Ramblas / Rambla Straße

Kategorie: Shopping | Markt / Basar
92% Weiterempfehlung 5.1 von 6 Gesamtbewertung
5.1 6 39
“Immer wieder schön zum flanieren” mehr lesen
im Juni 16, Sina , 19-25
“Einmal reicht” mehr lesen
im Mai 16, Marc , 31-35

Infos Ramblas / Rambla Straße

Die Rambla– die auch als „Rambles“ bezeichnet wird, da sie aus mehreren Abschnitten besteht -gehört zu den lebhaftesten Straßen Barcelonas. Hier lässt sich der Rhythmus der Stadt am besten erfassen. Ursprünglich war diese vielfältige und spektakulär farbenprächtige Promenade, die sich zwischen der Plaça de Catalunya und dem Hafen erstreckt, ein Trockenflußbett. Dieses verlief parallel zur westlichen Mauer des im 13. Jahrhundert erschlossenen Geländes, das später bis an die heutigen „Rondes“ (Stadumgehungsstraßen) ausgedehnt wurde. Im Zuge dieser Erweiterung wurde die Rambla in die Stadt integriert und in der Zeit zwischen dem 15. und 17. Jahrhundert mit der Errichtung einiger klösterlicher und akademischer Gebäude städtebaulich erschlossen. Im 18. Jahrhundert erhielt die Rambles, durch die Pflanzung von Baumreihen, dann endgültig ihren heutigen einzigartigen Promenaden-Charakter.

  
Der Plaça de Catalunya am nächsten gelegene Abschnitt trägt den Namen Rambla de Canaletes. Diese Bezeichnung ist dem dort befindlichen gleichnamigen Brunnen geschuldet, der sich einer großen Popularität erfreut und von dem die Legende sagt, wer sein Wasser trinke, kehre mit Sicherheit nach Barcelona zurück.

 
Der nächste Abschnitt ist die Rambla dels Estudis. Hier wurde 1714 unter dem Namen „Estudi General“ die erste Universität Barcelonas errichtet. Sehenswert ist auch die barocke Bethlehem-Kirche und der gegenüberstehende Palau Moja, ein bedeutendes Gebäude aus dem 18. Jahrhundert mit schönen Wandgemälden.

 
Beim Erreichen der Rambla de les Flors versteht sich der Name fast von selbst – die zahlreichen Blumenstände prägen hier das Bild mit ihrer geradezu überwältigenden Farbenpracht. Doch auch die zahlreichen Spaziergänger und die gesamte Umgebung der Rambla tragen zum bunten Eindruck bei. Zur Linken führt der Carrer de la Portaferrissa zu zahlreichen Modegeschäften und zur Rechten steht der Palau de la Virreina (Palast der Vizekönigin), ein prächtiger Rokokobau aus dem 18. Jahrhundert. Etwas weiter in Hafenrichtung trifft man dann auf die Markthalle Sant Josep besser bekannt als „La Boqueria“, sie ist die traditionsreichste und bestsortierteste Markthalle von ganz Barcelona.

 
Am Anfang der Rambla dels Caputxins oder Rambla del Centre, liegt der Pla de la Boqueria mit der von Joan Miró gestalteten Strassenpflasterung. Dieser Abschnitt der Rambla ist von den dicht an dicht aneinandergereihten Terrassen von Gaststätten, Hotels und Restaurants geprägt. Beherrscht wird er jedoch von der Fassade des Gran Teatre del Liceu, des Opernhauses, das seit 1847 für anderthalb Jahrhunderte der Stolz der Barcelonesen war und in dem viele Persönlichkeiten der italienischen oder wagnerianischen Opernwelt gesungen haben. Im Carrer Nou de la Rambla steht der Palau Güell, ein sehenswürdiger Bau von Gaudí aus dem Jahr 1888.

