phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrowRight
100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Archiviert
Dirk (46-50)
Verreist als Familieim August 2015für 2 Wochen

Leider ein Reinfall

2,0/6
Das Hotel hat seine besten Zeiten sicher lange hinter sich.
Es dient bestenfalls als Absteige oder Übernachtungsmöglichkeit mit Frühstück was durch die Massen von Chinesischen Touristen auch erkannt und reichlich genutzt wird. Erholungsfaktor daher gleich null. Schlechtes Management und Personal tun ihr übriges. Apartments und Ausstattungsgegenstände sind stark renovierungsbedürftig. WiFi ist in der Anlage kostenpflichtig und in der Lobby frei. Leider aber oft ohne Funktion, die Zimmer etwas zu klein, das Personal stets bemüht aber überfordert. Kostenpflichtige Serviceleitungen des Hotels wie
(Spa-Bereich, Restaurant, Reisevermittlung, W-Lan) sind überteuert.

Lage & Umgebung2,0
Das Hotel liegt extrem abseits und bietet kaum Möglichkeiten Land und Leute kennen zu lernen wenn man nicht mobil ist (Linksverkehr!). Die Strandnähe ist sehr gut, Sauberkeit dort leider unterirdisch.
Shopping, Taxi, Tuk Tuk, Restaurants doppelt so teuer wie wo anders. Der öffentlicher Bus fährt nur sporadisch, das Shuttleangebot des Hotels ist nicht ausreichend! Nightlife ist nicht vorhanden! Restaurants schließen spätestens um 20:30 Uhr.

Zimmer2,0
Die Zimmer teilt man sich mit Geckos, Katzen und im schlimmsten Fall auch mal mit einer Spinne (bitte unbedingt den Room-Service hinzuholen). Spinnen in Thailand sind oft giftig und der Biss zwar nicht tödlich aber schmerzhaft. Der Röhren TV zeigt 1 deutsches Programm (DW) und sein Bild wird zum Abend hin schlechter. Wasser in Glasflaschen wird kostenfrei bereitgestellt. Die Reinigung ist mangelhaft, da Spiegel und WC nur alle 2 Tage geputzt werden. Leider stellt das Personal oft die Klimaanlage ab und den Kühlschank auf niedrigste Stufe (Frustbewältigung?) Die Klimaanlage ist ohrenbetäubend sowie die Abflüsse in Dusche und Waschbecken stets verstopft(Grundsielprobleme in der gesamten Anlage). An einem Tag schmeckte das Trinkwasser extrem Chlorhaltig (Keimabtötung?) und brannte in den Augen. Die Zimmer sowie Ausstattungsgegenstände sind renovierungsbedürftig. Wasserkocher (mit 10 cm Schnur) und Minibar (zu teuer) sind vorhanden ebenso eine praktische Strandtasche, Strandtücher und Badelatschen.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Garten

Service2,0
Die aufgesetzte Freundlichkeit kann über Mängel nicht hinwegtäuschen. Verständigung am Empfang ist Glückssache (je nachdem wer gerade Dienst hat) da Englischkenntnisse mangelhaft und deutsch nicht gesprochen wird. Ein Zimmertausch erfolgte erst auf Druck der Reiseleitung. Kleinere Mängel werden oft nur auf mehrmaliges Nachhaken abgestellt (penetrant bleiben). Das Zimmer wird recht und schlecht gereinigt (Spiegel und Toilette nur alles 2 Tage) dafür wird gerne die Klimaanlage ausgeschaltet und der Kühlschrank runtergeregelt. Man hat den Eindruck, dass der Aufenthalt nicht angenehm gestaltet werden soll.

Gastronomie3,0
Die Gastronomie im Hotel haben wir, bis auf das sich stets wiederholende Frühstücksbuffet nicht in Anspruch genommen, da es überteuert ist. Die umliegenden Restaurants (wenn man sie so bezeichnen mag) sind gut aber ebenfalls nicht gerade preiswert im Vergleich zu anderen Orten. Hier gilt, je weiter vom Schuss desto günstiger. Empfehlen kann man "Mama Seafood" die sogar etwas deutsch spricht. Das Frühstück im Hotel ist ausreichend aber wenig abwechselnd. Wer etwas später kommt, muss nicht mit gefühlt 200 wenig situierten Chinesen den unklimatisierten Raum teilen, da diese um 10:00 Uhr von ihren Bussen abgeholt werden. Die Atmosphäre gleicht einer Bahnhofshalle mit "all you can eat" Feeling.

