen Woche in der wir Vorort waren, stand auf der Tafel immer die gleichen Gerichte.
Empfangshalle (Lobby): Gab es gar keine! Rezeption mit schmalem Gang direkter Übergang ins Restaurant.
TERRASSE,Cafe/Bistro, Außengastronomie: Diese befand sich im Innenhof, welcher allerdings eine Passage war, so dass auch den ganzen Tag Durchgangsverkehr Fußgänger, Fahrradfahrt usw. zwischen den Tischen Mittelgang war.
Restaurants (Anzahl): 1 12:00-21:30 Uhr : Nach dieser Uhrzeit finden dann die Aufräumarbeiten auf der Terrasse, Bestuhlung, Tische, Kinderbelustigungs-geräte, Eistüte rollbar, Gitterboxen mit Rollen etc. statt, dauer ca. 1-2Std.
Unsere Erfahrung war eine andere: Zugewiesener Parkplatz war ganze 4 Tage besetzt ! Also müssten wir auf dem öffentlichen Parkplatz parken wo mal ein Plätzchen frei war. Aber das war ja nicht so dramatisch, es gab gott sei dank immer ein Plätzchen.

Gastronomie4,0
Fischbrötchen und Waffeln gegessen, damit war er zufrieden - Es hat geschmeckt. Preis-Leistung OK.

Sport & Unterhaltung4,0
Naja in der Vorsaison kann man nicht soviel erwarten. WIr waren jeden Tag unterwegs und haben uns die Insel angesehen, Mal zu Fuß, mal per Rasenden Roland, mal per Schiff, mal mit Fahrrad oder mit dem Auto. Dies Insel hat uns gefallen. Aber es gibt noch viel dort bzgl. Service Arbeitseinstellung Gast ist König etc. zu tun.

Hotel3,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Mai 2016
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Uli
Alter:51-55
Bewertungen:2
NaNHilfreich