  
Der Pla del Teatre und die Rambla de Santa Mònica bilden den letzten Abschnitt der Rambla vor dem Erreichen des Hafens. Das ehemalige Kloster Santa Mònica beherbergt heute ein Kunstzentrum, in dem zeitgenössische Werke ausgestellt werden. Der gegenüberliegende Palau Marc, ein schönes klassizistisches Gebäude aus dem 18. Jahrhundert, wurde als Sitz des Kulturministeriums der katalanischen Landesregierung restauriert. In der Nähe befindet sich das Wachsfigurenkabinett, das Gebäude Foneria de Canons (Kanonengießerei) und das große Kolombusdenkmal, das die Promenade beschließt.

 
***Diese Informationen stammen von Katalonien Tourismus, dem Fremdverkehrsamt der Region in Zentral Europa und sind für 2013 gültig. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Katalonien Tourismus, Palmengartenstr. 6, 60325 Frankfurt am Main (Tel. +49 (0)69 742 48 73, info.de@act.cat, www.catalunya.com).

Hotels in der Nähe: Ramblas / Rambla Straße

alle anzeigen

39 Bewertungen Ramblas / Rambla Straße

Reisetipp bewerten
Bild des Benutzers MissHoliday1610
Sina
Alter 19-25

Immer wieder schön zum flanieren

Ich war nun zum dritten mal auf den Ramblas unterwegs und es ist immer wieder schön dort zu flanieren... Umgeben von Bäumen und kleinen Geschäften ist diese Fußgängerzone sehr gemütlich. Sie zieht sich vom Hafen bis hoch zum Placa de Catalunya. Es gibt direkt auf den Ramblas viele Souvenirshops, Cafes, Zeichenkünstler, Verkaufsstände mit Blumen / Tieren oder Spielzeug oder Süßigkeiten und Künstler, die Figuren darstellen und vieles mehr. Es gibt diverse Abbiegungen in kleinere Gassen oder zur... weiterlesen

im Juni 16
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers DonutHomer
Marc
Alter 31-35

Einmal reicht

Schöne Flaniermeile, aber überfüllt mit Reisegruppen und auf Touristen zugeschnitten. Alles (zu) teuer, die Nebenstraßen sind interessanter. weiterlesen

im Mai 16
Gesamtbewertung 3.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers 22Akinom
Monika
Alter 56-60

Zumindest für Touristen ein Muss

Diese Straße muss man wohl entlang gegangen sein, wenn man in Barcelona ist. Und es lohnt sich auch wirklich. Ob man allerdings hier etwas kauft oder eines der zahlreichen Restaurants aufsucht, die ganz happige Preise haben, sollte man vielleicht noch mal überdenken. weiterlesen

im April 15
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers
Werner
Alter 66-70

Barcelonas berühmteste Straße

Hier ist wohl jeder Besucher von Barcelona entlangspaziert. Entsprechend voll ist es auf der Ramblas während der Haupt-Touristensaison. Und die Straßenrestaurants nutzen den Betrieb für einen kräftigen Preisaufschlag. Aber was soll's - auch das gehört zu Barcelona. weiterlesen

im April 15
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers krollekopp
Horst-Johann
Alter >70

Die Rambla ist eine große Freiluftveranstaltung.

Barcelonas berühmteste Straße ist für alle Touristen das große Ziel. Diese Straße die von der Placa de Catalunya bis zum Kolumbusdenkmal führt, ist ca. 1.2 km lang. Die meisten Touristen wollen einmal hier sein, sie glauben, daß sie das Wichtigste verpassen bei ihrer Stadtbesichtigung. Darüber freuen sich die Andenkenverkäufer, Straßenkünstler und auch besonders die Taschentrickdiebe. Es ist gesichert, daß osteuropäische junge Personen den Taschendiebstahl perfekt beherrschen, ja sogar ihr... weiterlesen

im September 15
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung

Altersgruppen

Werbung

Interessantes in der Nähe

Reisetipp abgeben

Nightlife

Pipa Club

Hotels in der Umgebung