phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrow-bottom
Anke (56-60)
Verreist als Paarim Juni 2018für 1-3 Tage

Wunderschönes uriges Camp

6,0/6
Wir waren nach 2017 jetzt das zweite mal im Oloshaiki Camp. Wir wurden sehr freundlich empfangen und der Manager gab uns eine kurze Einweisung. Die Zelte sind ausreichend groß, mit zwei großen bequemen Betten mit Moskitonetz, Tisch, zwei Stühle und zwei weiteren Ablagen. Extra abgeteilt ist der Sanitärbereich, mit Dusche, WC und Waschbecken. Ebenso ist ein fester Safe und ein offener Kleiderschrank bzw. eher Regal vorhanden. Warmes Wasser gibt es zu jeder Zeit und Strom zu festgelegten Zeiten. Vor dem Zelt gibt es nochmals eine Bank mit Tisch und zwei Liegen mit Auflagen.
Handtücher und Duschgel waren vorhanden. Ebenso gab es jeden Tag zwei Flaschen Wasser. Das Zelt war sauber und völlig ausreichend.
Der Service im Restaurant war sehr freundlich und es wurde zum Mittagessen und Abendessen an einer Tafel angeschrieben was es zur Auswahl gibt. Das Essen hat uns alles sehr gut geschmeckt und auch die Portionen waren sehr reichlich. Auch beim Frühstück fehlte es an nichts. Der Kaffee schmeckte sehr gut und es gab noch Früchte, Marmelade, Eier nach Wunsch mit Wurst und Speck, Butter, Toast. Alles sehr lecker.
Abends am Lagerfeuer konnte man den Tag herrlich ausklingen lassen und wir konnten mit den beiden Pärchen (liebe Grüsse nach Berlin) die zu unserer Zeit mit da waren viele Eindrücke austauschen.
Nun zum wichtigsten Teil einer Safari - der Guide. Wir hatten das Glück mit Ester zu fahren als Driver und Tierra als Guide. Das war ein super Gespann die beiden. Ester fährt wie der Teufel aber sehr sicher und sie beherrscht den Jeep in jeder Lage. Egal ob wir durch kleine Flüsschen, bergauf, bergab, durch Sumpf und Matsch. Egal - Ester schafft das. Wir hatten jeden Tag kostenlos eine "Rückenmassage bzw. Ganzkörpermassage" so sind wir im Jeep geschüttelt worden. Und Ester hat sich halb kaputt gelacht. Wir hatten sehr viel Spass mit Ihr. Und Tierra hat die Augen eines Adlers. Wir haben in den 3 Tagen soviel Tiere und Aktionen gesehen, es war der Wahnsinn. Im Gebiet vom Oloshaiki jagen die 5 Gepardenbrüder. Das durften wir zwei mal Live sehen. Wir haben 3 Mal verschiedene Leoparden gesehen, 1 x mit Beute auf dem Baum, Elefantenherden, Löwenrudel mit vielen Babys, Giraffen und natürlich alle anderen Grasfresser. Leider hat auch hier das hohe Gras die Suche sehr erschwert. Aber wir waren jeden Abend so glücklich, so viele schöne Eindrücke und so eine geniale Landschaft. Wer einmal in der Mara war wird nichts anderes mehr sehen wollen. So geht es uns.
Der einzigste Wermutstropfen war die immer noch kaputte Brücke. Wir mussten zum größten Teil über Talek in die Mara fahren, was eine An-/ und Abfahrt von ca. je 20 min. auf einer fürchterlichen Piste zu Folge hatte.
Die Brücke soll aber in den nächsten Wochen wieder vollständig instand gesetzt werden, sodass es dann wieder nur 1 min dauert, und man ist in der Mara zur Pirschfahrt.
Wir danken dem gesamten Team vom Oloshaiki für die drei wunderschönen Tage, ihr habt Sie für uns zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.
Asante Sana
Anke und Mario

Lage & Umgebung6,0

Zimmer5,0

Service6,0

Gastronomie6,0

Sport & Unterhaltung6,0

Hotel6,0

Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im Juni 2018
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Anke
Alter:56-60
Bewertungen:86
NaNHilfreich