phone
Reisebüro ÖffnungszeitenReisebüro Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr 089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroMo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr
arrow-bottom
infoCorona: Alle Reisehinweise, Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeitenarrow-right
Marcel (31-35)
Alleinreisendim Oktober 2019für 1 Woche

Schönes Hotel, jedoch mit VIEL Luft nach Oben !!!

3,0/6
Für ein paar Tage die Seele im Indischen Ozean baumeln lassen, ist dieses Hotel eine passende Gelegenheit
Wenngleich es auch einige Baustellen und Verbesserungen gibt, welche im Zuge der Hotelbewertung noch detailierter genannt werden. Eine "offene" Rezeption und Eingangshalle hatte ich bis dato noch nicht. Lobenswert ist auch der eigene Sicherheitsdienst, welcher die Einfahrt und auch den hoteleigenen Strand kontrolliert.
Für Leute mit künstlichen Hüft- oder Kniegelenken, Asthma, COPD oder anderen pulmonaren Erkrankungen ist das Hotel eher nichts, da es leider ziemlich hügelig und steil ist. Man wird aber bis vor die Rezeption gefahren, was wiederum toll ist. Auch werden einem die Koffer vom Hotelpersonal an das jeweilige Chalet/Häuschen gebracht. Zur Begrüßung bekommt man ein kaltes Zitronengrasgetränk und ein warmes Tuch, so wie in der Business Class im Flugzeug. Leider kann es sehr schwül sein und eine Klimaanlage gibts in der Lobby nicht, dafür vier Ventilatoren, die versuchen, einigermaßen Abkühlung zu schaffen.

Lage & Umgebung3,0
Anders, als im Hotelkatalog beschrieben, oder auch auf Google Maps zu sehen, liegt das Hotel versteckt am Hang der Hauptstraße. Wenn man das Hotel verlassen möchte, zum nächsten Strand, zur Bushaltestelle, zum "Tante Emma Laden 700m weg usw. muss man sich erst die steile Auffahrt und dann die steile/oder abfallende - je nach Richtung - begeben, was nirgends ersichtlich war. Für junge Leute wie mich kein Problem, für Ältere oder körperlich beeinträchtigte, leider gar nicht gut. Wenn dann noch die hohe Luftfeuchte hinzu kommt ..... Wirds schwer.

Das Hotel ist somit sehr sehr sehr ruhig .... In der Umgebung ist Nichts !
Weder Disco, Bar, Spielothek, Spaziermöglichkeit
Was dem ganzen aber keinen negativen Aspekt verleihen soll, schließlich wollte ich durchaus mal dem stressigen Alltag entfliehen :)

Ausflüge habe ich durch die Reiseagentur gemacht. Auch hier wird man - wie bei der Ankunft und beim Rücktransport - direkt von der Rezeption abgeholt und spart sich somit die Lauferei nach oben !

Zimmer5,0
Ich hatte ein schönes Chalet ohne eigenen Pool. Dieses hätte man bei entsprechendem Aufpreis vorab auch buchen können.
Die "Doppelhaushälfte" ist schön eingerichtet. Wer Angst vor Eidechsen, Vögeln oder Schnecken hat, ist hier Fehl am Platz.
Wenn man das Badezimmerfenster, die Haustür oder die Verandatür nicht schnell genug schließt und vorab kontrolliert, bekommt den ein oder anderen ungebetenen Gast ins Haus.

Es sind englische G Steckdosen vorhanden und drei USB-Anschlüsse, was toll ist, wenn man sein Handy laden möchte.
Ein großes Bett mit ( zuu vielen ) Kissen ist ebenfalls vorhanden wie eine Couch mit weiteren Kissen und einem kleinen Kühlschrank.

Jeden Abend bekommt man "stolze" 2 0,5l Flaschen mit Stillem Wasser
Eine Nesspressomaschine ist ebenfalls vorhanden, aber tut euch den Gefallen und bringt euch keine aus Deutschland mit.
Meine haben nämlich NICHT in die Maschine gepasst !!!! Was sehr ärgerlich ist.

Die Zimmer haben alle WLAN, was mal gut und mal gar nicht funktioniert. Man ist schließlich zum Urlaubmachen dort und nicht zum "surfen" im World Wide Web.

