Archiviert
Martin (31-35)
Verreist als Paarim August 2015für 2 Wochen

Großer Hotelkomplex ohne Ruhebereiche

3,7/6
Das Hotel wird als klein (198 Zimmer) und ruhige Wohlfühloase mit großem Garten und Pool beworben. Dies ist allerdings falsch, da es Teil eine Komplex aus drei Hotels (Porto Mare, The Residence und Eden Mar) ist. Alle Einrichtung werden von diesen Hotels gemeinsam genutzt, daher ist der große Garten und Pool komplett überlaufen. Da die anderen beiden Hotel-Teile andere Zielgruppen haben (The Residence = Mehrzimmer-Appartments; Eden Mar = Studios für Familien), ist von Ruhe und Erholung durch Kinder und Jugendliche im Garten und Pool keine Spur. Zum reinen Schlafen, aber voll und ganz in Ordnung. Die Sauberkeit und Zustand ist gut

Lage & Umgebung5,0
Rings um das Hotel sind weitere Hotels, Restaurants, Bars und Geschäfte. Dass Meer ist ca. 50 Meter entfernt (hinter dem Park Lido). Leider wurde die Badeanstalt am Lido gerade umgebaut und war zu.
Das Hotel bietet einen Shuttle nach Funchal (ca. 7x am Tga), wobei de rletzte um 18 Uhr schon wieder am Hotel ankommt. Die Linienbuse halten aber direkt vor dem Hotel und fahren alle 10 Minuten auch am Wochenende und am späten Abend für wenig Geld.

Zimmer5,0
Die Zimmer sind gut und schön ausgestattet.
Kühlschrank, Kaffemaschiene und Fernseher (drei deutsche Programme) sind vorhanden. Safe gegeb Gebühr.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service3,0
Die Reinigungskräfte waren sehr gut und immer freundlich.
Die Rezeption war bemüht, wobei immer versucht wurde erst mal abzulehnen, aber auf den Hinweis, dass das in anderen Hotels kein Problem ist, ging es dann doch. Die Auskünfte waren leider meist nicht ausreichend. So konnte uns nicht die Umwandlung der Halbpension in Mittag erklärt werden, anderes Restaurant, bei der Reservierung von anderen Restaurants im Hotel fehlte dort dann die Info, usw. Ein Rezeptionist konnte uns nicht die Position der fünf beworbenen Bars sagen.
Bei Beschwerden wurde nach mehrfachen Bitten geholfen (z.B. keine nicht Reservierten Liegen mehr am Pool). Der Pool-Mann hat dabei aber ziemlich auf Portugiesisch gezetert.
Einen Parkplatz am Hotel konnte man bekommen. In der Tiefgarage leider nicht.

Gastronomie3,0
Wir hatten Halbpension und konnten damit verschiedene Restaurant abends (oder Mittags nach Absprache) nutzen. Informationen dazu, was man genau dann dort bei Aktionen essen darf, konnte nur jeweils der Chefkellner geben (Rezeption und Empfangsdame hatten keinen Plan).
Viele Gäste müssen sich in der Anlage scheinbar selbst versorgen, da trotz der über 1000 Gäste der Buffetbereich immer noch viel freie Plätze hatte. Auch draußen konnte man immer noch einen Tisch bekommen.
Das Frühstück war ok, aber jeden Tag das gleiche. Es gab keine Abwechslung.
Mittags: Der italiener ist gut und preiswert. Das Poolrestaurant ist sehr teuer. Da kann man günstiger und besser gegenüber vom Hotel essen.
Abends: Im Buffetrestaurant waren sich die Themenbuffets geschmacklich zwar in Ordnung, aber bis auf wenige Änderungen jeden Tag ähnlich und nach einer Woche haben sie sich identisch wiederholt. Das Essen war in der Regel nur warm und nicht richtig heiß. Wein kann man sich leider nicht für den nächsten Tag aufheben (hatte ich noch nie!). Besseres Essen gibt es im Alfama (portugiesische Küche). Dort ist man a la Carte, aber Geschmack ist top und alles heiß. Dauert nur sehr lange.

Von den fünf beworbenen Bars hat eine nur im Winter und bei Sonderaktionen offen und die Weinbar ist ein Weinlagerraum.

Eine Unverschämtheit ist, dass die Cocktails im italienischen Restaurant, das an der Promenade ist und somit auch für andere Personen nutzbar ist, die z.B. die Cocktails billiger sind als im restlichen Hotel.

Im Nachhinein hätten wir nur das Frühstück hier buchen sollen.

Sport & Unterhaltung2,0
Der Poolbereich und Garten ist für die Masse an Personen viel zu klein. Ein großer Garteteil ist für Time-Sharing als "Privat" abgetrennt. Von den Liegen haben nur ca. 50% einen Sonnenschirm und bei nur 12% ist dieser verschgiebbar (sonst am Randstein festgeschraubt).
Der Pool vom Eden Mar ist sehr klein und der Poolbereich wirkt nicht einladend. Daher hat sich alles am Hauptpool konzentriert. Der Indoorpool am Spa, was man sonst als Ruhebereich kennt, war ebenfalls ein Halligalli-Pool.
Die Pools werden von allen ohne vorher zu duschen verwendet, da es pro Pool nur eine gut versteckte Dusche gab. Mit der Zeit hat der Schmutz am Poolboden zugenommen und wurde nicht beseitigt.

Für Kinder gibt es keine richtige Betreuung, sondern nur ein Spielzimmer.

Das Fitnesscenter war gut ausgestattet und nicht zu voll.

Hotel4,0

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im August 2015
Reisegrund:Wandern und Wellness
Infos zum Bewerter
Vorname:Martin
Alter:31-35
Bewertungen:20
NaNHilfreich