Kirche Sagrat Cor auf dem Tibidabo, Barcelona, Spanien © Alexander Spatari/Moment via Getty Images
© Alexander Spatari/Moment via Getty Images

Städtereise

Bucket-List: Das solltest Du in Barcelona unbedingt erleben

Es ist wahr – Barcelona ist ein Open-Air-Museum vom Feinsten. Die mittelalterlichen Plätze, grandiosen Parkanlagen und Gebäude stehen auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Und ArchitekturliebhaberInnen werden in Barcelona regelrecht in den Wahnsinn getrieben, denn die Stadt ist weltweit die Nummer eins, wenn es um Bauwerke aus verschiedenen Epochen geht. Für viele steht der geniale Gaudí gleichbedeutend für Barcelonas Sehenswürdigkeiten, doch das ist viel zu verkürzt gedacht. Auf dieser Barcelona-Bucket-List erfährst Du, was Du in der atmosphärischen Stadt unbedingt einmal tun solltest.

1
Gotisches Viertel, Barcelona, Spanien ©Alexander Spatari/Moment via Getty Images
Gotisches Viertel, Barcelona, Spanien ©Alexander Spatari/Moment via Getty Images

Planlos durch das gotische Viertel von Barcelona treiben

Super Entdeckungen auch ohne StadtführerIn garantiert

Lass Dich im besten Sinne des Wortes planlos durch die uralten Gassen des Barri Gòtic, des Gotischen Viertels, eines der größten intakten mittelalterlichen Stadtkerne Europas treiben. Entdecke dort erstaunliche und ungewöhnliche Fotomotive, kehre auf leckere Tapas in eine schummrige Bar ein, genieße die Cafés am Hafen oder der königlichen Plaça und lass Dich einfach im Vorbeigehen auf die eine oder andere Sehenswürdigkeit ein. Wenige Straßen außerhalb des Barri Gòtic befindet sich das sehenswerte Picasso Museum und am Hafen das interessante Stadtmuseum. Versäume nicht die Angebote der KunsthandwerkerInnen an der Kathedrale, schlendere durch La Rambla, die angesagteste Flaniermeile Barcelonas, und besuche am Samstag den Kunstmarkt an der hübschen Plaça del Pi.

2
Casa Batlló, Barcelona, Spanien ©Terraxplorer/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Casa Batlló, Barcelona, Spanien ©Terraxplorer/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Von Gaudí und dem Modernisme-Stil umwerfen lassen

Davon bekommst Du einfach nicht genug

Der Stil des Art Nouveau und des Modernisme – nicht mit der Moderne verwechseln! – hat einen weltberühmten Vertreter, um nicht zu sagen Miterfinder: Antoni Gaudí. Seine Meisterwerke vor Ort zu sehen, macht regelrecht süchtig. Da Dir sehr wahrscheinlich eins nicht reichen wird, schlagen wir gleich drei großartige Gaudí-Wohnhäuser vor. Beginne beispielsweise mit der drachenähnlichen Casa Batlló (Museum) und mach gleich weiter mit der benachbarten La Pedrera (Casa Milà), um schließlich mit der maurisch inspirierten Casa Vicens abzuschließen. Auf dem Weg zwischen den Bauten wirst Du an verlockenden Cafés, Tapas-Bars, Museen oder umwerfenden Boutiquen vorbeigehen und noch andere wunderbare Häuser entdecken, die ausnahmsweise nicht von Gaudí sind.

thumbsUp icon
HolidayCheck Tipp

Vervollständige Deine Gaudí-Tour und gönne Dir einen Sólo-Kaffee im El Cafè de la Pedrera – natürlich auch von Gaudí entworfen.

3
Frauen als 'Flamencas' angezogen in einer Parade © Miguel Sotomayor/Moment via Getty Images
Flamenca-Tänzerinnen in einer Parade © Miguel Sotomayor/Moment via Getty Images

Eine echte Flamenco-Show erleben

Official Casa Sors bieten die besten und intimsten Flamenco-Shows

Ikonisch für spanische Musik ist der Flamenco, doch wusstest Du, dass er seinen Ursprung in der Musik der Gitanos (span. ZigeunerInnen, von den Angehörigen selbst verwendet) hat, die im 15. Jahrhundert aus Indien nach Spanien kamen? Einer echten Flamenco-Show beizuwohnen, ist ein großartiges Erlebnis, das auf jeder Barcelona-Bucket-List stehen sollte. Wähle Deine Show mit Bedacht, denn es gibt viele Touristenfallen mit eher seelenlosen Darbietungen. Empfehlenswert ist die Best Flamenco Barcelona Show – Official Casa Sors, eine überraschend intime Veranstaltung mit authentischer Show und erstklassigen KünstlerInnen. Wir können guten Gewissens das (erstaunlich erschwingliche) Komplettpaket mit Führung durch das kleine Flamenco-Museum, Bestplatzgarantie sowie guten Tapas und Weinen empfehlen.

