Ägypten
Reisen ist möglich – Einreise: 3G
Übersicht
Gut zu wissen

Reisehinweise Ägypten

Stand 30.08.2022 • Angaben ohne Gewähr

Die Einreise nach Ägypten und die Rückreise nach Deutschland funktionieren aktuell unproblematisch. Vor Ort gibt es quasi keine Corona-bedingten Einschränkungen mehr.

HolidayCheck Empfehlung: Der Urlaub in Ägypten ist aktuell für alle Urlauber problemlos möglich.

Du hast schon gebucht? Alle Informationen zu deiner Reise findest du in deinem meinHolidayCheck Kundenkonto

Du bist dir noch unsicher, eine Reise zu buchen? Mit HolidayCheck Flex kannst du sorglos buchen, dank kostenloser Stornierung bis 6 Tage vor Anreise. Mehr erfahren.

Einreise
  • Ist die Einreise möglich? Ja, für alle   

  • Benötige ich einen Corona-Test? Geimpfte und Genesene benötigen keinen Test, für alle anderen ist ein negativer Schnelltest oder PCR-Test bei Einreise nötig

  • Muss ich nach Einreise in Quarantäne? Nein, unabhängig vom Impfstatus  

  • Benötige ich eine Einreiseanmeldung? Ja, alle Reisenden müssen sich registrieren  

  • Gibt es Ausnahmen für Kinder? Für Kinder unter 12 Jahren besteht keine Test- und Nachweispflicht 


Mehr Erfahren
Situation vor Ort
  • Ist die Gastronomie geöffnet? Ja, für alle 

  • Sind Strände geöffnet? Ja, für alle 

  • Ist der Einzelhandel geöffnet? Ja, für alle 

  • Wer darf öffentliche Verkehrsmittel nutzen? Alle, mit Maske 


Rückreise
  • Benötige ich einen Corona-Test? Nein.

  • Muss ich nach der Rückreise in Quarantäne? Nein, unabhängig vom Impfstatus.

  • Muss ich mich vor der Einreise anmelden? Nein, unabhängig vom Impfstatus.


Was muss ich bei der Einreise nach Ägypten beachten?

Für die Einreise sind eine vollständige Impfung oder ein negativer COVID-19-Test (PCR- oder Antigentest) erforderlich. Der PCR-Test darf nachweislich nicht älter als 72 Stunden sein. Der Antigentest darf nicht älter als 24 Stunden sein. Das Testergebnis muss in englischer oder arabischer Sprache vorgelegt werden und muss einen QR-Code enthalten.

Achtung: Die ägyptischen Behörden erkennen die Impfung einer genesenen Person mit nur einer Impfdosis nicht an.

Für direkt nach Hurghada, Sharm el Scheikh, Marsa Alam und Marsa Matrouh einreisende Touristen besteht die Möglichkeit, den erforderlichen PCR-Test kostenpflichtig bei Einreise an den jeweiligen Flughäfen vornehmen zu lassen. Für die Wartezeit bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses gilt eine verpflichtende Quarantäne (z.B. im Hotelzimmer). Bei Ankunft muss eine Gesundheitskarte ausgefüllt werden. Mitunter ist die Vorlage der Gesundheitskarte bereits beim Check-In in Deutschland erforderlich.

Corona Regeln Ägypten - Wie ist die Situation vor Ort?

Die ägyptische Regierung hat verschiedene Maßnahmen erlassen, die zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung von COVID-19 helfen sollen. Dazu zählen Verhaltens- und Abstandsregeln sowie das Tragen einer Nasen-Mund-Maske.

Generell kommt es zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Diese gelten bis auf Weiteres.

