Der Karibik

Urlaubs-Doppelgänger

Wo Du Karibik-Feeling in Europa findest

Urlaub am Karibikstrand ohne lange Flugzeit – das hört sich verlockend an. Hier erfährst Du, welche europäischen Strände denen auf Aruba, St. Barths oder in der Dominikanischen Republik zum Verwechseln ähnlich sind. Und weil die Entfernung zu ihnen so gering ist, kannst Du viel schneller – und günstiger – im warmen Sand liegen.

Folge unserem WhatsApp Kanal!Gutscheine, Gewinnspiele, relevante News & Updates zum Thema Reisen!Zum Kanal
1
Playa des Ses Illetes, Formentera, Spanien
Playa des Ses Illetes, Formentera, Spanien © Getty Images / David Navarro Azurmendi

Ses Illetes, Formentera – Grace Bay Beach, Turks- und Caicosinseln

Du kannst auf der Suche nach dem Strand Deiner Träume um die halbe Welt fliegen, um ihn in der Karibik am Strand von Grace Bay auf den Turks- und Caicosinseln zu finden.

Sehr viel näher liegt allerdings der Strand von Ses Illetes auf der Baleareninsel Formentera. Nur rund drei Flugstunden benötigst Du, um zu dem kristallklaren und türkisblauen Wasser an dem beinahe unwirklich wirkenden Sandstrand zu gelangen.

Die Platja de Ses Illetes liegt auf einer lang gestreckten Landzunge mitten in einem Naturschutzgebiet. Der Sand ist hier sehr hell und fein. Im flach abfallenden klaren Wasser des Mittelmeers sorgt dies für beeindruckende Türkis- und Grüntöne, was zum Karibikfeeling des Spots beiträgt.

Hier im Norden der Baleareninsel Formentera hast Du auf knapp 1.500 Metern Strandlänge sehr viel Platz, Dir ein schönes Fleckchen zum Sonnenbaden und Schwimmen zu sichern.

Ähnlich wie der Grace Bay Beach gilt Ses Illetes als einer der schönsten Strände der Welt, ist aber weniger überlaufen und viel einfacher zu erreichen.

2
Cala S’Amarador, Mallorca, Spanien
Cala S’Amarador, Mallorca, Spanien © Getty images / Alex

Cala S’Amarador, Mallorca – Plage de la Saline, St. Barthélemy

Auf der winzigen Karibikinsel St. Barthélemy, die zu Guadeloupe gehört und oft einfach St. Barths genannt wird, findest Du mehrere Traumstrände. Einer von ihnen ist die Plage de la Saline an der Südküste der Insel. Die Bucht Anse de la Grande Saline liegt gut geschützt zwischen Felsen und etwas zurückgezogen gegenüber der Küstenlinie. Am gut 500 Meter langen weißen Sandstrand brechen sich sanft die Wellen und erzeugen Farben in allen denkbaren Blautönen.

Möchtest Du ein vergleichbares Ambiente finden, ohne dafür mehr als zwölf Stunden im Flieger sitzen zu müssen, solltest Du stattdessen Mallorca besuchen. Abseits der Partymeilen liegt im Südosten der Insel ebenfalls eine kleine, geschützte Bucht mit weißem Sandstrand und klarem blauem Wasser von atemberaubender Schönheit. Seine Abgelegenheit macht den Naturstrand, der von Kiefernwäldern umschlossen ist, zu einem wenig frequentierten Ort, an dem Du in karibischer Einsamkeit die Sonne genießen kannst.

3
Plage de Saleccia, Korsika, Frankreich
Plage de Saleccia, Korsika, Frankreich © Getty Images / Philippe ROYER

Plage de Saleccia, Korsika – Playa Rincón, Dominikanische Republik

Einer der schönsten Strände des beliebten Urlaubslands Dominikanische Republik liegt am Ende einer Halbinsel an der Bucht von Samana mit der Playa Rincón. Etwas außerhalb der Stadt Las Galeras findest Du hier einen mehr als zwei Kilometer langen Strand mit goldgelbem Sand und kristallklarem Wasser, von Palmenhainen gesäumt. Einige vorgelagerte Felsen sorgen dafür, dass SchnorchlerInnen und TaucherInnen hier beste Bedingungen finden. Zum Relaxen am Strand und Baden im wohltemperierten Meer ist die Playa Rincón ein perfekter Platz.

Ein Doppelgänger dieses Karibikstrands befindet sich in Europa im Norden Korsikas. Die Plage de Saleccia ist mit einem guten Kilometer Länge um einiges kürzer als der Strand in der Dominikanischen Republik, ähnelt ihm aber ansonsten sehr. Heller, feiner Sand trifft auf das klare Wasser des Mittelmeers und erzeugt Farbspiele zwischen Wasser, Himmel und Sand, die Dich auch ohne langen Flug in die Karibik bringen. Einziger Unterschied: Hier stehen Pinien am Rand des Strands anstelle von Palmen.