Ein Telefon ist auch dabei, wo man kostenlos von Chalet zu Chalet telefonieren kann.

Leider ist die Bettdecke beim 140 x 140 Bett im Ganzen und nicht zwei einzelne vorhanden.
Wer also zu Zweit reist, sollte teilen können :)

Viele Lichtschalter sind ebenfalls vorhanden, wie eine Klimaanlage und zwei Ventilatoren.
Einer im Zimmer überm Bett und einer auf der Balkon-Veranda

Das Badezimmer ist durch zwei Schiebetüren verschließbar, allerdings nicht komplett.
Wer also Hemmungen hat, vor seinem Partner/Partnerin auf "Toilette zu gehen" hat es schwer, da die Tür nicht abschließbar ist.

Ein schönes, lilafarbenes Licht, ermöglicht eine romantische Atmosphäre im Bad/Dusche.

Die Dusche ist leider keine Kabine und es gibt keinen Vorhang. Hier sollte man also aufpassen, wohin man mit dem Wasser spritzt, da ansonsten schnell mal das Klo oder Bad unter Wasser stehen kann. Man hat eine kleine Regenduschfunktion und eine beweglichen Duschschlauch.

Da man wie oben bereits gesagt, lieber das Fenster geschlossen halten sollte, wurde eine "Umluftfunktion" eingebaut, damit nachdem Duschen das Bad nicht so lange feucht ist.

Zwei Bademäntel der Größe L und zwei paar FlipFlops sind mit Inbegriffen und ebenfalls vorhanden.
Ansonsten die Üblichen Handtücher, Duschtücher und Fußmatte.

Zwei Waschbecken, Duschgel, Shampoo, Seife, Zahnbecher ( aus Glas ), Zahnbürste und Kosmetiktücher

Service3,0
Im Gegensatz zu anderen Reisenden, hatte ich nahezu keine Probleme.
Ärgerlich ist nur die "Hinterhertelefoniererei", was das tägliche Wasser betrift.
Hier musste ich oftmals nachfragen, ob ich vergessen wurde oder nicht.

Wer der Englischen oder Französischen Sprache nicht Mächtig ist, hat hier ein riesiges Problem.
Was mich jedoch nicht betraf, aber ich möchte es nur erwähnen :)

Die Gärtner, KellnerInnen und Rezeptionsmitarbeiter grüßten einen jedes Mal, was wirklich angenehm ist.
Einzig verstand ich es bis heute nicht, wieso mich der gleiche Gärtner, welcher mir 3x binnen 15 Minuten begegnete, mich jedes Mal aufs neue begrüßte .... Hatten wir uns doch schon gegrüßt ?!?!?!?!?!

Manches Personal beim Essen ( hier spreche ich sowohl vom Frühstück, Poolbar und Abendessen ) wirkten unmotiviert und gelangweilt. Oftmals war beim Abendessen zu wenig Personal vorhanden und es kam zu Verwirrungen oder man wurde vergessen - so auch 1x ich, wo ich nach 60 Minuten des Wartens letztlich aufgestanden und hungrig das Restaurant verlassen habe !

Dass man jedes Mal von mehr als einem KellnerIn gefragt wurde " wie es einem geht und ob alles okay ist" fand ich auf Dauer auch ein wenig too much.

Ein- und Auschecken lief problemlos. Den Reisenden wird das Gepäck bis ins Zimmer gefahren und auch dort am Abreisetag wieder geholt.

Anmerken möchte ich noch, dass DRINGEND die internationalen An und Abreisezeiten zu beachten sind.
Vor 14:00 Uhr kommt man nicht ins Zimmer. Je nach Flug, sitzt man also sinnlos in der Lobby und muss warten, in sein Chalet zu kommen. Bei mir waren es insgesamt 2,5 Stunden Wartezeit.

Am Abreisetag wird man bereits um 10:00 Uhr "rausgeschmissen"
Ich hatte hier vorab erwartet, dass man wenigstens bis 11 oder gar 12 Uhr im Zimmer bleiben kann.....
Die meisten Flüge gehen nämlich spät Abends und so kann man bis zu 12 Stunden in der Lobby verbringen und warten, bis man geholt wird.

