Los Cristianos, Teneriffa © Shutterstock - lunamarina
© Shutterstock - lunamarina

Familienurlaub

Die 6 beliebtesten Urlaubsorte für Familien auf Teneriffa

HolidayCheckDeine ReiseexpertInnen

Das Beste an Teneriffa? Die Vielfalt. Meer und Strand, Berge und Wälder, Themenparks und Sportangebote. Auf der größten Insel der Kanaren liegen Erholung und Action für die ganze Familie nah beieinander – und alle Attraktionen sind mit dem Auto gut zu erreichen. Der grüne Norden lockt vor allem Familien, die gerne wandern. Der Süden hingegen ist perfekt für SonnenanbeterInnen und Strandurlaub.

1
Santa Cruz, Teneriffa © stock.aobe.com - Guillermo Enrique
Santa Cruz, Teneriffa © stock.aobe.com - Guillermo Enrique

Santa Cruz de Tenerife

Die pulsierende Hauptstadt der Insel

Santa Cruz de Tenerife, die Hauptstadt der Insel, liegt im Nordosten direkt am Meer und am Fuße des Anaga-Gebirges. Schöne Plätze, exotische Gärten und großzügige Alleen verleihen der Hafenstadt ihren Charme. In Santa Cruz liegt der Parque Marítimo César Manrique mit seinen drei Meerwasserpools, Restaurants und Terrassen. Perfekt, um mit Euren Kindern in geschützter Atmosphäre und mit Blick auf den Ozean schwimmen zu gehen. Die Innenstadt ist in weiten Teilen verkehrsberuhigt und besteht aus Fußgängerzonen. Etliche schön gestaltete Spielplätze sorgen für Abwechslung – da habt Ihr beim Stadtbummel immer ein Ziel vor Augen! Mit einem Eis in der Hand lässt es sich in den Einkaufsstraßen rund um die Calle Castillo perfekt flanieren und die Auslagen der kleinen Geschäfte bewundern. Ein besonders schöner Ort ist auch der Palmengarten „Palmetum“ mit Blick auf den Ozean und die Stadt. Der herrliche Familien-Strand Playa de las Teresitas liegt nur eine kurze Spritztour mit dem Auto entfernt. 

2
Puerto de la Cruz, Teneriffa, Spanien © stock.adobe.com - Serenity-H
Puerto de la Cruz, Teneriffa, Spanien © stock.adobe.com - Serenity-H

Puerto de la Cruz

Schöne Altstadt und ausgezeichneter Tierpark

Bunte Häuser, schwarzer Sandstrand und viel Grün: Puerto de la Cruz gilt als das touristische Zentrum im Norden der Insel. Kein Wunder: Die Stadt ist urig und lebendig, mit drei Stränden, guten Restaurants und etlichen Sehenswürdigkeiten. Ein besonders schöner Strand ist der Playa Jardin. Er grenzt an einen Garten, der neben einem Kinderspielplatz auch eine Sammlung tropischer Pflanzen aus aller Welt beheimatet. Wer der Promenade Richtung Hafen folgt, gelangt schnell in die charmante historische Altstadt. Kleine Bars, Cafés und Restaurants säumen hier einladende Plätze. Der Treffpunkt von Puerto de la Cruz ist die Plaza del Charco, umgeben von Palmen und Lorbeerbäumen. Ihr könnt Euch hier auf Bänken niederlassen oder in einem der vielen Restaurants essen, während Eure Kinder auf dem Spielplatz mit Piratenschiff-Gerüst toben. Im Loro Parque, der als einer der schönsten Zoos der Welt gilt, könnt Ihr dann gemeinsam exotische Tiere bestaunen – von Löwen über Gorillas bis zu Pinguinen.

3
Strand El Duque, Costa Adeje, Teneriffa © Shutterstock - Alex Tihonovs
Strand El Duque, Costa Adeje, Teneriffa © Shutterstock - Alex Tihonovs

Costa Adeje

Luxus und ewiger Sommer

Ursprünglich war Adeje nur ein kleines Dorf, heute gehört der Küstenstreifen der Gemeinde zu den beliebtesten Urlaubszielen Teneriffas. Adeje liegt im Südwesten der Insel, wo dank einer Durchschnittstemperatur von 24 Grad Celsius und fast 300 Sonnentagen im Jahr ewiger Sommer herrscht. 14 Strände gehören zu der Gemeinde, darunter auch die Playa del Duque mit ihrem türkisblauen Wasser und dem goldenen Sand. Etliche Familienhotels freuen sich explizit auf die kleinen Besuchenden und bieten ihnen tolle Attraktionen. Neben exquisiten Boutiquen, schönen Restaurants und Bars mit Blick auf den Ozean, liegen auch die beiden großen Wasserparks der Insel hier. Das Aqualand lockt mit abenteuerlichen Wasserrutschen, Meerwasser-Pools und Wasserfällen. Der Siampark hingegen ist von der Architektur Thailands inspiriert und bietet neben Entspannung im Wellenbad oder einem Wasserspielplatz für die Kleinen auch jede Menge Action. So geht die Wasserrutsche „Tower of Power“ mit 28 Metern beinahe senkrecht in die Tiefe und endet unter einem Aquarium mit Haien und Mantas.

