Lu (26-30)
Verreist als Paarim Juni 2021für 2 Wochen
Verreist während COVID-19

1x und letzte mal Safari Island

3,0/6
Reisebericht- Safari Island
(7x Malediven -> 1x Safari Island)

All Inclusive

Abflughafen: Frankfurt & Doha

Fluggesellschaft: Qatar Airways ✈️

Freitag vor Abfahrt am Samstag haben wir das IMUGA-Formular ausgefüllt. Hat alles super geklappt. War aber auch schon das 2x dieses Jahr- QR-Code als Screenshot abgespeichert und los ging es zum Flughafen

Check-in

Check- in war super und schnell.
Der Flieger nach Doha war zu ca. 20 % ausgelastet. Der Weiterflug, um 1:45 Uhr, Richtung Malé war zu 30-40% ausgelastet.
Denke aber dass es dem geschuldet war, dass um 0:45 Uhr auch ein Flug nach Male ging und dieser, laut Freunden ziemlich voll war.

Der Service und das Essen bei Qatar ist super. Das Personal unheimlich freundlich und es wird einem fast jeden Wunsch erfüllt.

Ankunft: 08:10 Uhr (maledivischer Zeit)

Passkontrolle ging sehr fix. IMUGA und PCR-Test wurde nicht verlangt.
Sind aber mit der Passport Nummer verbunden- somit sieht der Beamte dies im System.
Nachdem wir unsere Koffer geholt haben wurden wir zum Wasserflugzeug check- in gebracht und da nach “alleine“ gelassen.

In der Wasserflugzeug Lounge mussten wir circa 1:30 warten, weil unser Flug immer wieder nach hinten verschoben wurde, was aber auch ok war- gibt schlechtere Orte zum warten.


...& dann waren wir endlich da!!

Safari Island

ALLGEMEINE INFOS:
(Mein Feedback folgt weiter unten)

Ab zur Rezeption- kurzer Check-In und dann auf Zimmer- ach ein Getränk gab es auch noch...

Strandbungalow Nr. 104 (gewünscht)
Danke ♥️

Wir haben uns bewusst für einen Beachbungalow entschieden, da wir gerne am Strand liegen & ggf. vor Ort für die letzten Tage Upgraden.

Bungalows:

Die sind einfach aber gemütlich eingerichtet. Es gibt eine kleine Terrasse mit Sitzgelegenheiten und zwei zusätzliche Liegen für den Aufenthalt am Strand. Der Schlafbereich hat ein größeres Bett, Sitzgelegenheiten, Minibar und einen Kleiderschrank mit Safe. Ein großes Badezimmer mit Dusche + Badewanne, zwei Waschbecken und eine zusätzliche Tür vom Bad nach draußen.
Wir hatten nicht ein einziges Mal Ungeziefer in unserem Bungalow.

Auf dem Tisch in der Sitzecke standen ein Wasserkocher sowie eine Auswahl an Tee und Kaffee.

Die Minibar mussten wir selber auffüllen, jeden Tag gab es 2 Flaschen Wasser vom Housekeeping, die Bungalows werden jeden Tag 2-mal gereinigt, morgens gründlich und abends wird noch einmal durchgefegt und das Bett neu gemacht. Wer möchte kann seine Handtücher jeden Tag wechseln lassen.

Der Zustand unseres Bungalows war wirklich ok.

Die Insel + Resort allgemein:

Safari ist eine kleine ( 250mx80m) „Barfußinsel“ im Nord Ari-Atoll und mit dem Wasserflugzeug in ca. 25 Minuten zu erreichen. Auf der Lagunenseite links befinden sich die Waterbungalows. ( Blick vom Ankunftssteg) - Die Semi Waterbungalows befinden sich auf der rechten Inselseite.
Die Sunset Bar befindet sich neben dem Steg bei den Wasserbungalows sowie der Spa Bereich. Die Beachbungalows die sich auf der Lagunenseite befinden sind etwas versteckter durch die Palmen und Pflanzen und haben aber den ganzen Tag Sonne- die Bungalows auf der Riffseite liegen näher am Strand, aber das Wasser Steige bei Flut sehr hoch und ab Mittag- frühen Nachmittag ist dort Schatten.