Gastronomie2,0
Für das Preisleistungsverhältnis und die vielen, vielen Urlaube die ich bisher gemacht habe, war dies mit Abstand das schlechteste, was die Gastronomie betrifft.

Ich hatte Halbpension. Das heißt, Frühstücksbuffet und Abendessen ( LEIDER !!! ) a la Carte und kein Buffet.

Frühstück: Hier hatte man glücklicherweise KOSTENFREIE Getränke in Form von Orangensaft, Multivitaminsaft - war jetzt nicht so lecker - Milch, Tee, Latte, Kaffee mit oder ohne Koffein, Cappu, Espresso ....

Brötchen gibt es keine ! Lediglich zwei, drei verschiedene Brotsorten, kleine Croissants oder Schokocroissants.
Marmelade gar es in kleinen Schälchen, ebenso wie Nutella und Erdnussbutter. Leider nicht abgedeckt, sodass bei der Luftfeuchte die ein oder andere Fliege und Ameise im Schälchen landete. Nicht immer, aber ich möchte dies nur EHRLICH für alle Interessenten anmerken.

Das einzige, was wirklich "GEKÜHLT" gelagert wurde, war die Butter und der Joghurt, welcher lecker war :)

Wurst, Käse, Obstsalat, war alles bei feuchtwarmer, tropischer Temperatur - immerhin abgedeckt - auf dem Tisch hingestellt.
Eigentlich ein No Go .. Zumal ich mir wirklich für diesen Preis und Sternekategorie, wesentlich MEHR Auswahl an Käse, Wurst ( bin Vegetarier mit Hang zu Fischgerichten, aber trotzdem ) gewünscht hätte. Eigentlich gab es immer nur das Gleiche. Klar, besser als nichts, aber ich kenne es halt anders.

Lobenswert war aber die Möglichkeit an FRISCHEN Pfannekuchen mit den Toppings Ahornsirup, Nutella oder mit Marmelade oder Eierspezialitäten ( Rührei, Omelette, Spiegelei ) zu bestellen. Ersteres habe ich sehr gerne angenommen und dies war wirklich lecker und gut.

Zwei Kellnerinnen habe ich dort wirklich ins Herz geschlossen, waren sie sehr sehr lieb und nett und man konnte sich sogar mit ihnen unterhalten. Die Namen möchte ich jedoch nicht nennen, da ich die anderen Angestellten dadurch nicht diskrimminieren möchte.

Abendessen:

Leider nur a la Carte... Es gab hier die Möglichkeit, insgesamt vier Gänge zu bestellen. Diese bestehen aus Vorspeise, Suppe, Hauptgang und Dessert.

Bei der Vorspeise hat man aus 3 Gerichten die Wahl, Suppen gab es täglich zwei, Hauptgerichte gab es drei und beim Nachtisch gab es jedes Mal die Käseplatte oder eine süße Variante.

Für Vegetarier, Allergiger, Kinder oder einfach gestrickte Personen ist es allerdings sehr sehr sehr schwer, satt und vor Allem, FÜNDIG zu werden.

So gab es leider nichtmal einen "stink normalen" grünen Salat, oder nennen wir es Beilagensalat, wie wir es hier aus unseren Restaurants und Wirtshäusern kennen. Erst am letzten Tag erhielt ich diesen, nachdem ich einfach mal beim Kellner den Versuch startete, mir doch so sehr einen Salat zu wünschen ! Zu meiner Verwunderung, wurde dies dann umgesetzt und ich war der glücklichste Mensch in diesem Moment.

"Einfache" Gerichte die Nudeln und Tomatensoße, eine Pizza oder andere Gerichte dieser Art gibt es nicht !

Durch die uns zugeteilte, wirklich liebenswerte, junge Kellnerin haben wir immer "Insidertipps" zum Nachtisch bekommen. Denn den, den wir bekommen haben, hätten wir auf der Menukarte vergeblich gesucht !

