Eine Radtour bei Sonnenuntergang muss jeder auf Rügen einmal erleben © icephotography - stock.adobe.com
© icephotography - stock.adobe.com

Natur- und Aktivurlaub

Die 6 schönsten Ziele für Aktiv- und Natururlaub auf Rügen

HolidayCheckDeine ReiseexpertInnen

Wenige Urlaubsziele in Deutschland bieten eine derart abwechslungsreiche Landschaft wie Rügen: Denn neben den wunderschönen Küsten mit ihren Sandstränden ist die Insel von Hügeln, Klippen, Wäldern und Lagunen geprägt – ideale Bedingungen für Outdooraktivitäten und Naturerlebnisse! Wir haben die schönsten Ideen für Euch ausgesucht. 

1
Weltweit bekannt: die Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund © Steffen Eichner - stock.adobe.com
Weltweit bekannt: die Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund © Steffen Eichner - stock.adobe.com

Wandern im Nationalpark Jasmund

Kreidefelsen und Buchenwald

Wie viele Orte in Deutschland kennst Du, an denen Du gleichzeitig durch ein UNESCO-Weltnaturerbe und durch die Vorlage für eines der berühmtesten Landschaftsgemälde überhaupt wandern kannst? In Rügen ist das möglich, und zwar im Nationalpark Jasmund auf der gleichnamigen Halbinsel. Der Park ist bundesweit der kleinste und zeigt, wie große Teile Deutschlands ohne den Eingriff des Menschen aussähen. Dann würden sich nämlich Buchenwälder ausbreiten, deren namensgebende Bäume mit ihren glatten, säulenartigen Stämmen einen Eindruck vermitteln, als befände man sich statt im Wald in einer Kathedrale. Und wenn Du diese Kathedrale der Natur durchquert hast, kommst Du zu den Kreidefelsen, die Caspar David Friedrich 1818 in seinem gleichnamigen Gemälde verewigt hat. Es ist eines der bedeutendsten Werke der Romantik. Welche Felsen Friedrich abgebildet hat, ist nicht ganz klar – durch Erosion verändern die Klippen ständig ihre Form. Die heißesten Kandidaten sind die Wissower Klinken und die Stubbenkammer. Dort liegt auch der berühmteste der Kreidefelsen, der 118 Meter hohe Königsstuhl.

2
Kiteboarden lohnt sich in den rauen Ostseewinden besonders © haiderose - stock.adobe.com
Kiteboarden lohnt sich in den rauen Ostseewinden besonders © haiderose - stock.adobe.com

Kiteboarden

Surfreviere rund um die Insel

Du bist versierter Kitesurfer oder -Surferin und willst ein neues Revier testen? Du hast noch nie auf einem Brett gestanden und möchtest den Sommerurlaub nutzen, um zu lernen, wie Du Dich vom Wind übers Wasser ziehen lässt? Dann ist Rügen genau das richtige Ziel für Dich! Die Kitesurf-Spots verteilen sich rund um die Insel, von Dranske und Wiek im Nordwesten über Mukran an der Ostküste bis Stresow und Rosengarten im Süden. Wobei der heißeste Hotspot gar nicht auf Rügen liegt, sondern auf der westlich vorgelagerten Insel Ummanz. Am so genannten Kitesurf-Park bei Suhrendorf treffen sich dort sommers hunderte Wassersportbegeisterte. Viele der über die Insel verteilten Surfschulen bieten übrigens auch Kurse im Segeln oder Stand-Up-Paddeln an. Oder lassen Dich mit dem Wingfoil aufs Wasser. Bei dieser noch relativ neuen Sportart treibt der Wind eine Mischkonstruktion aus Kite-Schirm und Windsurfsegel an. Und das Beste ist: Das Brett ist so konstruiert, dass es aus dem Wasser abhebt und Du beinahe reibungsfrei dahingleitest.  

3
Eine Radtour bei Sonnenuntergang muss jeder auf Rügen einmal erleben © icephotography - stock.adobe.com
Eine Radtour bei Sonnenuntergang muss jeder auf Rügen einmal erleben © icephotography - stock.adobe.com

Radfahren auf Mönchgut

Vom Strand in die Alpen an nur einem Tag

Die Halbinsel Mönchgut beginnt östlich von Binz und ist landschaftlich einer der abwechslungsreichsten Teile Rügens: An der Nordküste die Seebäder Sellin und Göhren mit ihren Seebrücken und verschwenderisch langen Sandstränden. Weiter südlich dann sanft geschwungene Hügel um den Ort Groß Zicker, die Rügener Spaßvögel auch gern als Zickersche Alpen bezeichnen. Auf der Seite von Mönchgut, die vom offenen Meer abgewandt liegt, ist die Küstenlinie reizvoll in Landzungen und weitere Halbinselchen gegliedert, die Lagunen wie den Selliner See und beinahe fjordförmige Buchten wie die Having umfassen. Eine der vielen möglichen Radtouren beginnt bei Binz, folgt der Küste bis nach Thiessow ganz im Süden und führt dann durchs hügelige Hinterland zurück. Sie ist knapp 60 Kilometer lang und somit leicht an einem Tag zu schaffen. 