4
Strand von Grande Pevereo, Sardinien, Italien
Strand von Grande Pevereo, Sardinien, Italien © Getty Images / Flavio Vallenari

Strand von Grande Pevereo, Sardinien – Eagle Beach, Aruba

Die Mittelmeerinsel Sardinien trägt den Beinamen Karibik Europas nicht ohne Grund. An zahlreichen Küstenabschnitten locken Verhältnisse, wie Du sie sonst nur in weit entfernten Urlaubsparadiesen findest. Einer von ihnen liegt gleich unterhalb von Porto Cervo im Nordosten Sardiniens: Grande Pevereo. Zwischen einer kleinen Bucht des Mittelmeers und einer kleinen Lagune gibt es eine sandige Landverbindung, die sich flach bis weit ins Gewässer erstreckt. Der Kontrast zwischen dem blaugrün schimmernden Wasser, dem tiefblauen Himmel und dem weißen Sand am Ufer ist an manchen Tagen fast unwirklich.

Tatsächlich erinnert vieles an den Eagle Beach an der Nordwestspitze Arubas, wo sich ein fantastischer Sandstrand weit mehr als einen Kilometer am Wasser entlang erstreckt. In der weitläufigen vorgelagerten flachen Wasserlandschaft kannst Du, genau wie auf Sardinien, weit ins Wasser waten und das angenehm temperierte Nass in vollen Zügen genießen.

Die Spiaggia von Grande Pevereo kann hier durchaus mithalten und ist deutlich schneller und günstiger erreichbar.

5
Strand Porto Katsiki, Lefkada, Griechenland
Strand Porto Katsiki, Lefkada, Griechenland © Getty Images / Thanasis Zovoilis

Porto Katsiki, Lefkada – Kenepa Beach, Curaçao

Der aus zwei voneinander getrennten Abschnitten bestehende Strand von Kenepa gehört zu den beliebtesten Fotomotiven auf der Karibikinsel Curaçao. Die Kenepa Grandi und Keneoa Chiki liegen einen guten Kilometer auseinander am Nordwestende der Insel. Zwischen ihnen und um sie herum wächst dichte tropische Vegetation, die den Kontrast zum leuchtend blauen Meer und dem puderzuckerfeinen Sand am Strand noch deutlicher hervortreten lässt. Die kleine und die grote Kniep, wie die Badebuchten auch genannt werden, sind nur knapp 100 beziehungsweise knapp 120 Meter breit und sehr abgelegen.

Ähnliche Zustände findest Du in Griechenland am Strand von Katsiki auf der ionischen Insel Lefkada vor. Im Südwesten einer Halbinsel befindet sich am Fuße hoher Felsen eine Bucht mit sehr klarem und sehr blauem Wasser. Oberhalb der Felsen ist die Insel in diesem Bereich ebenfalls üppig bewaldet und es gibt in unmittelbarer Nähe keine Besiedlung. Perfekte Bedingungen also für einen schönen Tag am Strand, zumal der Katsiki Beach mit mehr als 500 Metern Länge noch um einiges mehr Platz bietet als sein Pendant in der Karibik.

6
Luskentyre Beach, Schottland, Großbritannien
Luskentyre Beach, Schottland, Großbritannien © Getty Images / Richard Heath

Luskentyre Beach, Schottland – Shoal Bay, Anguilla

An der Nordküste der Karibikinsel Anguilla liegt der etwa anderthalb Kilometer lange Traumstrand von Shoal Bay. Der Strand aus sehr hellem Sand fällt über mehrere Hundert Meter sehr flach im Wasser ab. Dabei entsteht die typische hellblaue Farbe des Wassers, die allgemein oft mit der Karibik in Verbindung gebracht wird. Am breiten Sandstrand lässt es sich herrlich entspannen, im klaren Wasser kannst Du schnorcheln oder eine Bootstour unternehmen.

Überraschenderweise findet die Shoal Bay ihren Zwilling ganz im Norden Europas, auf der schottischen Insel Harris. Dort liegt im Westen der Hebrideninsel ein sandiger Fjord mit großzügigen Stränden, die stark an die Karibik erinnern – wenn da nur der Wind und die niedrigen Temperaturen nicht wären. Ein ausgedehntes Sonnenbad ist zugegebenermaßen nur an wenigen Tagen im Jahr möglich und der Badespaß fällt hier ob der Kälte des Wassers eher kurz aus. Die Schönheit der Landschaft und die verblüffend türkise Farbe des Meeres wiegen das aber leicht auf.

Top Angebote in Europa

Alle Anzeigen
Entdecke ähnliche Urlaubsthemen