4
Palau de la Música, Barcelona, Spanien ©1001nights/E+ via Getty Images
Palau de la Música, Barcelona, Spanien ©1001nights/E+ via Getty Images

Palau de la Música Catalana sehen und hören

Ein großes Erlebnis nicht nur für Musikfans

Der Palau de la Música Catalana ist UNESCO-Weltkulturerbe und ein echtes Architekturwunder. Die allermeisten TouristInnen, die das Gebäude besuchen, erleben gar nicht die wahre Schönheit des Baus, die sich erst im Zusammenspiel mit der Musik entwickelt. Zögere daher nicht und kaufe eine Karte für die hier stattfindenden Konzerte. Warum nicht ein spanisches Gitarrenkonzert mit Flamenco-Darbietung im Palau de la Música Catalana genießen? Programm und Buchungsmöglichkeiten gibt es auf der Homepageseite des Palau.

5
Frische Tapas serviert in einer Tapas-Bar © Bjoern Bremer/Moment via Getty Images
Frische Tapas serviert in einer Tapas-Bar © Bjoern Bremer/Moment via Getty Images

Der Tapas-Mania in Barcelona verfallen

Diese Spezialitäten machen einfach süchtig

Tapas – nach diesen spanischen Kleinigkeiten, die in kleinen Schälchen mal heiß, mal kalt serviert werden, wirst Du genauso wie nach Gaudí süchtig. Tapas-Bars sind in Barcelona feste Institutionen, von denen es viele gibt. Wenn Du einen authentischen Klassiker kennenlernen möchtest, dann ist Cerveseria Vaso de Oro eine gute Adresse. Die Portionen sind gut, die Tapas ehrlich und passen bestens zu der süffig-frischen Cerveza (Bier) und den guten Hausweinen. Schicker und moderner ist hingegen Sensi Tapas, wo Dir Neuinterpretationen der Tapas und Eigenkreationen serviert werden. Die Stimmung in solch modernen Tapa-Bars ist ganz anders als in Lokalen wie La Cova Fumada, die für ihren historischen und blanken Charme der 1944er-Jahre berühmt ist. Lerne am besten alle drei kennen und bedenke beim Probieren: Das katalanische Essen heißt mar i muntanya und vereinigt gerne die Extreme von Meer und Berg.

6
Schwarzer Wermut serviert mit Orangenscheiben und Oliven © Mario Marco/Moment via Getty Images
Schwarzer Wermut serviert mit Orangenscheiben und Oliven © Mario Marco/Moment via Getty Images

Cava, Wermut und Cerveza wie die Barcelonès trinken

Getränke, die nicht nur zu Tapas passen

Du wirst vielleicht überrascht sein zu erfahren, dass im seligen Weinland die Barcelonès sehr gerne Cerveza, also Bier, trinken. Und genauso gerne auch ein Gläschen gute Cava, den spanischen süffigen, fein prickelnden Sekt. Der Sommerhit in Barcelona ist aber ein eisgekühlter Wermut (Wermùt). Mach es den Barcelonès nach – am besten in den passenden Lokalen wie zum Beispiel im Can Paixano oder El Xampanyet, einem der besten und bekanntesten Cava-Spots der Stadt. Beide Lokale sind traditionelle Cava-Bars mit hervorragender Tapas-Küche.

7
Park Güell, Barcelona, Spanien ©Photogilio/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Park Güell, Barcelona, Spanien ©Photogilio/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Einen Überblick über die Stadt im Güell bekommen

Der schönste Ort für ein glückliches Selfie in Barcelona

Der wunderschöne Park Güell ist wieder einmal ein echtes Must-do in Barcelona. Von hier aus überblickst Du die ganze Stadt und befindest Dich zugleich in einem architektonischen Kunstwerk aus tausend Mosaiksteinen – natürlich von Gaudí. Auf dem weitläufigen Parkgelände gibt es einiges zu sehen, so auch das ehemalige Wohnhaus von Antoni Gaudí mit seinen Möbeln und anderen persönlichen Objekten, das jetzt als Museum fungiert. Angesichts der Harmonie und Schönheit der Parkanlage verwundert es nicht, dass es zu den meistfotografierten (Selfie-)Orten Barcelonas gehört.

thumbsUp icon
HolidayCheck Tipp

Unbedingt einen City Pass oder das Ticket für den Park im Voraus buchen.

