Eine Gruppe Menschen steht Arm in Arm zusammen und lacht herzlich.
© Shutterstock-2418905365_p9lpok

Gute Laune garantiert

Weltlachtag: So lacht die Welt

Willkommen in der Welt des Lachens, in der Bauchmuskelkater kostenlos inbegriffen ist. Und das nicht nur am Weltlachtag, der jedes Jahr am ersten Sonntag im Mai – diesmal am 5. Mai 2024 – weltweit gefeiert wird. Tauche ein in diese wunderbare Welt, in der Lachanfälle als Cardio-Training gelten und Humor die Sprache ist, die wir alle fließend sprechen sollten.

„Hahaha“ – so lachen wir im deutschsprachigen Raum. Hast Du Dich schon einmal gefragt, ob die „Lache“ überall auf der Welt gleich klingt? Die Antwort ist: nein. Hier erfährst Du, welche Unterschiede es weltweit gibt und welche Lach-Emojis wo und wie verwendet werden.

Worum geht es beim Weltlachtag?

Was Du über diesen kuriosen Feiertag wissen solltest

Jedes Jahr am ersten Sonntag im Mai – diesmal am 5. Mai 2024 – findet der Weltlachtag statt. Er wurde 1998 in Indien von Dr. Madan Kataria ins Leben gerufen, der als Begründer des Lachyogas gilt. Sein Ziel war es, ein globales Bewusstsein für Gesundheit, Glück und Frieden durch Lachen zu schaffen. Also die positive Kraft des Lachens zu nutzen, um Frieden und Glück in der Welt zu fördern. In Deutschland und den europäischen Ländern derselben Zeitzone sind die Menschen am Weltlachtag aufgerufen, um Punkt 14 Uhr eine Minute lang zu lachen.

Wie lachen wir Deutschen?

Von wegen kein Sinn für Humor

In Europa werden über 200 Sprachen und Dialekte gesprochen. Aber es wird auch gelacht, was das Zeug hält, allerdings auf ganz unterschiedliche Weise. Von den nordischen Ländern bis nach Südeuropa gibt es eine große Bandbreite. Beginnen wir mit Deutschland.

Auch wenn uns im Ausland gerne ein Mangel an Humor nachgesagt wird, so können wir doch herzhaft lachen. Denn im Land der Dichter und Denker gelten Trockenheit und Sarkasmus oft als die wichtigsten Zutaten für einen guten Witz. „Hahaha“ ist der am häufigsten verwendete Ausdruck. Manchmal reicht auch ein einfaches „hehe“ oder ein herzhaftes „höhö“, um Freude auszudrücken. In der Schriftsprache verwenden wir gern Sternchen wie *grins*, manchmal auch abgekürzt mit *g* oder *lach*. Längst haben sich auch englischsprachige Lautmalereien und Abkürzungen etabliert.

Lachen auf drei Kontinenten

Weltlachsprache Englisch in England, den USA und Australien/Neuseeland

Die EngländerInnen gelten als Weltmeister im Lachen. Nirgendwo sonst wird so viel gelacht wie auf den Britischen Inseln. US-amerikanischer Humor steht für Direktheit und den Hang zur Übertreibung. Wenn Amis einen Witz hören oder etwas Lustiges erleben, ist ein herzhaftes „ha-ha“ sehr beliebt. Dabei wird das „ha“ oft mehrmals hintereinander wiederholt, um die Intensität des Lachens zu verstärken. Auf dem fünften Kontinent Australien und seinem Nachbarn Neuseeland pflegen die Menschen einen Humor, der oft von ihrem lockeren Lebensstil geprägt ist.

Der geschriebene Klassiker ist LOL, eine Abkürzung für „laughing out loud“. Daneben haben sich die Varianten ROFL („rolling on the floor laughing“) und – wenn man sich vor Lachen buchstäblich krümmt – LMAO („laughing my ass off“) oder LMFAO („laughing my fucking ass off“) etabliert. Durch die sozialen Medien werden diese Internetabkürzungen inzwischen weltweit verwendet.

Lachen in Skandinavien

Die Lach-Eigenarten der „Normannen“

NorwegerInnen verwenden die lustige Schreibweise „høhøhø“, während im Dänischen „hæhæhæ“ üblich ist. In Schweden „asg“ üblich, eine Abkürzung von „asgar“, was so viel wie intensives Lachen bedeutet. Obwohl die FinnInnen als schweigsam gelten, sind sie eigentlich MeisterInnen der humorvollen Selbstironie. Wohl auch deshalb führen sie die internationale Rangliste als glücklichstes Volk der Erde an.