Apropos Menukarte ... Wer hier kein Englisch oder Französisch spricht, googlet sich mit seinem Handy zu Tode. Glücklicherweise betraf mich dies nur in sen seltensten Fällen, da ich beides ziemlich gut spreche. Lustig zu sehen, wie alle Gäste ihre Handys in der Hand hatten .... Und die meisten Gäste waren zu 80% Deutschsprachig ... Da sehe ich wirklich einen große Verbesserungsmöglichkeit !!!

Die Portionen sind okay. Ich bin zwar nicht hungrig ins Bett gegangen, hätte aber oftmans gerne mehr gehabt. Zumal ich vieles nicht essen konnte/wollte ....

Schließlich erfuhren wir - LEIDER auch nur durch Zufall - dass wir auch was anderes bestellen könnten ( Das, was es auch an der Poolbar gibt ) ... Hier konnte man ENDLICH mal Pommes mit panierten Fischfilets oder auch einem Burger bestellen !!!! Wieso einem diese Möglichkeit nicht von Anfang an offenbart wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.

Dienstags und Freitags gibt es Buffet beim Abendessen. Dienstags hatten wir "kreolischen Abend".
Hier konnte dann wirklich JEDER auf seine Kosten kommen ... Man wurde satt !!! Und es gab endlich mal verschiedene Salate, Soßen, Fleisch, Fisch und Geflügel .... Alles war frisch und lecker. Auf einmal gab es auch Reis und Kartoffeln, was bei den Gängemenus vergeblich gesucht wurde !

Was ich aber positiv zum Abendessen noch erwähnen möchte ... NACHTISCH können sie.... Das war jedes Mal wirklich absolutes Kino ... Von Kuchen, Eis, Sorbet usw.... wirklich große große Klasse !!!!

Frühstückszeiten sind von 08:00 - 10:00 Uhr
Poolbar: 12:00 - 21:30 Uhr
Abendessen: 19:00 - 21:30 Uhr

Die Getränke sind leider ziemlich teuer.... Nicht mal ein Glas stilles Wasser war inklusive.
Die Preise für Cola, Sprite usw liegen bei ca 3,50 Euro
Ein Seychellenbier kostete ca 4 Euro
Ein halber Liter Heineken Bier kostete ca 7 Euro

Der Essensraum/Restaurant ist weitestgehend offen ....
Somit kanns vorkommen, dass sich mal ein Vögelchen, Eidechse oder Fliegen/Schnaken verirren ...
So oft wurde ich z.B. noch nie gestochen.

Positiv ist auch, dass es keine Kleiderordnung gibt.
So sind viele abends in Flipflops und kurzer Hose zum Essen erschienen.

Sport & Unterhaltung1,0
Eigentlich herrscht tote Hose.
Das Hotel hat einen Pool mit (wie ich finde, zu wenig ) Liegen ...
Sonnenschirme sind vorhanden. Meistensh at man aber immer Glück gehabt und eine Liege/Liegebett erhaschen können.
Der Pool ist auch für Nichtschwimmer geeignet.
Maximale Tiefe 1,40
Zwei Treppen führen ins Wasser

Der ziemlich nah gelegene kleine Privatstrand, war nur 20 Schritte vom Pool entfernt. Hier gabs es eine Dusche, um sich den Sand abzuwaschen, ehe man wieder die Poolanlage betritt, was ich gut fand.

Am Meer waren keine Liegen ....

Jedes Chalet hatte zwei blaue Badhandtücher erhalten, welche alle brav für die Liegen nutzten.
Nirgends waren "eigene" Hand oder Strandtücher zu finden.

Ansonsten ist das Freizeitangebot sehr mau.
Ohne eigenes Auto kommt man hier schlichtweg nicht vom Fleck.
Keine Animation ( wollte und brauche ich nicht )
Aber nichtmal eine Tischtennisplatte, Billardtisch, ein Tischkicker o.Ä waren vorhanden.
Hier sehe ich durchaus etwas Verbesserungspotential.

Man hatte aber auch gegen Aufpreis versteht sich, die Chance am Spa teilzunehmen ... in Form von Massagen usw.

Hotel3,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Alleinreisend
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Oktober 2019
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Marcel
Alter:31-35
Bewertungen:11
NaNHilfreich