8
Kathedrale La Sagrada Família, Barcelona, Spanien © ValeryEgorov/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Kathedrale La Sagrada Família, Barcelona, Spanien © ValeryEgorov/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

In das Licht der Sagrada Família eintauchen

Ja, richtig – hier kommen der große Klassiker und eine lange Schlange

Wer an der Basilika Sagrada Família vorbeigeht, ohne sie von innen gesehen zu haben, verpasst ein großartiges Werk, das nicht von ungefähr zum UNESCO-Welterbe zählt. Dieser Gottesraum entzieht sich der Beschreibung, daher musst Du das Lichterlebnis selbst erfahren. Zugegeben, die Basilika gehört zu den meistbesuchten Attraktionen Barcelonas und die Schlange der auf Einlass Wartenden kann um den nächsten Block gehen. Daher ist es klug, sich den Eintritt vorher zu sichern (am besten gleich eine City oder Barcelona Card erwerben).

9
Markthalle La Boqueria, Barcelona, Spanien © Christian Horz/iStock Editorial / Getty Images Plus via Getty Images
Markthalle La Boqueria, Barcelona, Spanien © Christian Horz/iStock Editorial / Getty Images Plus via Getty Images

Einmal eine spanische Markthalle betreten

Eine Empfehlung für den Einblick in den spanischen Lebensstil

Im berühmtesten Markt Barcelonas, dem Mercat de la Boqueria, kauften einst die NachbarInnen für ihre Familien und die Küchenchefs der besten Restaurants von Barcelona ein. Jetzt schlendern Aberhunderte von TouristInnen, die die zahlreichen Kreuzfahrtschiffe im nahen Hafen entladen, durch die Markthalle. Trotz dieser Entwicklung ist die Boqueria immer noch ein echtes Highlight, mit vielfältigen, an Touristenwünsche angepassten Angeboten und Marktbars, die als klassische Tapas-Bars, chinesische Nudelbars oder koschere und vegane Varianten daherkommen. Leider haben hier die Preise stark angezogen.

Unaufgeregter ist hingegen der Mercat de Sant Antoni. Das Highlight der sehenswerten Markthalle – einer Stahlkonstruktion in gleichschenkligem Kreuz aus dem Jahr 1882 – ist die Bar Pinotxo. Pinotxo ist eine echte Institution, die seit Jahrzehnten vom kultigen und überaus herzlichen Juanito geführt wird. An seiner schmalen Theke geht es familiär und bisweilen chaotisch, aber immer unglaublich lecker zu. Neben den Tapas – Blutwurst mit Garbanzos (Kichererbsen) oder weiße Bohnen mit Chipirones (Babytintenfische) probieren – ist hier das katalanische Frühstück (Gebäck) einfach genial.

10
Einkaufsstraße La Rambla, Barcelona, Spanien © EHStock/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Einkaufsstraße La Rambla, Barcelona, Spanien © EHStock/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Einkaufen auf hohem Niveau erleben

Vergiss die 08/15-Souvenirs – greife zum Besonderen

Auf der berühmten Einkaufsstraße La Rambla gibt es neben noblen Modemarken auch schöne Antiquitätengeschäfte mit echten Schätzen aus vergangenen Zeiten. Sie haben ihren Preis, aber vielleicht findest Du einen schönen und bezahlbaren Fächer einer Katalanin darunter. Barcelona mausert sich zu einer echten Modedesign-Hauptstadt, und das hat es vor allem den zahlreichen kreativen jungen DesignerInnen zu verdanken. Custo Barcelona und Desigual kennt jeder, aber kennst Du auch Ivori (Carrer dels Mirallers 7) oder das Atelier de Moda von Natalie Capell (Carrer de la Carassa 2), die Kleider wie von Zauberhand erschafft? Weitere Adressen fürs Shopping sind der exklusive Passeig de Gràcia und für Schmuck, Glaswaren, Bilder und Textilien sind La Ribera und das Gassengewirr des Barri Gòtic einen Besuch wert. Suchst Du nach neuen Espardenyes (katalanisch für Espadrilles)? Dann schau in dem seit 1940 bestehenden Schuhmachergeschäft La Manual Alpargatera vorbei, wo die Leinenschuhe mit den Bastsohlen per Hand und nach Maß angefertigt werden. Hier kauft schon mal gerne die Prominenz ein, doch die Preise bleiben human.

Top Angebote in Barcelona

Alle Anzeigen
Entdecke ähnliche Urlaubsthemen