  • Maskenpflicht: ja - in der Öffentlichkeit

  • Hotels/Ferienunterkünfte: teilweise geöffnet

  • Restaurants/Cafés: geöffnet mit Beschränkungen

  • Bars: geöffnet mit Beschränkungen

  • Clubs: geöffnet mit Beschränkungen

  • Geschäfte: geöffnet mit Beschränkungen

  • Museen/Sehenswürdigkeiten: geöffnet mit Beschränkungen

  • Strände: teilweise geöffnet

  • Versammlungsverbot: ja (bis auf Weiteres) Bei Reisen im Land können Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen und Tests auf COVID-19 stattfinden. Bei einem positiven Test oder Krankheitssymptomen kann die Isolation in staatlichen Krankenhäusern erfolgen, die deutlich unterhalb der deutschen Standards liegen. Die Kosten einer Krankenhausbehandlung können erheblich sein. Bei Kontakt mit positiv getesteten Personen oder einer Erkrankung mit leichterem Verlauf kann eine Hausquarantäne angeordnet werden.

Aktuelle Corona-Regeln bei Rückreise nach Deutschland aus Ägypten

Seit 1. Juni 2022 brauchen Rückreisende keinen Nachweis mehr, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind.

Weitere Informationen zur Einreiseverordnung sind hier zu finden.

 

Quellen: Auswärtiges Amt · Passolution

Was Du sonst noch über Ägypten wissen solltest

Menschenrechte

Der Indikator "Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit" befasst sich mit dem Verhältnis zwischen dem Staat und seiner Bevölkerung in Bezug auf den Schutz der grundlegenden Menschenrechte und die Einhaltung und Achtung der Freiheitsrechte.

Im jährlich erscheinenden Fragile State Index wird Ägypten im Bereich Menschenrechte mit 9,8 bewertet (die Skala reicht von 0.5 bis 9,8; je niedriger der Wert umso besser ist es um die Menschenrechte im Land bestellt). Quelle: Fragile State Index

LGBTIQ+

Homosexuelle Handlungen stehen in Ägypten nicht explizit unter Strafe. Jedoch bestehen weit gefasste Straftatbestände zum Schutz der Moral oder Religion, nach denen auch Homosexualität geahndet werden kann, zumal wenn sie offen gezeigt wird. Das ägyptische Strafgesetzbuch stellt „Unzucht“ (debauchery) unter Strafe. Zwar ist Homosexualität nicht ausdrücklich erwähnt, doch berufen sich die Strafverfolgungsbehörden und Gerichte auf den entsprechenden Artikel und ein Gesetz zur Bekämpfung der Prostitution von 1961. Es sind in diesem Zusammenhang sowohl Geld- als auch Gefängnisstrafen vorgesehen.

Allerdings ist bisher kein Fall bekannt geworden, in dem ein ausländischer Tourist tatsächlich aufgrund dieser allgemeinen Bestimmungen strafrechtlich verfolgt wurde. Verhaftungen und anschließende Abschiebungen von Ausländern sind dagegen bereits vorgekommen.

Menschenrechtsorganisationen berichten, dass ägyptische Behörden auch Dating-Apps einsetzen, um LGBTI ausfindig zu machen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch ausländische Touristen Opfer dieses Vorgehens werden könnten.

Quelle: Auswärtiges Amt

Das Auswärtige Amt ist eines der Ministerien der Bundesrepublik Deutschland und als solches eine oberste Bundesbehörde. Es ist die Zentrale des Auswärtigen Dienstes und zuständig für die deutsche Außen- sowie Europapolitik

Freie Meinungsäußerung

Kritische Äußerungen über Ägypten und politische Kommentare auch in den sozialen Medien können unter anderem als strafbare Beleidigung und Diffamierung Ägyptens oder des Staatspräsidenten bzw. als strafbares „Verbreiten falscher Nachrichten“ angesehen werden und eine Strafverfolgung nach sich ziehen. Bei Kontrollen ist eine Durchsuchung nach solchen Kommentaren möglich.