Lachen in Zentraleuropa

Romanische Sprachen und ihre Eigenarten

In Frankreich ist die Abkürzung MDR für „mort de rire“, zu Deutsch sich totlachen, neben dem gesprochenen „héhé“, „hihi“ oder „hoho“ die häufigste Form. Daneben gibt es PTDR (Pété de Rire, vor Lachen furzen) und XPTDR („extrêmement pété de rire, extrem vor Lachen furzen). Ein gehässiges Lachen wird mit „mouhaha“ wiedergegeben.

Da im Italienischen der Laut „ha“ nicht ausgesprochen wird, verwendet diese Sprache „ahahah“ oder „eheheh“. Das ist wohl auch der Grund dafür, dass ItalienerInnen gerne lebhaft gestikulieren, denn nicht ohne Grund wird ihnen nachgesagt, dass sie sich mit den Händen verständigen.

Lachen in Osteuropa und Südosteuropa

Andere Zeichen, andere Lachsitten

Auch in Osteuropa gibt es eine reiche Tradition des Humors. Die RussInnen zum Beispiel haben einen ausgeprägten Sinn für absurden Humor und schwarzen Sarkasmus. „лол“ (LOL) und „axaxaxa“ werden in Russland am häufigsten verwendet.

Ungewöhnlich ist es in Litauen, wo „cha cha cha“ nicht den Tanz bezeichnet, sondern wie „hahaha“ ausgesprochen wird.

Für ein typisches Lachen verwenden die GriechInnen „χαχα“ („xaxa“), was „haha“ bedeutet. Wenn es um Witze oder sarkastisches Lachen geht, bevorzugen sie „χοχο“ („xoxo“). Aber Vorsicht: Letzteres bedeutet auch „Umarmung und Kuss“.

Vier Menschen stehen zusammen und lachen herzlich.
Heute schon gelacht? Dann wird's aber Zeit ... ©Shutterstock-uwg0dl

Südwesteuropa und Südamerika

Iberoromanische Lachsprachen auf zwei Kontinenten

Werfen wir einen Blick auf Spanisch und Portugiesisch, denn diese Sprachen prägen neben Südwesteuropa auch den südamerikanischen Kontinent. Die spanische Version des Lachens ist statt „hahaha“ ein fröhliches „jajaja“, oft mehrfach hintereinander gesprochen und geschrieben.

Sowohl in Portugal als auch in Brasilien wird Lachen durch „kkkkk“ (die Schreibweise von kichern), aber auch durch „rsrsrs“ (die Abkürzung von „riso“, was lachen bedeutet) ausgedrückt.

Welthumor: Unterschiede im Lachen

Erkundung der kulturellen Nuancen des Lachens

- Arabisch: Obwohl Arabisch eine der am weitesten verbreiteten Sprachen der Welt ist, gibt es keine echten MuttersprachlerInnen, da jedes Land seinen eigenen Dialekt hat. Das Lachen wird als „ååååååååååå“ geschrieben und wie unser „hahaha“ ausgesprochen.

- Japanisch: Da im Japanischen das Wort Lachen mit dem Laut w beginnt, wird das Zeichen www (warau/Ц¡è¦) verwendet.

- Thailändisch: Hier wird in sozialen Netzwerken die Zahl 555 für Lachen verwendet. Das ist weniger mysteriös, als Du vielleicht denkst. 5 wird auf Thai „ha“ ausgesprochen. 555 bedeutet also „hahaha“.

- Mandarin: Auch in der chinesischen Hochsprache gibt es eine Zahl für das Lachen. Sie lautet 23333 und klingt in der Aussprache wie „Ц“ (xiào), was Lachen bedeutet.

Lach-Emojis der Welt

Sprachlose Freude in Symbolen rund um den Globus

😉 ;-) Das zwinkernde Gesicht steht für Ironie. Es signalisiert, dass der Sprecher/die SprecherIn etwas nicht ganz ernst meint.

😄 :-D Lachendes Gesicht mit offenen Augen und breitem Lächeln: Dieses Emoji zeigt allgemeine Freude oder Zufriedenheit.

😂 ROFL Gesicht mit Freudentränen: Dieses Emoji wird oft verwendet, um intensives Lachen auszudrücken. Es zeigt ein Gesicht mit geschlossenen Augen, das Freudentränen vergießt.

😅 xD Lachendes Gesicht mit offenen Augen und Schweißtropfen: Dieses Emoji steht für ein erleichtertes Lachen oder ein Lachen unter Stress.

🤣 LMAO Wer ein lächelndes Gesicht mit zusammengekniffenen Augen verwendet, will die Intensität des Lachens betonen.

😆 :-D Grinsendes Gesicht mit zusammengekniffenen Augen Emoji.: Dieses Emoji drückt ein breites Grinsen und Lachen aus. Es wird verwendet, um eine positive oder fröhliche Stimmung auszudrücken.

Top Angebote in Thailand

Alle Anzeigen