Grand Palladium Sicilia

Ehemals:

Fiesta Athenee Palace

Viale Imera 7/8 90010 Campofelice Di Roccella Italien
88%
4,9 / 6
185 Bewertungen
Bewertung abgebenBilder hochladen
  • Hotelübersicht
  • Bewertungen
  • Bilder
  • Videos
  • Fragen
  • AngeboteAngebote
Archiviert
Stefan (41-45)
Verreist als Paarim Juni 2009für 2 Wochen

Seniorenheim mit Massenabfertigung

1,4/6
Die sehr weitläufige Anlage erlaubt unerhört viele Gäste und überfordert bei starker Frequentierung das Personal völlig. Das Essen ist durchschnittlich, der Kaffestau an den 2 Selbstbedienungs-Maschinen(oft Wartezeit von 10 bis 20 Minuten) beim Frühstück ist eine Zumutung. In den Zimmern, teilweise ohne Zimmersafe und ohne funktionierendes Fernsehgerät, tropfen Wasserhähne, tummeln sich Kakalaken und der Lärm von allen Seiten durch Disco und Animation (auch vom Nachbarhotel) ist unerträglich. Erst hatten wir ein Zimmer über der Küche (Küchengeruch und die ganze Nacht ein-und ausschaltende Kühlaggregate), nach Reklamation der Mängel wurde uns ein "Keller-Zimmer" (genannt Souterrain) angeboten. Nach Verweigerung unsererseits und zahlreichen Telefonaten mit dem obersten Chef der Reiseleitung in Catania wurde dann plötzlich "ein Zimmer frei", das zwar keinerlei Aussicht hatte (völlig durch Kiefern zugewucherter Balkon), aber zumindest war es ruhig und kakalaken-frei. Am Fernsehgerät waren nur 6 italienische Programme zu empfangen, der Zimmersafe fehlte völlig.

Lage & Umgebung1,0
Das Hotel liegt sehr weit entfernt vom Flughafen Palermo und der Transfert-Bus macht noch einige größere Umwege, um hier und da noch einen Hotelgast einzusammeln. Der Transfert dauerte bei uns fast 2 Stunden. Das nächste Dorf (Campofelice die Rocchella) liegt nicht wie von FTI angegeben ca. 3 km entfernt, sondern locker 5 km und dann nochmal 1 km den Berg hoch bis zum ersten Supermarkt. Ein Fahrzeug ist unbedingt erforderlich. Allerdings kostet ein Fahhrad schon 15€ am Tag, ein Mofa-Roller (50ccm) 35 € und das erste brauchbare Fahrzeug (mit vernünftiger Reichweite), ein Scooter mit 125ccm 50€ am Tag. Autos sind noch viel teurer und wer den Aufwandscheut, mit dem Bus nach Cefalu zu fahren (ca. 15km) und einen günstigeren Fahrzeug-Verleih zu suchen, der wird richtig abgezockt. Vorsicht, auch die Tourist-Info in Cefalu gehört scheinbar zur organisierten Fahrzeug-Verleih-"Mafia".

Zimmer1,0
Die angebotene Reise war von vornherein irreführend. Unter dem Titel Fiesta G. B.& Athenee ist im Internet das Athenee Palace beschrieben. Untergebracht wurden wir jedoch im Garden Beach (= G. B.). Auf Nachfrage wurde uns erklärt, daß die 2 Hotels zusammen gehören. Natürlich kann niemand ohne Hinweis darauf schließen, daß mit G. B. das Garden Beach Resort gemeint ist. Die ganze Anlage ist für jeden Gast nutzbar, jedoch "wohnen" und "essen" müssen Sie im Garden Beach und alleine schon das augenscheinliche Niveau der Anlage bei Betrachtung verdeutlicht die Unterschiede. Das Athenee Palace ist wesentlich gediegener und ruhiger, eingebettet in große Grün-Anlagen, das Interieur der Empfangshalle ist deutlich besser und schöner als im Garden Beach. Auch das Buffet haben wir uns angeschaut ( uns dort einzuschleichen erschien uns unanständig), dort wird das Essen auf Palmblättern angerichtet und auf der Terrasse spielt angenehm gedämpfte Live-Tanzmusik. Auch plätschern dort überall kleine Springbrunnen und Bächlein. Wir fühlen uns angelockt und dann betrogen.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zur Straße

