Archiviert
Karl-Heinz (56-60)
Verreist als Paarim September 2015für 2 Wochen

Weitläufig und schön mit unsichtbarer Mauer

4,3/6
Die Anlage an sich ist sehr gepflegt, sauber und großzügig angelegt. Es wird durch viele Gärtner darauf geachtet, dass die Gartenanlage in einem vorzüglichen Zustand ist. Allerdings kommt es mit der Zeit auch zu einigen negativen Aspekten. WIFI ist im Gegensatz zu den meißten Hotels die wir in Hurghada besucht haben NICHT kostenlos, im Gegenteil sogar überteuert! Dem Roomservice mussten wir leider mehrfach anmahnen, und trotz Wechsel hat es nicht lange funktioniert. Der größte Mangel der Anlage liegt in der Gästestruktur. Nicht die Anzahl oder die Nationalitäten, sondern die Behandlung der einzelnen Nationen. Es ist leider wie bereits oft beschrieben wirklich eine zwei Klassengesellschaft! Italiener und andere Urlauber!

Es war leider auch nicht erfreulich, das durch die Leitung des Hotels während unseres Aufenthaltes mehrere, zum Teil sehr laute, Umgestaltungen stattgefunden haben. Im Bereich des Pools und der Poolbar wurden in zehn Tagen SECHZEHN zeue Palmen gesetzt. Und das an einer Stelle wo bereits Fliesen auf Beton lagen (Borhammer läßt grüßen!!) ebenso mußte wohl auch noch an der Gazebo-Bar ein neues Dach mit über zwanzig Pfeilern installiert werden. Danke für den Baulärm und Staub (es war ja auch windig)

Lage & Umgebung4,0
Das das Hotel allein in der Wüste liegt war von vornherein bekannt. Wer sich dann wundert, dass es außerhalb nichts gibt außer Sand ist selber schuld. Die Einkaufsmöglichkeiten im Hotel sind allerdings sehr beschränkt und durch die Monopolstellung der Betreiber auch überteuert. Schade ist, dass es nicht einmal eine Apotheke gibt, sondern nur einen Notdienst der auch noch recht teuer zu sein scheint.(wurde uns von einem Paar berichtet, welches ihn in Anspruch nehmen musste)

Zimmer4,0
Sehr geräumige Zimmer mit ausreichender Ausstattung. Der Fernseher ist zwar etwas klein geraten, aber im Urlaub braucht man ja auch kein Heimkino. Der Kühlschrank war am ersten Tag defekt und auch verschmutzt, wurde aber sofort durch einen neuen ersetzt. Minibar in dem Sinne war nicht vorhanden und die letzten drei Tage wurde auch kein Wasser mehr aufs Zimmer gebracht, obwohl das zu den Inklusivleistungen gehärte. Den im Reiseprospekt angekündigten Wasserkocher bekamen wir aber erst nachdem dieser an der Rezeption bestellt wurde! Die Dusche ist im Bad durch eine kleine Mauer getrennt und ebenerdig, also fast barrierefrei zugänglich, was wir als aüßerst angenehm empfanden, Die Sauberkeit ließ an manchen Tagen aber zu wünschen übrig. Ein Bad sollte schon täglich gewischt werden!
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service4,0
Die Freundlichkeit und auch die Sprachkenntnisse haben wir verschiedentlich kennen gelernt. An der Rezeption und im Restaurant wird wenig bis kein deutsch gesprochen, aber es wird sich immer um den Gast bemüht und man hat auch ein freundliches Lächeln übrig. An den anderen gastronomischen Gegebenheiten (Gazebobar, Strandgrotte) hat sich das Klima in der zweiten Woche (es fand ein Personalwechsel statt!) um fast 180 Grad gedreht. Die vorher erlebte Freundlichkeit, vor allem an der Gazebo-Bar, schlug in leichte Arroganz und Unfreunlichkeit um, die manchesmal in nicht Beachtung des Gastes der etwas zu trinken wollte gipfelte, (leere Becher wurden zwar abgeräumt, aber es wurde nichts mehr gebracht, noch nicht einmal gefragt!). Der Zimmerservice, im Vergleich zu bisher aus Ägypten gekanntem, war mehr als mäßig!! erst nach Beschwerde bei der Rezeption wurde überhaupt einmal daran gedacht nach EINER Woche die Bettwäsche zu tauschen! Und das bei den Temperaturen, bei denen man ja bekanntlich auch mehr schwitzt. Nach Wechsel ging es zwei Tage gut und begann dann wieder von vorne. Dafür nur einen Stern, und den mit Wohlwollen. Das führt leider etwas zur Abwertung des ansonsten guten Eindruckes.