4
Kletterwälder sind ein besonders spannendes Erlebnis © galitskaya - stock.adobe.com
Kletterwälder sind ein besonders spannendes Erlebnis © galitskaya - stock.adobe.com

Kletterwälder

Hoch hinaus an sicheren Gurten

Du schaust Dir die Welt gern von oben an? Und nach oben kommst Du gern aus eigener Kraft? Dann solltest Du Deinen Rügen-Urlaub nutzen, um in die Baumkronen zu klettern. Natürlich abgesichert und unter professioneller Aufsicht. Gleich drei Kletterwälder gibt es auf Deutschlands größter Insel: einen zwischen Binz und Prora, einen beim Insel-Hauptort Bergen und einen ganz im Südwesten gegenüber von Stralsund. Alle drei haben gemeinsam, dass Du unterschiedlich schwierige Parcours meistern kannst, vom schwindelfreien Einsteiger-Level bis hin zum Tarzan-mäßigen Schwung durch die Baumkronen. Und für alle drei Parks gilt: Kinder sind, mindestens ab sieben, teils auch schon ab drei Jahren, ausdrücklich willkommen (die Kleinsten müssen aber von einem Erwachsenen begleitet werden).

5
Gar nicht so einfach, wie es aussieht: Inline-Skating © ARochau - stock.adobe.com
Gar nicht so einfach, wie es aussieht: Inline-Skating © ARochau - stock.adobe.com

Inline-Skaten auf der Schaabe

Auf Asphalt durch die Wildnis

Die Schaabe ist die lange, schmale Landzunge zwischen den Halbinseln Jasmund und Wittow. Da sie so gut wie unbesiedelt ist, fühlst Du Dich hier beinahe wie mitten in der Wildnis – allerdings mit einer sehr angenehmen und eher wildnis-unytpischen Ausnahme: Entlang der Landstraße, die durch den Kiefernwald führt, verläuft ein asphaltierter, relativ glatter und breiter Weg. Auf dem lässt es sich entspannt von der einen Halbinsel auf die andere skaten. Sei aber nicht zu ehrgeizig: Wer die Schaabe in einem Rutsch durchrollt, würde etwas verpassen! Auf beiden Seiten des Wegs wartet nämlich nach ein paar hundert Metern Wald die Küste – im Nordosten der märchenhaft lange Sandstrand am offenen Meer. Und im Südwesten der eher binnensee-artige, sumpfig-schilfige Große Jasmunder Bodden, eine Lagune mit sehr salzarmem Wasser. In jedem Fall gilt: Verpflegung gibt es erst, wenn Du die Schaabe komplett durchquert hast. Also pack Dir am besten etwas Proviant ein!

6
Baumwipfelpfad, Prora © Chemnitz von oben - stock.adobe.com
Baumwipfelpfad, Prora © Chemnitz von oben - stock.adobe.com

Baumwipfelpfad Binz-Prora

Spaziergang durch die Etagen des Waldes

Könntest Du auf Anhieb eine Fichte von einer Tanne unterscheiden? Oder eine Eiche von einer Buche? Obwohl wir selbst in der Stadt ständig von Bäumen umgeben sind, wissen wir erstaunlich wenig über sie. Aber das kannst Du ändern, und zwar ganz nebenbei im Urlaub auf Rügen. Auf der Nehrung Schmale Heide, die die Halbinseln Jasmund und Mönchgut verbindet, liegt der Baumwipfelpfad Binz-Prora. Auf 1250 Metern kannst Du Dir dort die Bäume ganz genau anschauen. Und zwar nicht nur aus der Froschperspektive, sondern auf allen Höhen: Der Rundweg liegt zwischen vier und 17 Metern über dem Boden, führt also quasi durch alle Etagen des Waldes, natürlich mit lehrreichen Info-Stationen. Der Höhepunkt ist der 40 Meter hohe Aussichtsturm. Der spiralförmige Aufstieg windet sich um eine ausgewachsene Rotbuche.

Top Angebote auf Rügen

Alle Anzeigen
Entdecke ähnliche Urlaubsthemen
Geschrieben von:HolidayCheckDeine ReiseexpertInnen