4
Strand Las Américas, Playa de las Americas, Tenerife © iStockphoto - percds
Strand Las Américas, Playa de las Americas, Tenerife © iStockphoto - percds

Playa de las Américas

Wunderschöne Strände und wildes Nachtleben

Etwas weiter südlich an der Costa Adeje liegt der Ferienort Playa de las Américas in der Gemeinde Arona. Hier ist die gesamte Infrastruktur auf große und kleine UrlauberInnen ausgerichtet: Bei der riesigen Auswahl an Hotels, Cafés, Restaurants und Geschäften ist für alle etwas dabei. Hinter einer lebendigen Strandpromenade liegen schöne Strände, zum Beispiel die Playa de Troya – ideal, um sich zu sonnen, im seichten Wasser zu planschen oder Sport zu treiben. Vor allem der motorisierte Wassersport, von Jetski fahren bis Parasailing, ist hier beliebt – auch älteren Kids und Teens dürfte es hier also nicht langweilig werden! Wenn Ihr lieber Stand-Up-Paddling ausprobieren möchtet oder Euch für den Tauchsport begeistert, seid Ihr hier aber genauso richtig. Während der Ferienort tagsüber ein Paradies für die ganze Familie ist, beginnt mit dem Sonnenuntergang das ausgelassene Partyleben. In Strandclubs und Bars wird die Nacht zum Tag gemacht. 

5
Playa de El Médano auf Teneriffa, Spanien © stock.adobe.com - tomikk
Playa de El Médano auf Teneriffa, Spanien © stock.adobe.com - tomikk

El Médano

Entspanntes Surfer-Paradies

Blauer Himmel, beständiger Wind, Sonne satt: Im warmen Südosten Teneriffas liegt das ehemalige Fischerdorf El Médano, das zur Gemeinde von Granadilla de Abona gehört. Der Ort ist bei Einheimischen wie auch bei Reisenden beliebt – und für Surf-Fans jeden Alters ein Paradies! Der weitläufige Strand Playa de Médano erstreckt sich über drei Kilometer vom Hafen bis zum Berg Montana Roja. Eine tolle Kulisse, die durch starke Wellen, gleichbleibende Winde und einen flach ins Meer abfallenden Strand der perfekte Spot für WassersportlerInnen ist – und für alle, die es werden wollen. An der Promenade reihen sich Bars, Restaurants, Surfschulen und -läden aneinander. Doch auch für Familien ohne Wassersport-Ambitionen ist El Médano ein schöner Urlaubsort. Er ist ruhiger als Playa de las Américas oder Costa Adeje, verfügt aber ebenfalls über eine ausgefeilte touristische Infrastruktur. Der Strandabschnitt vor der Plaza del Médano ist perfekt für Familien mit kleineren Kindern: Die Bucht ist geschützt, die Wellen sind angenehm sanft. Auf der Plaza selbst gibt es einen tollen Spielplatz – gut einsehbar für Euch, wenn Ihr in einem der Cafés entspannen wollt.

6
Los Cristianos, Teneriffa © Shutterstock - lunamarina
Los Cristianos, Teneriffa © Shutterstock - lunamarina

Los Cristianos

Touristenhochburg mit lebendigem Strand

Los Christianos ist einer der beliebtesten Urlaubsorte Teneriffas und liegt im Südwesten der Insel. Das Zentrum des ehemaligen Fischerdorfes ist auch heute noch der Hafen – hier könnt Ihr zum Beispiel Touren zur Nachbarinsel La Gomera buchen oder Schiffsfahrten zur Beobachtung von Walen und Delfinen im Ozean. Die Playa de los Christianos liegt zentral neben dem Hafen und ist besonders kinderfreundlich: Der Sandstrand fällt flach ins Meer ab, direkt an der Promenade liegt ein Spielplatz und es gibt eine Segelschule, die im Sommer spezielle Kurse für Kinder anbietet. Am Strand selbst werden Kajaks, Tretboote und SUP-Boards verliehen. Los Christianos lässt mit Blick auf Annehmlichkeiten und Aktivitäten keinen Wunsch offen. Ein schönes Ausflugsziel für Familien ist der Monkey Park Teneriffa. Der Zoo ist auf Affen spezialisiert. Das Besondere: die BesucherInnen dürfen die Gehege betreten und die Lemuren, Titi-Affen und Schimpansen streicheln und füttern. Aufregend!

Top Angebote auf Teneriffa

Alle Anzeigen
Entdecke ähnliche Urlaubsthemen
Geschrieben von:HolidayCheckDeine ReiseexpertInnen