100% Weiterempfehlung 4.3 von 6 Gesamtbewertung
4.3 6 3
“Netter Steg mit Kriminalgeschichte” mehr lesen
im Dezember 15, Detlef , 66-70
“Henkersteg und Museum” mehr lesen
im November 15, Rainer , 56-60

Infos Henkersteg

Henkerhaus und Henkersteg Nürnberg
Verein Geschichte Für Alle

Trödelmarkt 58
D-90403 Nürnberg
Bayern

Telefon: +49 911 307360
Telefax: +49 911 3073616

E-Mail: info@geschichte-fuer-alle.de
Internet: http://www.henkerhaus-nuernberg.de/

Koordinaten: 49° 27′ 12″ N, 11° 4′ 24″ O

Öffnungszeiten:
Ostern bis Dezember Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr

Führungen:
Jeden letzten Freitag im Monat um 19:00 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 2 EUR, ermäßigt 1 EUR

Verkehrsanbindung:
U-Bahn Linie 1, Haltestelle Lorenzkirche
Bus Linie 36, Haltestelle Weintraubengasse
Straßenbahn Linie 4 und 6, Haltestelle Hallertor

Weitere Infos: Tourist-Information Nürnberg
Königstraße 93 / Hauptmarkt 18
D-90403 Nürnberg
Bayern
Telefon Hauptmarkt: +49 911 23360
Telefon Königstraße: +49 911 23361
Telefax: +49 911 2336166
E-Mail: info@ctz-nuernberg.de
Internet: http://tourismus.nuernberg.de/

Der Henkersteg wurde 1457 aus Holz errichtet. Im Turm neben dem Steg wohne vom 16. bis 19 Jahrhundert der Henker. Er musste innerhalb der Stadt isoliert von der restlichen Bevölkerung leben. Seine Tätigkeit galt als unrein und man vermied deshalb bis zur Aufklärung jeglichen körperlichen Kontakt mit ihm um nicht aus der christlichen Gemeinschaft ausgeschlossen zu werden.

Weitere Informationen zum Henkersteg

Hotels in der Nähe: Henkersteg

alle anzeigen

3 Bewertungen Henkersteg

Reisetipp bewerten
Bild des Benutzers gitter49
Detlef
Alter 66-70

Netter Steg mit Kriminalgeschichte

Heute verbindet der Henkersteg den Trödelmarkt, eine kleine nette Pegnitzinsel mit schönen Läden mit dem Unschlittplatz. Früher gelangte der reichsstädtische Henker von Nürnberg zu seinem abgeschiedenen Henkershaus/Turm. Die Wohnung des Henkers lag abseits da ehrbare Bürger nichts mit ihm zu tun haben durften. Nach dem Krieg wurde der Steg 1954 rekonstruiert. Im Henkershaus (1325) wird eine Ausstellung zur Nürnberger Kriminalgeschichte gezeigt. weiterlesen

im Dezember 15
Gesamtbewertung 4.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Rainer01
Rainer
Alter 56-60

Henkersteg und Museum

Der Henkersteg ist ein langer Holzsteg über die Pegnitz. Der Steg beginnt am Henkerturm, wo er neben dem Unschlitthaus auf den Unschlittplatz mündet. 1457 wurde für Fußgänger über dem südlichen Ausfluss der Pegnitz an der vorletzten Stadtmauer ein Holzsteg errichtet. Den Namen Henkersteg erhielt er vom Henkerturm, der früheren Wohnung des reichsstädtischen Henkers auf dem Säumarkt. In den Jahren 1657, 1671, 1761 und 1776 wurde der Henkersteg erneuert oder umgebaut. Nach starken Kriegsschäde... weiterlesen

im November 15
Gesamtbewertung 4.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers wolschub
Wolfram
Alter 66-70

Museum Henkerhaus und Henkersteg

Im Jahre 2007 wurde in der früheren Dienstwohnung des Henkers (Henkerturm) von Nürnberg das Henkerhaus eröffnet, ein Museum zur Kriminalgeschichte der Reichsstadt Nürnberg. Am Beispiel des Tagebuchs des Henkers Franz Schmidt wird einem das Amt und das Leben eines Henkers erläutert. Träger des Museums ist der Verein Geschichte Für Alle. Der Henkersteg zwischen Trödelmarkt und Unschlittplatz wurde im Jahre 1457 als Holzsteg über die Pegnitz errichtet. Vom 16. bis zum 17. Jahrhundert wohnte i... weiterlesen

im November 14
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung

Altersgruppen

Werbung

Interessantes in der Nähe

Reisetipp abgeben

Top 5

Maxbrücke

Sehenswürdigkeiten

Henkersteg

Nightlife

Die unauffindBAR

Hotels in der Umgebung