In der Mitte der Insel befindet sich die Rezeption, ein kleiner Fitnessraum sowie eine kleine Bibliothek mit Büchern in verschiedenen Sprachen und ein Shop.

Die Bar und das Restaurant erreicht man über jeweilig zwei lange Stege -(Riffseite) da diese auf dem Wasser gebaut sind.

Den Pool & die Pool Bar liegen unmittelbar direkt vor diesen beiden Stegen. Daher auch mit Blick auf Meer.


Gastronomie:

Alle Mahlzeiten gab es in Buffetform ohne Selbstbedienung. Die Speisen hat man sich selbst ausgesucht. Dies wurde dann aber vom Kellner den Teller getan.
Kann nach Corona gerne so bleiben 🥰Geschmäcker sind verschieden, also es war alles gut angerichtet und lecker
( nur für mich manchmal bisschen spicy )
Vielleicht ein wenig abgespeckt durch Corona aber lieber so als weg werfen.

Frühstück:

Rührei, Spiegelei und Omlett wurden immer frisch vor den Gästen zubereitet.
Englische Ecke:
Bacon, Würstchen oder Baked Beans.
Süßes:
frisch zubereitete Pan Cakes, Waffeln oder French Toast- Marmeladen oder diversen Sirups.
Sonstiges:
Croissants, frisches Obst, Quark, Rohkost, Müslis bzw. Cornflakes, Oatmeal, zwei Sorten Säfte und Milch.

Mittagessen:

Auswahl Reis, dazu verschieden Currys- Fisch oder Fleisch- süßes - Obst - Salat oder man konnte sich einen Salat mit frischen Zutaten zusammenstellen

Abendessen:

Ähnlich wie Mittags aber etwas mehr Auswahl & frische Nudel Zubereitung.

Der Wein und die Cocktails waren qualitativ nicht sehr hochwertig- was aber bekannt war/ ist.

Ausflüge:

Corona geschuldet gibt es folgende Ausflüge an der Rezeption: Schnorcheln, Delfine Cruise, Night Fishing, Private Dhoni Tour (Halber,- Voller Tag oder über Nacht )

Es gibt dann noch eine Tauchbasis Joy Dive (geöffnet)
+ das Wassersport Center (diese war geschlossen)

MEIN PERSÖNLICHES FEEBACK:
(Beschreibt unsere Erfahrungen und Einschätzung der aktuellen Lage vor Ort)

Beach Bungalow:
Sind wirklich schön eingerichtet, aber einige haben echt eine Überholung nötig, da fehlt das halbe Dach ect.
Haben eine Terrasse wo man ggf. Bei Regen auch mal sitzen könnte.
Liegen gibt es jeweils 2x auch der Terrasse + 2x zum am Strand liegen> das hat uns sehr gut gefallen.
+ Wir waren sehr zufrieden & sehr happy darüber das es mit dem Zimmerwunsch geklappt hat 🙏🏼


Semi Waterbungalows:
Verstehe diesen Sinn dahinter noch nicht so ganz, einen Strand hat man nicht, man geht über einen kleinen Steg in seinen Bungalow, die Lage ist für mich persönlich sehr schlecht.
Kein Vordach - wenn’s Regnet sitzt man im Regen weil, es kein Vordach der Terrasse gibt.
Liegen auch nur die aufm Bungalow.

Waterbungalows:
Ich war wirklich entsetzt. Der Zustand ist schrecklich und nicht einladen, jeder zweite Bungalow ist kaputt und nicht bewohnbar. Der Steg ist eine Zumutung und gefährlich (Löcher; Schrauben etc.)- wer einen Bungalow hat der kann nicht nach rechts oder links filmen - das wäre zu peinlich. (Freunde hatten einen; waren also direkt vor Ort drinnen)
+ Kein Vordach wie die Semis - keine Möglichkeit draußen zu sitzen bei ggf. Regen oder so.
Geschätzt werden 60-70% aktuell versucht zu repariert / renovieren aber eine Absperrung gibt es nicht oder eine Renovierungsreihenfolge (bps: von vorne hinten). Für die Bewohner kein schöner Ausblick.


