Vorherige Bewertung "5 Sterne waren nur die Preise"
Nächste Bewertung "Modernes Hotel in Stadtnähe"

Marc Alter 31-35
3.2 / 6
Keine Weiterempfehlung
März 2010
archiviertArchivierte Bewertungen haben keinen Einfluss auf den aktuellen Bewertungsdurchschnitt, da der Reisezeitraum mehr als 25 Monate zurück liegt oder das Hotel sich grundlegend verändert haben kann.

„Lebt vom Ruhm vergangener Tage”

- "Design"-Hotel in Hamburg nahe BHF Dammtor
- Zimmer mäßig sauber und deutlich abgewohnt
- Service teils katastrophal
- überteuert
- angeschlossenes Restaurant O.K., ebenfalls überteuert


  • Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
  • Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
  • Preis-/Leistungsverhältnis: Sehr schlecht

  • Hotel allgemein
    3 / 6
  • Lage & Umgebung
    5 / 6

    5 Minuten zu Fuß vom Bahnhgf Dammtor

  • Service
    2 / 6

    - Zimmerreinigung läßt zu wünschen übrig
    - Duschgel / Shampoo fehlte am ersten Tag
    - Badewanne am ersten Tag schmutzig
    - Zimmerservice KATASTROPHE:

    Essen kam erst nach 90 Min. und erneutem Nachfragen, dafür aber nicht mal mehr lauwarm (selbsverständlich aber überteuert ohne Ende):
    kaum noch warmer Hamburger für 18 Euro, mit ebenfalls erkalteten Pommes

    Reaktion der Servicekraft auf meinen Hinweis, dass ich schon 90 Min. warte:
    "Nein, das stimmt nicht." Musste sie dann aufklären, dass die Zeit auf ihrem Quittungsbon die meines ZWEITEN Anrufs war, nachdem ich schon 60 Minuten aufs Essen gewartet habe. Aber schön, dass man nach 90 Min. Warten noch patzig und besserwisserisch von der Servicekraft zurechtgewiesen wird...

    Da die Minibar nicht kühlt, was man aber erst merkt, wenn man ein Getränk entnimmt (was per Sensor sofort abgerechnet wird), hatte ich außerdem Eiswürfel geordert -- die sollte aber nie ankommen.

    Bei diesem Preis insgesamt eine absolute Unverschämtheit.

  • Gastronomie
    4 / 6

    Das Essen im einzigen Restaurant "[m]eatery" (= Edel-Steakhouse) ist überwiegend gut, der Service freundlich. Gemessen an den Preisen ist das Essen allerdings eher enttäuschend, ausgenommen die Tartars mit unterschiedlichen Soßen und Zubereitungen, auch die Vorspeisen waren ordentlich.

    Ich habe am ersten Abend ein American Beef Rib-Eye Steak (300g) geordert, und bekam eine fast nur paillard-dicke (= 1,5 cm) Scheibe Fleisch, die nicht nur das typische Fettauge in der Mitte, sondern noch reichlich Fettrand außen herum hatte (Marmomierung ist anders)... bei einem Preis von 36 Euro weckte das keine Begeisterungsstürme, zumal das "Medium" bestellte Fleisch eher "Medium RARE" an den Tisch kam, ein kleines Kunststück für sich bei einer so dünnen Scheibe Fleisch.

    Wer schon einmal in besseren Steakhäusern gegessen und ein auf den Punkt gegartes Fleisch genossen hat, wird wissen, was ich meine. Steak kann man besser zubereiten... bei den aufgerufenen Preisen im [m]eatery darf man jedenfalls mehr erwarten, als geboten wird.

  • Zimmer
    2 / 6

    - Größe: Superior-Zimmer = 28 qm (150 EUR die Nacht)
    - Ausstattung: Minibar (kühlt nicht), Tisch, ein recht kleiner Design-Kleiderschrank, LCD, Schreibtisch, Safe, Telefon
    - Zustand: das Zimmer ist gründlich abgewohnt, was man am Teppich und allen Fugen in Bad und Schlafbereich sehen kann. Meine Badewanne war am Ankunftstag nicht gründlich gewischt (=dreckig), mehr als ein Stück Seife und eine Minibodylotion war mir auch nicht vergönnt, am zweiten Tag gab es immerhin auch Duschgel und Shampoo.

    Im Side darf man auch leider nicht aus dem Fenster sehen, weil man angesichts der tristen Hinterhofkulisse und der angrenzenden Baustelle mit Baukran etc. leicht versucht ist, gleich aus demselben zu springen.



Besondere Tipps
MEIDEN! Normalerweise bin ich bei Geschäftsaufenthalten in HH immer im Sofitel am alten Wall, auf Empfehlung habe ich diesmal das Side genommen und es bitter bereut. Das Hotel kann anscheinend nicht mehr an den Standard anknüpfen, den es kurz nach Eröffnung noch hatte... Wie ich bei der Abreise von einer netten Taxifahrerin erfahren habe, gibt es auch keinen oder keinen fähigen Doorman, weshalb die Abreise zu den Stoßzeiten gerne mal in Chaos ausartet -- am besten selbst ein Taxi organsieren oder die 100 Meter zum nächsten Taxistand laufen.


Infos zur Reise
  • Verreist als: Single
  • Kinder: keine
  • Dauer: 1-3 Tage im März
  • Zimmertyp: Einzelzimmer
  • Zimmerkategorie: Superior
  • Ausblick: zum Innenhof


Bewertung melden
Vorherige Bewertung "5 Sterne waren nur die Preise"
Nächste Bewertung "Modernes Hotel in Stadtnähe"