Gastronomie5,0
Es gibt im gesamten Areal nur ein Restaurant (das a la Carte kann ich nicht bewerten, da es mit 30 Euro pro Person pro Besuch etwas zu teuer scheint und nicht aufgesucht wurde). Die Speisen sind sehr mediteran angehaucht, aber ausreichend und man findet wirklich immer etwas, was einem schmeckt. Wer hungrig ins Bett geht ist selber schuld! Das Restaurant macht einen sehr sauberen Eindruck und Zuwiderhanlungen (Barfuß zum Frühstück, mit nasser Kleidung zum Mittagessen oder auch mit der Serviette den Achselschweiß entfernen) werden entweder durch die Kellner oder sogar durch die Restaurantleitung unterbunden bzw. SOFORT abgestellt-

Sport & Unterhaltung5,0
Hier werde ich nun auf die eingangsbeschriebene Trennung eingehen. Das Animationsteam an der Gazebo-Bar bzw. am und im Pool wird von uns als hervorragend eingestuft. Niemand ist aufdringlich, es wird immer mit einem Lächeln auf anstehende und am Abend bevorstehende Aktivitäten hingewiesen, und wenn es die Zeit zulässt wird auch mit den Gästen ein Plausch gehalten. Safira kann auch hervorragend deutsch, sodass nicht immer Englisch gesprochen werden muß wenn man sich mit ihr unterhalten wollte! Ihre Ansagen fanden sowohl in englisch als auch russisch und deutsch statt, so dass jeder Gast etwas verstehen konnte. Dies wurde durch das ALPI-Team hervorragend vernachläßigt, dort wurde nur italienisch gesprochen!!! Diese Team ist nicht nur tagsüber sondern besonders am Abend bei der Kinder-Disco sehr einfühlsam mit den kleinen Gästen umgegangen. Hervorzuheben sei hier Daniel, den man sich ohne weiteres auch als Kindergärtner vorstellen könnte. Italienische Gäste und auch Kinder wird man allerdings an den Abenden nicht antreffen. Für diese Urlauber wird im Amphitheater EIN EXTRA PROGRAMM gestaltet und durchgeführt! Die Animateure des Alpi-Club sind teilweise hochnäsig und übertrieben laut! Wenn man am Strand auf der rechten Seite liegt wird man durch den Animateur und dessen Geschrei sehr schnell vertrieben. Wir haben den Strand FLUCHTARTIG verlassen (es hatte den Eindruch als wenn er sich über das Rote Meer mit jemandem in Saudi Arabien unterhalten wollte). Unsere Bewertung gilt derswegen nur dem für alle anderen Urlauber zuständigen Team. Der Pool ist schön angelegt und für jeden etwas dabei. zum Schwimmen, zum spielen und auch ein Planschbecken ist vorhanden. Liegen, Auflagen und Sonnenschirme sind ausreichend vorhanden, könnten aber gern auch mal erneuert werden.

Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
Wer mit einer getrennten Behandlung gut umgehen kann, für den ist die Anlage (aufgrund des Gartens, des Strandes und des Hausriffes) zu empfehlen. Aber eine Woche reicht leider!
Alle anderen bitte fernbleiben!

Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Karl-Heinz
Alter:56-60
Bewertungen:8
NaNHilfreich