Archiviert
Michael (36-40)
Verreist als Familieim Mai 2015für 2 Wochen

Wat wolln se ? Ist doch alles prima !

5,2/6
Das Hotel ist ziemlich groß, aber ausgesprochen gepflegt, was man v.a. an der Gartenanlage sieht. Aber auch ansonsten hatten wir keinen Grund zur Beschwerde hinsichtlich des Hotelzustandes. Die Gästestruktur war gut gemischt, Deutsche, Österreicher und Osteuropäer (v.a. Tschechen und Russen). Letztere haben sich nach unserer Meinung aber äußerst zivil verhalten, es waren auch viele Familien mit Kindern da, da konnte man nichts negatives beobachten. Es haben sich genauso viele Deutsche wie Russen die Teller voll gemacht und dann so stehen lassen bzw. nur soviel aufgehäuft, wie auch gegessen wurde. Insofern können wir slawophobe Äußerungen hier nicht wirklich nachvollziehen.
WLAN war in der Tat eine kleine Diva. Im Zimmer gings nur selten, in der Lobby und der Rezeption meist ausgezeichnet, aber auch da kam es immer darauf an, wieviele Leute gerade geskypt haben. Man kann sicher von dort kein mittelständisches Unternehmen managen, aber zum Spotify-Streamen und Nachrichten lesen hat es allemal gelangt.

Lage & Umgebung5,0
75 Minuten vom Flughafen entfernt inmitten von Nichts, aber direkt am Strand. Sehr schöne Silhouette durch die Lagune. Abends ausgehen war natürlich nicht, aber wir wussten, dass es zwei Wochen Badeurlaub werden. Wer will, kann natürlich die üblichen Ausflüge (Luxor etc.) machen. Es gibt tatsächlich irgendeine Fabrik oder E-Werk auf der anderen Seite der Lagune. Aber das störte optisch überhaupt nicht (alles sandfarben) und während unseres gesamten Aufenthaltes ist uns nur zweimal kurz ein Geräusch aus dieser Richtung aufgefallen, das einem vorbeifahrenden Zug in etwas Entfernung ähnelte. Auch die am Hotel vorbei führende Hauptstraße fällt eigentlich nicht auf. Hin und wieder hupen die Lastwagen, aber das geht doch im allgemeinen Clubtrubel vollkommen unter und ist kein Dauergeräusch.

Zimmer5,0
Ausreichend große Zimmer trotz Zustellbett. Klimaanlage, Minibar und Betten waren sehr gut, ebenso das Bad in einem Zustand, wie man es erwartet. Wir hatten ein Zimmer im Hintergrund der Anlage, worüber wir eigentlich eher froh waren. Da ist man nicht so im Trubel und hat täglich ein paar Spaziergänge (5 Minuten).
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Bestprice
Ausblick:zur Landseite

Service6,0
Im Gegensatz zu vielen anderen Bewertern waren wir zum ersten Mal in diesem Club. Das Personal spricht meistens gutes Deutsch oder mindestens Urlauberenglisch. Alles sind sehr bemüht und zuvorkommend. Im Hauptrestaurant dauert es tatsächlich etwas länger, bis man das erste Getränk bekommt, was an der zu geringen Personalstärke liegen dürfte. Nachdem unser Sohn aber sowieso im TeensClub verschollen war, haben wir uns zu den Mahlzeiten einfach die Zeit genommen, mal zehn Minuten zu warten und uns währenddessen zu unterhalten. Wir waren schließlich im Urlaub und da muss es nicht immer hopplahopp gehen. Für gehetzte Leute ist das natürlich unangenehm. Mittags sind wir meist zum italienischen Strandrestaurant, da ging der Service schneller und es gab keine Spatzen, dafür ist die Auswahl etwas geringer.
TeensClub war wie gesagt ein Segen für uns alle (Sport, Schnorcheln, Quadfahren etc.). Beschwerden/Bitten wurden alle binnen 12 Stunden erhört. Die Zimmer waren stets ordentlich gereinigt, so wie man es halt erwartet.

Gastronomie5,0
Es ist wie in jedem AI-Club bei 14 Tagen Aufenthalt: das Essen ist am Anfang ausgezeichnet und abwechslungsreich, nach 2 Wochen freut man sich wieder auf die heimische Küche. Das lasten wir aber nicht dem Hotel an. Es gab Themenabende im Hauptrestaurant, immer auch arabisch und mitteleuropäisch. Die 4 Themenrestaurants waren alle sehr gut und sind alle zu empfehlen. Getränke sind meist aus Marken-Flaschen und nicht aus irgendeinem Konzentrat-Mixautomaten, auch die Cocktails sind überraschend nah am Original.
Früh und mittags imponiert eine stattliche Anzahl von Spatzen im Hauptrestaurant. Die fliegen auch in den Speisesaal hinein und bedienen sich am Buffet (Kuchen, Brot). Offenbar ist die Hotelleitung nicht gewillt, Schrot oder Gift einzusetzen oder den Vögeln ein Hausverbot zu erteilen, weshalb dieses Naturphänomen wohl hingenommen werden muss. Wenn man ein bisschen aufpasst, können Mitesser am Tisch aber problemlos vermieden werden.
Trinkgelder sind natürlich gerne gesehen. Tipp: nehmen Sie viele 5€-Scheine statt Münzen mit und geben Sie lieber seltener die größere Summe als öfter 1 oder 2 €-Münzen. Die muss das Personal nämlich immer in Scheine umtauschen (die Bank akzeptiert wohl keine Münzen) und es geht sowieso alles in einen Trinkgeldtopf. Wir sind am Ende mit mehr Münzen heimgefahren, als wir angekommen sind, weil die Ober sehr dankbar sind, wenn man in Scheine gewechselt hat.

Sport & Unterhaltung4,0
Wir waren meist am Ruhepool und trotz der Pfingstferienzeit war es vertretbar ruhig und auch Liegen bis ca. 9 Uhr problemlos zu haben. Am Strand lauern leider ständig Massage- und Beautyvertreter, die einem was verkaufen wollen und auch dösende Urlauber anquatschen. In der Lagune ist es eher wie in der Adria zum Schnorcheln, auf dem Steg soll es aber traumhaft schön sein, wenn das Wetter das Schnorcheln zulässt. Ansonsten halt Club-Atmosphäre, natürlich ist da Musik und "lustige" Spielchen für Leute, die im normalen Leben anscheinend nicht viel zu lachen haben. TeensClub war wie schon erwähnt "abnormal-geil" (O-Ton).

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Wir waren wie gesagt zum ersten Mal im Kalawy und wollen nicht in das ewige "wir kommen sicher zum 9.mal wieder"-Hohelied einstimmen. Vor unserem Urlaub haben wir auch einige negative Beurteilungen gelesen und waren etwas verunsichert. Tatsächlich war das meiste davon aber unbegründet oder nicht so schlimm, wie dargestellt. Wir können dieses Hotel unbedingt weiterempfehlen. Grds. fahren wir immer woandershin, aber wenn es mal ein Schnäppchen gibt, kann es schon sein, dass wir das Kalawy nochmal aufsuchen.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im Mai 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Michael
Alter:36-40
Bewertungen:6