Sport & Unterhaltung2,0
Der Poolbereich wird mit lauter Musik beschallt (oft Techno oder Russen Disco) und bietet ein teures Speise- und Getränkeangebot. Hier kann nur auf Rechnung bezahlt werden die am Ende des Aufenthalts abgerechnet wird. Dabei wird eine undurchsichtige Servicepauschale aufgeschlagen. Selbst am Pool wabert der stets in der Anlage vorhandene Güllegestank an einem vorbei. Die Pumpe am Pool wird um 17:30 Uhr abgestellt sowie die Gläser und Flaschen abgeräumt. Spätestens um 18:30 Uhr ist dann Schluss. Nachts ist der Bereich nicht beleuchtet, was aber die Chinesen nicht davonabhält dort lautstark Partys abzuhalten. Mücken beginnen ebenfalls schon am frühen Abend mit ihrer Arbeit, was zur Folge hat, dass von Zeit zu Zeit das "Insektenvernichtungskomando" des Hotels mit einer Motorspritze und viel Insektizid den gesamten Hotelbereich ausnebelt und es dabei egal ist, ob sich Gäste am Pool/Anlage aufhalten oder nicht (lecker). Die vorhanden Tischtennisplatte wird nur von den zahlreichen Chinesen genutzt. Der Strand ist schön aber unheimlich vermüllt. Legt man sich in den Sand wird einem unaufgefordert, ein kostenpflichtiger Sonnschirm gebracht. Liegen sind nicht vorhanden. An gesonderten Abschnitten können aber auch private Sonnenschirme und Decken genutzt werden. Es halten sich auch viele zahme Haustiere (Hunde o. Katzen) dort auf, die auf Essensreste oder Streicheleinheiten lauern. Die unzähligen fliegenden Händler sind aufdringlich und bieten überteuerten Nippes an (kauft man besser in Phuket Town nahe der Ocean Mall wenn man den Shuttle Service des Hotels nutzt). Duschen gibt es nur in der Nähe des max. 1,60 m tiefen Pools des Hotelgeländes. Die Lobby (free WiFi) ist nicht mit einer Klimaanlage sondern nur mit großes Lüftern ausgestattet.

Hotel1,0

Tipps & Empfehlung
Um der tristen Umgebung zu entfliehen, unbedingt rechtzeitig den kostenlosen Shuttle-Service nutzen. Der Trip nach Phuket Central Festival (großes überteuertes Kaufhaus mit z.B. H&M Mode zu deutschen Preisen und div. Luxus Boutiquen) kann man getrost vergessen. Allerdings gibt es in der Nähe (rechts, in Richtung große Kreuzung) eine kleine unscheinbare Touristen-Information in der man zu fairen Preisen Ausflüge zu den Phi Phi Islands, Angeltrips, Elefantensafari usw. buchen kann. Die Angebote am Hotel und die des Reiseveranstalters sind trotz großzügiger Rabattangebote überteuert. Günstig kauft man in Phuket (Ocean Mall) ein, noch günstiger ist es in Patong (Bangla Road, ab 18:00 Uhr) wenn man sich nicht am Rotlicht-Rummel stört. Wer es sich zutraut, kann ein Moped oder Auto mieten. Aber Vorsicht, es gibt keine Regeln, jeder fährt wie er will und so rücksichtsvoll wie möglich/nötig. Kann gut gehen muss aber nicht. Phuket hat die gefährlichsten Straßen Thailands. Das wird von der örtlichen Taxi-Mafia ausgenutzt (6 mal teuer als Bangkok) die stets und überall ungefragt ihre überteuerten Dienste anbietet. Lieber vom Hotelpersonal ein reguläres, klimatisiertes Taxi aus Rawai rufen lassen. Ist zwar auch nicht viel billiger, bremst aber die illegalen Machenschaften aus. Vor Magenunstimmigkeiten ist man niemals gefeit, irgendwann erwischt es einen bestimmt. Selbst in großen Ketten (hier Pizza Company Phuket Town, nahe Ocean Mall) ist man nicht sicher. An Bankautomaten werden Service-Pauschalen von 180 Baht fällig die nicht erstattet werden (oder evtl. nur von der DKB) Besser Bargeld am Exchange Schalter (Hotelgelände, gegen kleine Gebühr) tauschen oder gleich die maximal Summe von 20000 Baht am Stück abheben. Thailand ist sicher eine Reise wert, wenn man ein anderen Ort/Hotel wählt und die politischen Verhältnisse stabil bleiben. Wer mit der Hitze und dem zwischenzeitlichen Regen und der hohen Luftfeuchtigkeit um kann, ist hier gut aufgehoben. Wer beim Verhandeln hartnäckig bleibt und nicht zu schnell aufgibt kann gute Preise erzielen (bitte vorher im Internet recherchieren).

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Dirk
Alter:46-50
Bewertungen:7
NaNHilfreich