Service1,5
Die halbe Sonne mehr als nur 1 Sonne verdiente das Reinigungspersonal, das sehr ordentlich und unendlich fleißig von früh bis spät am Rackern war (und bestimmt nicht annähernd das verdient, was ein mittelmäßiger Animateur für Bogenschießen, Bocchia spielen und Disco-Lärm bekommt). Das Personal an der Rezeption ist unfreundlich, arrogant und nicht hilfsbereit, bei Problemen sind sie völlig auf sich alleine gestellt und können mit keinerlei Hilfe von Seiten des Hotels rechnen.

Gastronomie2,5
Das Restaurant bietet eine durchschnittliche Küche an. Das zwangsläufig riesenhafte Buffet ( Massenabfertigung für hunderte von Touristen, aber wenig Delikatessen) öffnet abends erst um 19: 30 Uhr, demzufolge finden sich bereits ab 19: 15 Scharen von Touristen ein, die ungeduldig über das Buffet herfallen wie ein Heuschreckenschwarm. Der Lärmpegel ist anglaublich hoch. Die unfreundlichen Ober wollen jedes mal eine teure Flasche Wein (ab 15€) verkaufen und bringen nur widerwillig eine Flasche Wasser (für 2€). Lokale Delikatessen wie gegrillter Fisch sind relativ rar und wenn, dann mit Schuppen (also eine Pfriemelei, was die meisten Gäste vom Fisch abhält). Die Fleischgerichte sind meist gut und es wird auch kräftig nachgefüllt (außer bei Frischobst).
Beim Frühstück entsteht regelmäßig ein 2 Stunden andauernder Stau an den 2 SB-Kaffeeautomaten, die ständig mit Instant-Kaffee und Milchpulver befüllt werden und die in kurzen Abständen immer wieder Ausfälle haben. Das sorgt für Wartezeiten von mindestens 10 bis 20 Minuten für einen Frühstückskaffe der schlechtesten Art. Das Rührei dagegen ist toll!!

Sport & Unterhaltung1,5
Sie kommen einfach nicht zur Ruhe..schon nach dem Frühstück werden auf dem Hotelgelände mit dem Megaphon Gäste für Bocchia, Fußball, Volleyball, Bogenschießen, Aqua-Jogging, Aerobic ...und so weiter...gesucht. Jede Ansage wird in 4 Sprachen durchgeführt und außer der Mittagsruhe (von ca. 13: 00 Uhr bis 15: 00 Uhr) läuft den ganzen Tag laute Musik. Die Liegstühle und Sonnenschirme am Strand sind viel zu knapp bemessen, wer also nach 10: 00 Uhr noch einen Platz finden will, der hat leider Pech gehabt. Sie können sich dann auf einen der vom Meer wunderbar rund geschliffenen Steine setzen, oder sie setzen sich dem Lärm an den Pools aus. Das Meer ist wunderbar (sowohl die Temperatur als auch die Sauberkeit), der (hoteleigene) Strand ist sehr klein und grob kieselig. Für ältere Gäste ist der Zugang zum Meer so gut wie unmöglich, da der Strand durch die handballgroßen Steine sehr unwegsam und zudem relativ steil abfallend ist. Das Abendprogramm (Kinderfilme, Erwachsenen-Comedy und Theater) war komplett in italienischer Sprache und somit für uns nicht wirklich ansprechend. Die Disco grenzt an Körperverletzung ( sowohl musikalisch als auch akustisch).

Hotel1,0

Tipps & Empfehlung
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist nicht in Ordnung, wenn Sie, so wie wir, dann im Garden Beach Resort "abgestellt" werden. Die Vergabe der Sterne ist uns ein Rätsel. Wir würden allerhöchstens 2 Sterne vergeben. Das G. B. Athenee gleicht über Pfingsten eher einem total überfüllten Kurheim, denn einem Urlaubsparadies. Jede noch so kleine Zusatzleistung kostet Geld. Die Preise sind sehr gehoben, die Leistungen nicht.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Juni 2009
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Stefan
Alter:41-45
Bewertungen:1
NaNHilfreich