Eine Familie plant zuhause gemeinsam ihren Urlaub. © Lacheev/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
© Lacheev/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Urlaubstipps

Frühbucher-Guide: So sparst Du am meisten bei Deinem Urlaub

Der Reisemarkt ist dynamisch und ändert sich schnell. Aber auf eines kannst Du vertrauen: Je früher Du buchst, desto besser sind die Preise. Deshalb ist eine rechtzeitige Planung der ultimative Tipp für einen kostengünstigen Urlaub. Im Idealfall organisierst Du Deinen Traumurlaub sechs bis acht Monate im Voraus. So kannst Du noch aus einer breiten Palette an Möglichkeiten wählen und vor allem auch bei Flug, Zug und Mietauto richtig viel Geld sparen. Noch mehr Tipps und Tricks verraten wir Dir hier in unserem Frühbucher-Guide.

Frühbucherrabatte

Der frühe Vogel fliegt günstig weg

Der wichtigste Discount für Reisen ist definitiv der Frühbucherrabatt. Das gilt für Einzelbuchungen genauso wie für Pauschalreisen. Viele Hotels und Reiseveranstalter streben an, die Hauptsaison weit im Voraus zu planen, deshalb bieten sie auch dementsprechend früh Kontingente an Frühbucherplätzen an. Wenn Du rechtzeitig buchst und einen dieser Plätze ergatterst, kannst Du richtig viel sparen. Die Anzahl der Frühbucherplätze kann variieren.

Je nach Plattform und Anbieter können unter Umständen an Tagen mit weniger Suchanfragen bessere Preise erzielt werden, zum Beispiel unter der Woche von Dienstag bis Donnerstag oder nach Feiertagen und Ferien. Generell lohnt es sich auch, ab und zu eigenen Suchverlauf zu löschen und in den Inkognitomodus zu gehen.

Für die Buchung selbst gibt es keine fixen Stichtage.

Grundsätzlich gilt, dass es sechs bis acht Wochen nach Erscheinen des Kataloges die günstigsten Preise gibt. Diese können je nach Hotel und Reiseziel bis zu minus 40 Prozent betragen. Wenn Du also in der Hauptsaison im Sommer verreisen möchtest, solltest Du ruhig bereits im Winter nach Frühbucherrabatten Ausschau halten und dann zwischen Dezember und Anfang Februar buchen. Das ist auch die klassische Frühbuchersaison, in der viele Reiseveranstalter mit besonders günstigen Angeboten locken. Das gilt natürlich besonders für Familien, die wegen der Schulferien an einen bestimmten Reisezeitraum gebunden sind. Früh nach Angeboten schauen und früh buchen heißt die Devise, für all jene, die zu Bestpreisen in den Urlaub fahren möchten. Denn viele Hotels und Veranstalter haben zu Beginn der Saison noch attraktive Familienzimmer und Vergünstigungen für Kinder im Angebot.

Für beliebte Sommerreiseziele wie Spanien, Italien, Griechenland und Südfrankreich ist das Angebot an Frühbucherplätzen besonders schnell vergriffen. Bei Fernreisezielen wie beispielsweise Thailand, Kuba oder Mexiko liegt der ideale Buchungszeitraum rund vier bis sechs Monate vor dem Reisedatum.

Auch bei den Flügen lohnt es sich, weit im Voraus zu buchen. Viele Reiseveranstalter bieten um den Jahreswechsel oder Anfang des Jahres sowie vor dem Start des neuen Flugplans Tickets preiswerter an. Der Abflugtag spielt hier auch eine große Rolle. Flüge am Wochenende sind grundsätzlich etwas teurer. Günstiger fliegst Du hingegen am Montag, Dienstag und Mittwoch. Du kannst Dich auch direkt auf den Webseiten der Airlines anmelden und bekommst über Kundenprogramme Vorteile. Dabei gibt es traditionelle Treueprogramme wie beispielsweise Vielfliegerprogramme, mit denen Du Punkte sammeln und gegen bestimmte Leistungen eintauschen kannst. Solche Treueprogramme sind besonders vorteilhaft für Vielreisende.

Mann mit Rollkoffer am Flughafen
Mit dem Zug zum Flug – das kann Kosten sparen. ©Shutterstock-2025603815_ryh6xu

Anreise als Preistreiber

Sparen bei Flügen und Zügen

Wer bei der Reiseplanung flexibel ist und nicht an Schulferien gebunden ist, der kann bei der Buchung einer Reise extra viel sparen. Auch das Abfliegen von einem Flughafen, in dem schon oder keine Ferien mehr sind, kann sich finanziell lohnen. Damit die Ersparnis aber nicht von den Anreisekosten oder hohen Parkgebühren am Flughafen gekillt wird, solltest Du nach Zug-zum-Flug-Angeboten Ausschau halten.

Günstigere Reiseangebote findest Du in der Nebensaison. Die höchste Nachfrage herrscht im Juli und August. Die günstigsten Monate sind hingegen meist November, Januar und Februar, aber auch im Frühling oder Herbst sind die Preise in der Regel attraktiver. Achte beim Buchen auch auf Feiertage und verlängerte Wochenenden. Hier wollen viele weg und das kann sich auf die Preise auswirken. Bei Flug und Zug kannst Du Geld sparen, indem Du frühmorgens oder spätabends abreist. Und bleib flexibel bei der Wahl von Flughafen und Bahnhof. Manchmal kannst Du viel einsparen, wenn Du nicht vom nächstgelegenen Flughafen oder Bahnhof abfährst, sondern einen anderen Abfahrtsort wählst.