Quelle: Auswärtiges Amt

Terrorismus

Es besteht landesweit weiterhin ein Risiko terroristischer Anschläge. Diese richten sich meist gegen ägyptische Sicherheitsbehörden, vereinzelt aber auch gegen ausländische Ziele und Staatsbürger. Zuletzt forderte am 4. August 2019 ein Autobombenanschlag im Zentrum von Kairo mindestens 20 Todesopfer und zahlreiche Verletzte. Im Süden der Sinai-Halbinsel, das Gouvernorat Südsinai mit den Küstenorten Sharm el-Sheikh, Dahab, Nuweiba und Taba am Roten Meer, wird von unbegleiteten, individuellen Ausflügen und Überlandfahrten abgeraten.

Quelle: Auswärtiges Amt

Drogen

Drogendelikte werden schon bei Geringfügigkeit mit harten Strafen (Gefängnis bis hin zur Todesstrafe in besonders schweren Fällen) geahndet.

Quelle: Auswärtiges Amt

Festnahme & Einreiseverweigerung

In Einzelfällen berichteten Transgender-Reisende von Kontrollen und Schwierigkeiten bei der Einreise bis hin zur Verweigerung der Einreise, insbesondere, wenn Name oder Foto im Reisepass nicht der Geschlechtsidentität entsprachen.

Quelle: Auswärtiges Amt

Besondere Verhaltensregeln

Beachten Sie die Hinweise von Hotels und Reiseveranstaltern.

Unternehmen Sie Tauch- und Schnorchel-Touren, Bergwanderungen sowie Ausflüge in die Wüste nur in hierfür lizenzierter ortsansässiger Begleitung.

Buchen Sie Ausflüge nur mit hierfür lizenzierter ortsansässiger Begleitung.

Das Fotografieren und Filmen von Einrichtungen, Fahrzeugen und Personal des Militärs und der Polizei ohne entsprechende Genehmigung ist nicht gestattet

Quelle: Auswärtiges Amt

Kriminalität / Sicherheitslage

Die Kriminalitätsrate ist in Ägypten vergleichsweise niedrig. Kleinkriminalität wie Taschendiebstähle als auch vereinzelte Übergriffe speziell auf Frauen haben etwas zugenommen. In den Urlaubsgebieten wie z.B. Hurghada gibt es vermehrt betrügerische bzw. erpresserische Verhaltensweisen bei Taxifahrern.

Quelle: Auswärtiges Amt

Demokratieindex

Autoritäres Regime (Rang 132 von 167). Autoritäre Regime sind Staaten, in denen politischer Pluralismus nicht existiert oder stark eingeschränkt ist. Diese Staaten sind oft absolute Monarchien oder Diktaturen, haben vielleicht einige konventionelle demokratische Institutionen, aber mit geringer Bedeutung. Verstöße und Missbräuche der bürgerlichen Freiheiten sind an der Tagesordnung, Wahlen (wenn sie stattfinden) sind nicht fair und frei, die Medien sind oft in Staatsbesitz oder von Gruppen kontrolliert, die mit dem herrschenden Regime verbunden sind, die Justiz ist nicht unabhängig, und Zensur und Unterdrückung von Regierungskritik sind an der Tagesordnung

Der jährlich erscheinende Demokratieindex ist ein von der englischen Zeitschrift The Economist berechneter Index, der den Grad der Demokratie in 167 Ländern misst.

Jedes Land wird anhand fünf verschiedener Faktoren (Wahlprozess und Pluralismus, Funktionsweise der Regierung, Politische Teilhabe, Politische Kultur, Bürgerrechte) bewertet und anhand der errechneten Punktzahl in eine der vier Kategorien einsortiert: Vollständige Demokratien, unvollständige Demokratien, Hybridregime (Mischformen aus Autokratie und Demokratie) und autoritäre Regime.

Quelle: Demokratieindex

Finde ein passendes Angebot für Deinen Ägypten-Urlaub

PauschalreisenAngebote finden