Klaus L (66-70)
Verreist als Paarim Februar 2020für 1 Woche

Ein guter Platz um sich zu erholen.

6,0/6
Es handelt sich um eine Finca in 400 m über dem Meeresspiegel gelegen. Dort gibt 13 Cassitas (kleine Bungalows) die in einem typisch palmerischen Garten gelegen sind. Sehr viel Grün, sehr sauber und wegen der verwinkelten Anordnung der Gebäude fühlt man sich stets unbeobachtet. In der Nachbarschaft pulsiert das spanische Dorfleben. Hühner, Hunde oder Ziegen sind zu hören, selten aber ein lärmendes Auto. Ein Mietwagen wird dringend benötigt.

Lage & Umgebung5,0
Mit dem Mietwagen benötigt man etwa 1 Std. vom Flughafen bis zur Finca. Der Stadtkern hat eine schöne Fußgängerzone. Die große Caldera mit ihren vielen oft anspruchsvollen Wanderwegen ist in unmittelbarer Nähe. Der beliebte Badestrand von Puerto Tazzacorte ist mit Auto in kurzer Zeit erreichbar. Dort nebenan ist der Puerto von dem aus Bootsausflüge möglich sind.

Zimmer6,0
Wir hatten Cassita Nr. 12. Dort sind eine voll ausgestattete Wohnküche, 2 Schlafräume mit 4 Betten und als Highlight ein Hochsitz im Garten vorhanden mit toller Aussicht für das Frühstück in der aufgehenden Sonne. Es ist eine Klimaanlage installiert die im Sommer kühlt und im Winter wärmt.

Service4,0
Es gibt auf Wunsch einen Brötchen Service. Was der Garten an Früchten so hergibt legt der Besitzer für seine Gäste bereit, Avocados, Orangen, Bananen, Sternfrüchte.

Gastronomie4,0
In der Finca gibt es keine Gastronomie. Die Küche ist voll ausgestattet, Supermärkte sind nicht weit entfernt und somit kann man sich selbst versorgen. In der Nähe, per Fuß erreichbar liegt ein gutes spanisches Restaurant.

Sport & Unterhaltung4,0
Die Finca hat einen kleinen Pool mit einer Wassertiefe von 1,6 m. Es gibt eine Sauna, Jacuzzi, Tischfußball und einen Kinderspielplatz.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Februar 2020
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Klaus L
Alter:66-70
Bewertungen:4
NaNHilfreich