Poolbar - Sunsetbar- Hauptbar:
- Die Poolbar ist da, aber sehr einfach gemacht und besteht nur aus Plastik Stühle und Tische, sehr schade.
Getränke können auch auf den Liegen sonst getrunken werden vor Ort.

- Die Sunsetbar ist auf dem Wasser aber auch das Holz ist eine Zumutung und gefährlich. Besteht hier auch nur aus Plastik Stühle und Tische, sehr schade.
und auch sehr lieblos für eine Bar eingerichtet.

- Die Hauptbar auf dem Wasser ist wirklich schön, schöne Location - tolle Sicht - Gemütlich aber der Weg dahin ist auch ein Abenteuer / gefährlich wie jeder Steg auf der Insel.

Restaurant:
Wie oben schon erwähnt auch auf dem Wasser gebaut- Pluspunkt - zudem nett eingerichtet, die Tische direkt am Wasser bekommt man auf nachfragen wenn sie alle besetzt sind und muss ggf. ein paar Tage warten.
Manko auch hier ist der Steg wieder eine Zumutung.

Service:
Sehr wenig Staff, Corona geschuldet ...vielleicht 🤷🏽‍♀️

Trotzdem:

Es gibt genau 1 Kellner (Karun ) der ist SUPER 👍🏼 und gibt jeden Tag 150% -

Aber sonst:

- Poolbar: Service ist ok, aber dauert sehr lange wenn mal mehr Menschen als +4 an der Zahl da sind/waren
- Sunsetbar- Service ist ok, aber dauert auch sehr lange wenn Sie auf hat.
- Hauptbar- Karun ist der Beste 🥰 er versuche wirklich alles! BESTER! - aber er hat auch nur zwei Hände und wenn das Mangement sich lieber noch zusätzlich bedienen lässt statt mit anzufassen damit die Gäste schneller bedient werden (anyway dazu später mehr) 
Ist es auch für Ihn & einen Kollegen einfach unmöglich Abends zu zweit diese Bar mit der Menschen/ Gäste Menge zu bedienen und allen gerecht zu werden.

Restaurant:
Das Küchteam ist super nett und immer happy.
Die Kellner sind nicht die schnellsten, aber es ist ok.
Der „Einlasser- Fiebermesser- war der beste immer nett und freundlich & für ein Spaß zu haben :)
Schade das einige Gäste sich nicht an die Maskenpflicht halten können, oder diese nur als Maulsperre anwenden 🤣
Diese wurden aber immer von Personal gebeten die Maske richtig aufzusetzen- leider wurde dies natürlich nicht 100% umgesetzt.

Rezeption:
Bester Typen ( Mazham & Jithu )
Immer nett und immer hilfsbereit- versuchen für dich alles zu klären aber es sind eben nur die „Vorarbeiter“.
Sonstiges Personal ist im großen und ganzen auch nett.

Gärtner:
Sehr freundlich und halten alles möglichst sauber, und freuen sich auch mal über $ oder etwas Schokolade.

Hausriff/ Schnorcheln:
Für uns als Taucher ist das Hausriff tot. Ja Klimawandel, drauf rum laufen etc.. spiel alles eine Rolle aber dieses Hausriff kann und sollte man nicht mehr in den Himmel loben. Es ist einfach kaputt!
Das einzige positiv ist es hat geht viele Haie gegeben- ABER die bleiben auch nur dort, weil Sie angefüttert werden.

Tauchbasis: Deutsche Leitung Joy Dive
Der erste Eindruck zählt & diesen fanden wir Unmöglich- Unfreundlich- dies hat uns dann dazu bewegt nicht Tauchen zu gehen, obwohl wir alles mit hatten. Ausstattung ist auch eher mittelmäßig und nicht so einladend.
Also ich kann diese Tauchbasis nicht weiterempfehlen. Zudem sehr teuer!