Deal-Alarm, Newsletter und Mitgliedschaften

So holst Du noch mehr Angebote raus

Schnäppchen für Hotels und den Urlaub findest Du schnell und einfach über Reiseportale. Hier hast Du verschiedene Möglichkeiten bei der Suche und kannst diese an Deine eigenen Bedürfnisse anpassen. Zusätzlich kannst Du auf einen Blick die Angebote vergleichen. Hast Du ein Reiseziel ins Auge gefasst, solltest Du regelmäßig auf der Plattform vorbeischauen und die Angebote prüfen. Ist ein Preis attraktiv, solltest Du nicht lange überlegen. Besonders kostengünstige Angebote oder beliebte Hotels können schnell weg sein. Je früher Du Dich umsiehst, desto größer ist die Chance, Dein Traumhotel zu einem günstigen Preis zu bekommen.

Noch mehr sparen kannst Du, indem Du Dich zum Newsletter anmeldest und Angebote direkt in Dein digitales Postfach bekommst. Darüber hinaus hast Du die Möglichkeit, Dich beim Deal-Alarm anzumelden. Das ist ein kostenloser Service von HolidayCheck. Über Telegram bekommst Du dabei exklusive Reisedeals und Gewinnspiele vorgeschlagen. Am Browser kannst Du Dir eine Direktnachricht einrichten und siehst so im Büro sofort, wenn es ein tolles Angebot gibt. Auch Mitgliedschaften lohnen sich. Diese sind meist kostenfrei und bieten Dir zum Beispiel bereits bei der Anmeldung einen Gutschein sowie Extrarabatte oder Sonderaktionen. Wenn Du gerne verreist, zahlt sich das Anmelden auf Deinem Lieblingsreiseportal auf alle Fälle aus und Du bist top informiert. Auf den Social-Media-Kanälen werden täglich richtige Schnäppchen und Reiseempfehlungen gepostet. Um keinen Deal zu verpassen, lohnt es sich also, auch hier ab und an zu checken.

Wahl des Reiseziels

Hotspot versus Geheimtipp

Die beliebtesten und begehrtesten Sommerreiseziele wie Mallorca oder Kroatien sind am teuersten, weil es hier eine hohe Nachfrage gibt. Weitaus günstiger urlaubst Du an Reisezielen, die nicht so im Fokus der Reisenden stehen. So findest Du in Bulgarien und Albanien genauso herrliche Traumstrände und Top-Hotels. Nur der Preis ist hier deutlich günstiger. Wohin die Reise geht, kann sich entscheidend auf das Reisebudget auswirken. Ein Flug innerhalb Europas ist erschwinglicher als eine Fernreise nach Südostasien oder Costa Rica. Hingegen sind meist Unterkunft und Verpflegung an europäischen Reisezielen etwas teurer. Planst Du also eine längere Reise, kann mitunter eine Fernreise doch wieder günstiger sein.

Blind Booking

Einfach nur mal raus

Das Reiseziel spielt keine Rolle? Dann könnte ein sogenanntes Blind-Booking-Angebot genau das Richtige sein. Dabei buchst Du eine Reise, ohne vorher zu wissen, wohin die Reise geht. Das genaue Reiseziel erfährst Du erst nach der Buchung. Um keine unerwünschte Überraschung zu erleben, kannst Du vorher eine Vorliebe wie Strand oder Stadt angeben. So ein Blind-Booking-Deal ist ideal für alle, die sich überraschen lassen wollen und keine konkreten Vorstellungen haben. Und es ist perfekt für Sparfüchse, da Blind-Booking-Angebote deutlich günstiger sind als reguläre Preise. Fluglinien und Hotels können mit solchen Angeboten die Auslastung der Flüge und Unterkünfte verbessern – eine klassische Win-win-Situation.

Sparen bei den Nebenkosten

Mehr erleben, weniger zahlen

Heute planen Hotels und Reiseveranstalter anders und legen den Fokus stark auf Frühbucherrabatte. Wer zu lange wartet, bekommt unter Umständen kein Zimmer mehr in seinem Traumhotel und muss Abstriche machen. Deshalb lieber vorher planen und sich für ein frühes Schnäppchen entscheiden. Zusätzlich kannst Du noch ordentlich bei den Nebenkosten sparen. Die Anreise zum Flughafen ist mit dem Zug immer günstiger als das lange Parken mit dem Auto vor Ort.

Alles, was Transport und Ausflüge betrifft, gilt: Je früher Du dran bist, desto mehr kannst du sparen, zum Beispiel beim Mietwagen. Dieser ist vorab online gebucht meist günstiger. Die Transfers vom Flughafen zum Hotel sind meist nicht inkludiert. Hier kannst du sparen, wenn du ein öffentliches Verkehrsmittel nimmst oder du dich vorab über die örtlichen Taxipreise informierst. So kann dich ein Taxler nicht mit utopischen Preisen übers Ohr hauen. Vernetze Dich über Gruppen in Social-Media-Kanälen mit anderen Reisenden, bei einem gleichen Ziel kann ein größeres Taxi geteilt werden. So kann der Preis durch mehrere Personen dividiert werden. Bei Kreuzfahrten schonen selbst organisierte Ausflüge und Getränkepakte das Budget.

Bei einigen Hotels ist eine Vollpension oft günstiger als die Halbpension. Die Kosten für den Lunch, Snacks und Getränke beim Sightseeing haben die meisten nicht im Auge. Aber auch hier lässt sich einiges sparen. Nicht direkt am Markusplatz, sondern ein paar Gassen weiter: Restaurants und Cafés in zweiter Reihe sind häufig günstiger. Mancherorts wird für Aussicht und Ambiente eben mitgezahlt.

Top Angebote in Spanien

Alle Anzeigen