Insel Spinalonga / Kalidonia

98% Weiterempfehlung 5.4 von 6 Gesamtbewertung
5.4 6 80
“Sehenswert” mehr lesen
im September 17, Alfred , 66-70
“Lohnenswerter Ausflug” mehr lesen
im September 17, Cord , 19-25

Infos Insel Spinalonga / Kalidonia

Die Insel(n) Spinalonga liegt in der Mirabello Bucht im Nord-Osten Kretas.
Ich schreibe Insel(n), da es eine (relativ große Insel) mit dem Namen Spinalonga gibt und nördlich davon noch eine (recht kleine) Insel, die eigentlich Kalidon(!) heisst, im Sprachgebrauch und bei sämtlichen Ausflugsveranstaltern aber immer als "DIE Insel Spinalonga" bezeichnet wird.

Die Geschichte Kalidons/Spinalongas beginnt im 16.Jh. als venezianische Festung (gut zu erkennen) und im 17.Jh. als (eroberte) osmanische Festung.
Zu Beginn des 20. Jh. wurde die Insel als Verbannungsort für die Leprakranken Kretas/Griechenlands genutzt und erst 1957 als letzte Leprakolonie Europas aufgegeben, nachdem es möglich war diese Krankheit zu heilen.

Die Kranken waren oft jahrelang auf dieser Insel und richteten sich demzufolge "häuslich" ein.
Es gab Handwerker, Bauern, Frisöre und sogar einen Priester. Es wurde geheiratet und es wurden Kinder geboren, die aber, sofern sie gesund waren, ihren Eltern weggenommen und nach Kreta gebracht wurden. Die Versorgung Kalidons/Spinalongas erfolgte per Boot von Plaka aus.

Der Weg ist das Ziel:

Es gibt, wie so oft verschiedene und für jeden Geschmack passende Wege zur Insel:
Von Plaka aus fahren meist kleine "Fischerboote" mit nur wenigen Leuten an Bord rüber zu Insel.
Es ist die kürzeste und gleichzeitig preiswerteste Überfahrt (5-6€).
Von Elounda aus starten die Boote mittlerer Größe direkt am kleinen Hafen (7-8€).
Von Agios Nikolaos aus fährt man mit recht großen Ausflugsschiffen zur Insel (16€ in 2009) hat aber, schon aufgrund des längeren Weges, die schönsten Eindrücke (Bucht vor Elounda + die Hotels vom Wasser aus, die versunkene Stadt Olous, Badeaufenthalt in einer Bucht Spinalongas und auf dem Rückweg Blick auf die Barbarossa-Insel / Barbarossa-Höhle, Blick auf die Leuchtturminsel + Kri-Kri Insel).

empfohlene leichte Urlaubslektüre passend zum Thema:

Victoria Hislop : Insel der Vergessenen

weiterer Tip:

Für den "normalen" Rundweg um die Insel sind Flip-Flops oder Sandalen evtl. ausreichend, wer aber "hoch hinaus" will, sollte sich Turnschuhe / feste Schuhe einpacken, denn der Weg nach oben ist teilweise recht abenteuerlich!
Badesachen für den Stop in der Bucht nicht vergessen (von A.N. aus!)

Preise:

Eintritt: 2€
Studenten: frei
Führung: 2€ (?) - bei uns nicht angeboten

Hotels in der Nähe: Insel Spinalonga / Kalidonia

alle anzeigen

80 Bewertungen Insel Spinalonga / Kalidonia

Reisetipp bewerten
Bild des Benutzers grapestone
Alfred
Alter 66-70

Sehenswert

Bis in die 50er-Jahre lebten dort unter Quarantäne die Leprakranken. Sehenswerte teilweise erhaltene Kleinstadt und schöner Rundgang (Dauer ca. 1-2 Std) mit traumhafter Aussicht. Sportliches Schuhwerk erforderlich. Am besten fährt man von Plaka mit den kleinen Booten zur Insel (jede 1/2 Stunde) und wieder zurück. Diese machen eine ganze Runde um die Insel, Schön zum Fotografieren. In Plaka kann man sehr gut und günstig Essen. Lokale mit herrlichen Meerblick auf die vorgelagerte Inselwelt. weiterlesen

im September 17
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers kingcordel
Cord
Alter 19-25

Lohnenswerter Ausflug

Sehr schöne Aussicht. Interessante Geschichte. Im Verbund mit einer Bootsfahrt und BBQ in der Zucchinibucht sehr empfehlenswert. weiterlesen

im September 17
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung
Silke
Alter 51-55

Spinalonga von Elounda aus

Wir hatten die Fahrt von Elounda aus angetreten. Preis pro Person 10 Euro hin und zurück, Kind kostet 5 Euro. Ca. 20 Minuten Fahrt im Fischerboot ( ca 25-30 Leute ) Sehr interessante Insel, ordentlich was zum Kraxeln. weiterlesen

im Juli 17
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Kourion
Anne
Alter 61-65

Leprakolonie in früherer venezianischer Festung

Schon von weitem sieht man vom Boot aus die gewaltige ehemalige Festung aus der venezianischen Zeit (16. / 17. Jahrhundert). Die Boote legen unterhalb der Südbastion an. Man geht ab dem Tickethäuschen linksseitig durch einen Tunnel und ist in der Tiepolo- oder Rivabastion, wo von 1904 bis 1957 Geschäfte und auch Wohnhäuser der Leprakolonie standen. Heute sind viele Häuser mehr oder weniger Ruinen, einige wurden wieder instand gesetzt. Dazu: An manchen Bauten sind Schilder mit Namen und D... weiterlesen

im Juni 17
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Altenpfleger
Werner
Alter 61-65

Abzocke!

Die Insel wurde als Sehenswürdigkeit angepriesen wegen der ehemals hier lebenden Lebrakranken und der türkischen Festungsanlagen. Der Eintrittspreis von 8 € p.P. ließ erwarten, wirklich Eindrucksvolles zu sehen. Außer einem Gemisch aus Ruinen verschiedener Epochen war jedoch nichts Kulturhistorisches anzutreffen. Völlige Enttäuschung, der Eintrittspreis ist total ungerechtfertigt. weiterlesen

im Mai 17
Gesamtbewertung 1.0
Weiterempfehlung

Altersgruppen

Werbung

Interessantes in der Nähe

Reisetipp abgeben

Essen & Trinken

Restaurant Marilena

Nightlife

Bar Alexandros

Hotels in der Umgebung

Elounda, Kreta
Pauschal z.B.
5 Tage, ÜF
Eigene Anreise z.B.
5 Tage, ÜF
Entfernung
1,2 km
Auf Karte anzeigen
Gäste loben: Größe der Zimmer, Sauberkeit im Zimmer, freundliches Personal, gute Fremdsprachenkenntnisse, gute Zimmerausstattung, Größe des Badezimmers

Orte in der Nähe