Archiviert
Ralf (61-65)
Verreist als Paarim September 2015für 1-3 Tage

Nur für Touris - nicht zur Erholung

3,5/6
Die Freundlichkeit des Inhaber Paars ersetzt nicht das Ambiente. Die uns angebotenen Zimmer waren Sauber aber klein, zugestellt und vom Tageslicht nicht verwöhnt. Genau wie beim ersten betreten der Rezeption, dunkel und altbacken. Die relativ engen Treppen sind auch am Tag ohne Licht nicht zu meistern. Die Inhaber residieren im ersten Stock, die Gäste müssen in den zweiten oder dritten Stock - Dachgeschoss - natürlich ohne Fahrstuhl. Die Zimmeraussicht bietet natürlich ein schönes Bergpanorama - weil man ja im dritten Stock über umliegende Baustelle und Gewerbebetriebe hinweg schaut. Bei Buchung wird eine Anzahlung verlangt, wenn jemand vorher abreisen muß, wird diese als Leerbettengeld einbehalten und nicht verrechnet. Ein Lob dem Fotografen, die Bilder im Internet werden der Wirklichkeit nicht gerecht, sind vermutlich älter. Wenn man kein Müsli-Fan ist bleibt ein Standart-Frühstück übrig. Viel Obst mehrere Sorten Marmelade und Müsli, jeweils eine Sorte Schnittkäse bzw. Aufschnitt, die hart gekochten Eier nicht zu vergessen. W-Lan - wie ausgeschrieben - gibt es ausschließlich nur in dem Frühstücks- bzw. Aufenthalsraum, nicht in den Zimmern. Touris und Wanderer mögen sich hier wohlfühlen, ältere Paare wie wir - die zur Erholung hier hinkommen sind nicht. Für den Vinschgau mögen 40€ p.Pers und Nacht ein gutersPreis/Leistungsverhältnis sein, im Vergleich zu anderen Regionen Südtirols deutlich daneben - zu hoch.

Lage & Umgebung3,0
Die Zimmeraussicht bietet natürlich ein schönes Bergpanorama - weil man ja im dritten Stock über umliegende Baustelle und Gewerbebetriebe hinweg schaut.
Kurzer Weg zur Fußgängerzone - die aber keine Besonderheiten oder Wohlfühl Charackter bietet

Zimmer3,0
die Zimmer waren sauber aber klein und zugestellt, dämmerich auch bei Tag, Fernseher veraltet
Zimmertyp:Doppelzimmer
Ausblick:zur Stadt

Service5,0
der einzig positive Punkt die Inhaber waren freundlich

Hotel3,0

Tipps & Empfehlung
W-Lan nicht auf den Zimmern nur im Aufenthalsraum
Preisleistungs Verhältnis nur Ausreichend
Anzahlung wird verlangt bei Buchung, - wird aber nicht verrechnet bei vorzeitiger Abreise

Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im September 2015
Reisegrund:Wandern und Wellness
Infos zum Bewerter
Vorname:Ralf
Alter:61-65
Bewertungen:1
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrter Urlaubsgast,

danke für die verfasste Bewertung. Ich erlaub mir einige Richtigstellungen bzw. Ergänzungen zu ihrer Bewertung zu machen:

Das von ihnen bewohnte Zimmer verfügt über 19,50 m² Wohnfläche. Das Bad hat 2.75 m² und der Balkon 3,90 m². (Gesamte Fläche 26 m² ). Viele Gäste empfinden ein Sofa im Zimmer als eine Bereicherung andere wiederum lieben das Zimmer spartanisch eingerichtet und nicht „zugestellt“.
Der Haupteingang ist zur Nordseite, hat kein direktes Sonnenlicht und war dafür im Sommer angenehm kühl. Die Gäste halten sich bei ihrem Urlaub im Schnitt ca. 5 Minuten bei der Ankunft und bei der Abreise dort auf.

Das Treppenhaus (Stiege 1,06 m breit) befindet sich wie beschrieben im Inneren des Gebäudes und verfügt im dritten Stock über ein großes sonniges Dachfenster, das Licht bis in den zweiten Stock bringt.

Unsere Gästezimmer befinden sich im ersten, zweiten und dritten Stock. Leider haben sie es bei der Buchung versäumt nach einem Aufzug im Haus zu fragen.

Zur Aussicht vom Balkon: seit Ende August baut unser Cousin auf der gegenüberliegenden Straßenseite sein neues Wohnhaus, welches mit Frühling 2016 fertig sein wird.

Sie hatten Blick zum Dorf Schlanders , zwei alten Bauernhöfen mit Bauerngärten, dahinter dem Kapuzinerkloster mit seinem Obstgarten, mit dem rechts angrenzendem Lehrlingsheim, rechts gegenüber von uns betreibt unser Onkel ein Geschäft und der Enkelsohn eine Druckerei.
Das Gewerbegebiet befindet sich am Ortseingang bzw. Ausgang von Schlanders.

Zur Stornierung:
Sie hatten ein Zimmer für 3 Tage vorgemerkt. Für unser Haus üblich bitten wir um eine Anzahlung, welche, z. B. bei Stornierung vor Anreise, als Leerbettengebühr einbehalten wird. Nachdem Sie uns mitgeteilt haben, dass es ihrer Frau nicht gut geht und sie sofort abreisen müssen, haben wir aus Kulanz nicht den gesamten Rechnungsbetrag für weitere 2 Tage berechnet sondern die Anzahlung (1 Tag ohne Frühstück) einbehalten.

Zu unserem Frühstücksbuffet:
als kleine Familienpension bin ich besonders stolz auf unser großes Frühstücksbuffet:
7 Sorten Brot, frischen Croissant und Kuchen, hausgemachten Marmeladen (eigene Kiwi und vinschgauer Marille) Obst, Gemüse und Kompotte, 2 Sorten Jogurt, Butter, Margarine und eine große Müsli - Auswahl. Unser Aufschnitt, besteht aus 3 Sorten, wechselt täglich zwischen tiroler Speck, gekochtem Schinken, Wurst, Salami und verschiedenen Käsesorten. Sollten ein Gast mit dem Angebot nicht zufrieden sein, so wird auf Wunsch ihm jederzeit „sein“ Aufschnitt gebracht. Dasselbe gilt auch bei den Eiern – es dauert nur 3 bis 4 Minuten ein weiches Ei zu kochen.
Ich heiße auch weiterhin alle Wanderer und „Touris“, die einen kleinen familiären Betrieb für ihren Urlaub suchen, herzlich Willkommen.






NaNHilfreich