100% Weiterempfehlung 5.0 von 6 Gesamtbewertung
5 6 5
“Ich fand’s fantastisch – wirklich sehr schön” mehr lesen
im April 16, Anne , 56-60
“Sehenswerte Tempelanlage” mehr lesen
im November 14, Caroline , 41-45

Infos Tempelanlage von Tarxien

Die Tempelanlagen von Tarxien befinden sich unter der Adresse Triq ItTempji Neolitici in Ħal Tarxien. Seit 1992 gehörtdiese Anlage zur UNESCO-Welterbestätte „Megalithische Tempel von Malta“ und istgelistet im „Nationalen Inventar der Kulturgüter der maltesischen Inseln“.

 
 Zu besichtigen ist der neolithischeTempelbereich aus der jungsteinzeitlichen Zeit (3000 bis 2500 v. Chr.). Diedarüber liegenden Keramiken, Gefäße, Schmückstücke, Grebbeigaben undKnochenreste stammten aus der Bronzezeit (2000-1000 v. Chr.) und sind imNationalmuseum in Valetta ausgestellt. Die Fundstücke aus dem älteren Teil derTempelanlage sind ebenfalls im maltesischen Nationalmuseum der Hauptstadtausgestellt. Vor Ort sehen Besucher nur originalgetreue Kopien.

 
 Bei dem Tempelbereich handelt es sich uminsgesamt sechs Tempel, die nebeneinander liegen und ineinander übergehen. Esexistieren vier Tempel und von zweien sind nur noch Steinsreste übrig. Die noch bestehenden Bereiche sind gutbeschildert und in maltesischer und englischer Sprache sind Hinweistafelnaufgestellt.

 
 Seit 2012 umrundet der Besucher beimBesuch auf einem erhöhten Gehweg das Areal bevor es in die einzelnenTempelabschnitte geht. Im Jahre 2015 wurde ein Freiluftzelt über die Tempelgespannt, um das Areal vor einem Teil der Witterungseinflüsse zu schützen.

 
 Erreichbar ist die Tempelanlage mit denBuslinien 81, 82 und 85. Verbinden lässt sich der Besuch mit dem Besuch desHypogäums, das sich nur wenige Gehminuten entfernt befindet.

 
 Der Eintrittspreis beträgt fürErwachsene 6 Euro, für Jugendliche (12-17 Jahre), Senioren (über 60 Jahre) undStudenten 4,50 Euro, Kinder (6-11 Jahre) 3 Euro. Geöffnet ist von 9 bis 17 Uhr(letzter Einlass 16:30 Uhr), geschlossen ist am Karfreitag, Weihnachten (24. +25.12.), Silvester und Neujahr (Stand 2016). Beim sog. „Mulitisite Pass“ (gibtes auch als Familienpass) ist der Eintritt für diese Tempelanlage mitenthalten. Auf der englischsprachigen offiziellen Seite von Heritage Malta finden sich zu dem Tempel aktuelle Informationen: http://heritagemalta.org/museums-sites/tarxien-temples/

Hotels in der Nähe: Tempelanlage von Tarxien

alle anzeigen

5 Bewertungen Tempelanlage von Tarxien

Reisetipp bewerten
Bild des Benutzers K30de
Caroline
Alter 41-45

Sehenswerte Tempelanlage

Nach dem Besuch des Hypogäums habe ich mir die Tempel von Tarxien angeschaut – aus zwei Gründen: 1. Weil es nur wenige Gehminuten entfernt liegt und 2. Beide Anlagen in etwa die gleiche Zeit fallen. Die Tempelanlage wurde in der Mitte der 1950er Jahre saniert und es wurde ein Haupteingang an der Straße erbaut. Hier befinden sich auch Besuchertoiletten. Angenehm empfand ich den Rundweg um die Anlage bei der ich einen Blick aus etwas erhöhter Position auf die Tempel hatte. Nach meinem Besuch... weiterlesen

im November 14
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Kourion
Anne
Alter 56-60

Ich fand’s fantastisch – wirklich sehr schön

Die Tempelanlage von Tarxien umfasst vier Tempel, wobei vom ältesten nur wenige Überreste zu sehen sind. Er wurde in der Ġgantija Epoche erbaut (3600-3200 v. Chr.) und hatte fünf Apsiden. Die anderen drei Tempel sind jüngeren Datums - Tarxien Epoche / 3150-2500 v. Chr. Betritt man die Anlage und geht in Pfeilrichtung links um die Anlage herum, so hat man einen sehr schönen Blick von oben auf die Tempel. Zuerst kommt man am Südtempel vorbei, dann geht man entlang des mittleren Tempels – seh... weiterlesen

im April 16
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Kourion
Anne
Alter 56-60

Tarxien und die Magna Mater

Diese Ausgrabungsstätte mitten im Städtchen Tarxien ist auch mit dem Bus von Valetta aus leicht zu erreichen. Die Bushaltestelle ist direkt vor dem Eingang. Der Besuch unter der heißen Julisonne war zwar ein ganz klein wenig anstrengend, lohnte sich jedoch 100%ig. Mein "Lieblingsstück" unter den Ausgrabungen: die Magna Mater. Die Ruinen der hier zu besichtigenden Tempel entstanden auf einer sehr alten Kultstätte, die auf ca. 3000-2500 v.Chr. geschätzt wird. Was die Magna Mater betrifft, die G... weiterlesen

im Juli 07
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Diana84
Diana
Alter 19-25

Geschichte mitten in der Stadt

Mitten im Städtchen Tarxien (gut ausgeschildert) finde man die Überreste der ehemals größten maltesischen Tempelanlage. Es führt ein kleiner Rundweg durch das Gelände und auf kleinen Tafeln findet man Erklärungen zu den einzelnen Details. Öffnungszeiten: Täglich 9 – 17 Uhr Eintritt: Erwachsene 2, 33 EUR, Schüler (12 bis 17 Jahre) und Senioren (60 Jahre und älter) 1, 25 EUR, Kinder (6 bis 11 Jahre) 0, 58 EUR, Kleinkinder bis 5 Jahre sind frei (Stand Oktober 2008 – Die ungewöhnlich „unrund... weiterlesen

im Oktober 08
Gesamtbewertung 4.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Monira
Marion & Remo
Alter 36-40

Tempel mitten im Stadtgebiet

Der Tarxien-Tempel liegt mitten in Paola und nicht allzu weit vom Hypogäum entfernt. Der Eintritt liegt wieder bei 4, 66 Euro, wenn ich mit recht erinnere. Der Tarxien Tempel soll der meistbesuchteste von Malta sein und auch der grösste. Durch die Lage mitten im Wohngebiet wirkt dies natürlich nicht so. Man sieht Opfersteine mit Tierreliefs, Portale, Kessel, Altare und sogar Figurreste wie den unteren Teil der Magna Mater. Eine Führung wäre vielleicht zu empfehlen, da man aufgrund äusserst... weiterlesen

im April 07
Gesamtbewertung 4.0
Weiterempfehlung

Altersgruppen

Werbung

Interessantes in der Nähe

Reisetipp abgeben

Essen & Trinken

Café Rouge

Hotels in der Umgebung

Orte in der Nähe