Ausflüge:
Wir haben laut MWR die Dhoni Tour nicht mehr mit im Preis enthalten, obwohl Sie in der Hotelbeschreibung damit werben...anyway- wir haben Sie trotzdem macht und es war wunderschön.
Tolles Personal- leider keine Mantas aber that it, dafür Mittag essen auf der Sandbank, es war klasse.
Über Nacht müsste ich nicht auf diesem Boot bleiben, aber das ist jedem ja selbst überlassen :)

Management:
Ehm, mir fehlen eigentlich die Worte.
So ein unfreundliches und desinteressiertes Management habe ich noch NIE erlebt, auf keiner unseren Reisen.
Beim vorbei gehen eine Tageszeit gesagt zu kommen ist schon zu viel verlangt.
Einfach null Interesses an den Gästen und deren Wohlbefinden.
Anstatt mit anzupacken / bedienen / helfen /- setzt er sich lieber in die Bar und schaut zu.


Sandflöhe:
Noch nie ( 7x Malediven) hatte ich solche Probleme damit. Egal auf welcher Insel oder Jahreszeit. Ja, es wird nicht gesprüht, warum nicht, keine Ahnung...
Überall zerstochen und es juckt und (ja die Reiseapotheke gibt fast alles her) dennoch muss die Insel besprüht werden: damit macht man den Gästen sonst keine Freunde

Kleinigkeiten:
Es fehlt jede Spur von Aschenbechern und Mülleimern auf dieser Insel, weder an den Wegen oder Eingängen zum Restaurant, Rezeption sind welche vorhanden


Corona Maßnahmen:
Morgens und Abends wurde vor Betreten des Restaurants Temperatur gemessen. Maskenpflicht ist nur auf dem Weg zum Platz und wenn man zum Buffet geht. Ansonsten sollte man die Maske tragen, wenn kein Abstand zu den Mitarbeitern gehalten werden kann (Rezeption). Das Personal trägt den ganzen Tag Maske.
Überall steht auch Desinfektionsmittel zu Verfügung - fanden dies auch total ok.
Die meisten Mitarbeiter bekommen jetzt auch endlich Ihre zweite Impfung.

Test Rückreise:
Der Test für die Rückkehr wird vom Resort „organisiert“.
Dieser kostet 120Dollar- alles gut, wussten wir...

Die Organisation ist schlecht, man muss fragen wann der Test gemacht wird, es gibt keine Info, kein Zettel aufm Zimmer oder am Tag vorher.
Manchmal Informiert der Kellner einen in der Bar das man den Test in 2h hat - manchmal auch nur durch Zufall beim vorbei laufen oder durch Infos von anderen Urlaubern.
Abreise war Dienstag Nachmittag:

Der Abstrich wurde bei uns Sonntag Abend an der Rezeption gemacht
- 21:00 sollten wir da sein (16 Leute ca.)
- 21:25 ging es langsam los - Pässe sortieren und alles vorbereiten
-21:40 fertig.
Sehr unorganisiert.

Fazit:
Ja, die Insel war geschlossen!
ABER das waren auch andere Inseln eine Zeit....und die anderen haben die Zeit definitiv genutzt.

& ja es war grade das Ende des Zyklon da - ABER das hat nichts mit dem aktuellen Zustand der Insel zutun. Es wurde JAHRE nichts gemacht.

Es war ein guter Preis für unsere Reise aber ohne Angebot/ Special Preis - hätte ich mich schwarz geärgert.

Daher:

Wir werden diese Insel nicht erneut besuchen.
Es war ein günstiges Angebot also total ok aber zu normalen Bedingung / Preis NIEMALS.

Lage & Umgebung4,0

Zimmer4,0

Service5,0

Gastronomie3,0

Sport & Unterhaltung3,0

Hotel3,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Juni 2021
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Lu
Alter:26-30
Bewertungen:4
Kommentar des Hoteliers
We appreciate your time to review us and highlighted the areas we need to improve. We take them positively.
NaNHilfreich