100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Dirk (51-55)
Verreist als Familieim Juni 2019für 3 Wochen

EHER 3 STERNE, oft zählt QUANTITÄT statt QUALITÄT

4,0/6
Wir waren bereits oft in diesem Hotel und müssen leider feststellen, dass sich in manchen Bereichen kaum Verbesserungen - sondern Verschlechterungen - gibt. Wir würden viellecht wieder kommen, aber sind mittlerweile am Punkt angekommen, wo wir sicher sind: allein mit wunderschöner Lage und gutem Abendessen kommt ein Hotel irgendwann nicht weiter.

Lage & Umgebung4,0
Die Hotelanlage befindet sich am Ortsausgang von Limone. Daher ist es einerseits ruhiger, andererseits fährt tagsüber ein kostenfreier Shuttlebus vom Hotel nach Limone. Zu Fuß ist man in ca 15-20 Minuten in der Stadt. Von Limone aus kommt man mit der Fähre nach Malcesine oder auch Riva sul Garda bzw. kann man zahlreiche Ausflüge auf dem See unternehmen. Es werden Ausflüge nach Mailand ( ca. 170 km entfernt), Verona (100 km) und Venedig angeboten. Aus unserer Sicht machen diese Tages-Ausflüge wenig Sinn: denn die meiste Zeit sitzt man im Bus, die Städte selbst sind absolut überfüllt (besonders Venedig) und man kommt abends nach Hause absolut erschöpft mit sehr wenig Gesehenem als Erinnerung. Dafür machen wir lieber kleinere Ausflüge rund um den See: Gargnano, Saló, Sirmione, Malcesine usw. Bei Anreise mit dem Auto (von D/A-Gardasee) muss man praktisch zu jeder Saison mit sehr viel Staus rechnen - also, viel-viel Zeit und Geduld mitnehmen!!!

Zu bedenken ist auch, dass es in Limone und in der Hotelanlage immer bergauf-bergrunter geht. Immer sehr viele Stufen. An sich gutes Training, aber für Gäste mit Gehproblematik könnte es schwer sein. Auch zum hoteleigenen Strand kommt man nur über viele Stufen. Der große Garten ist aber sehr schön.

Zimmer4,0
Betten sehr schlecht, Matratzen furchtbar alt und durchlegen. Wir hatten Superior-Zimmer und man könnte erwarten, dass es mehr als nur Fussboden und Sitzcouch in den Jahren erneuert wird. Ein ewiges Problem: sehr schlechter TV-Empfang, nur wenige deutsche Sender, keine Nachttische mit Schubladen am Bett, katastrophale Beleuchtung im Zimmer: ungemütlich und wer abends im Bett lesen möchte, kann diese uralten, schrecklichen Minilämpchen kaum als Lichtquelle bezeichnen. Wer fürs Internet auf hoteleigenen WLAN angewiesen ist, landet hier im Mittelalter. Internet-Zugang ist sehr schlecht und immer mit Kampf verbunden. Auch hier seit Jahren nichts nachgebessert. 1 Stern Abzug!

Service3,0
Ok, aber sehr unaufdringlich. An der Rezeption sind Mitarbeiter erzwungen freundlich und ehe reserviert, gar arrogant. Die Einstellung teilweise: Man muß dankbar sein, dass man zu ihnen kommen und sein Geld dort ausgeben darf :-)))
Kellner - meistens sichtlich genervt und oft unfreundlich. Auf ein Lächeln von ihnen wartet man hier vergeblich, ist halt kein Griechenland.
Zimmermädchen - bemüht und meistens leisten sie echt gute Arbeit. Aber auch hier braucht man auf ein freundliches Hallo! nicht allzu viel zu warten.

Gastronomie3,0
Man soll sich merken: Essensangebot unterscheidet sich sehr stark von Saison zu Saison. In der High Season gibts mehr und bessere Auswahl als in der Low Season.

Frühstück - OK. Aber gerade Käse und Brot sind unterirdisch!!! Und das in ITALIEN!!!! Ein Skandal. Seit Jahren ist es so. Es wird nur das Billigste angeboten. Die Käsescheiben kleben meistens so zusammen, dass man sie gar nicht teilen kann. Allerdings sind Säfte etwas besser geworden als letztes Mal. Auch Obst gab es mehr. Verbesserungsbedürftig sind unbedingt Müsli und Corn Flakes. Wieder bekommt man nur das Billigste. Keine Spur von Trockenobst wie in vielen anderen Hotels (Feigen, Datteln, Nüsse).

Mittagessen - primitiv und möglichst billig. Täglich dasselbe: Pommes, fettige Würstchen oder Burger, billigste Pasta meistens mit bloßer Tomatensoße. Und Schlangestehen ....

Kuchen am Nachmittag kann man kaum als Kuchen bezeichen. Das Angebot ändert sich seit Jahren nicht. Unvorstellbar. Auch Gebäck ist so primitiv - man glaubt manchmal nicht, dass man in Italien ist. Oft gibt es zum Kaffee billige, ungenießbare Croissants vom Frühstück - und das so lange, bis Gäste diese endlich aufgegessen haben, oft auch noch am nächsten Tag.

Abendessen - die beste Mahlzeit. Aber zu wenig Fisch, keine Meeresfrüchte, wieder ganz schlechtes Brot.

Das Restaurant an sich ist sehr ungemütlich und sieht wie eine überfüllte Betriebskantine aus. Italienisches Flair ist gleich NULL. Peinlich! Dazu fliegen ständig Spatzen durch die Bars und das Restaurant, landen dabei auf dem Tisch, Essen oder Buffet. Das Personal und die Direktion interessieren sich dafür offenbar nicht.



Sport & Unterhaltung2,0
Wer Animation mag - dieses Jahr ist hier das unmotivierteste und langweiligste Animationsteam. welches wir hier kennen. Abends gibt es nur an drei Abenden mittelmäßige Musik-Abende auf der Terasse, am Wochenende - nichts. Der Grund: am Wochenende sind Künstler teuerer, als in der Woche.

Das Hotel verfügt über zwei Pools, welche allerdings oft überfüllt sind. Besonders das Pool oben, mit überlauten polnischen und rumänischen Gästen. Horror!
Am Strand ist es zwar etwas ruhiger, aber baden tun nur die Wenigsten, da das Wasser im Bergsee extrem kalt ist. Für empfindliche Füße sind außerdem unbedingt Badeschuhe empfohlen.

FAZIT: Das Hotel sowie teilweise die Gegend ist total überbewertet. Das Haus ist gut für die Leute geeignet, die Ihre Freizeit unabhängig und selbständig gestalten können. In diesem Hotel zählt nur die Menge: es soll viel angeboten werden (gerade beim Essen), aber zum billigsten Preis mit entsprechenden Auswirkungen auf die Qualität.

Hotel4,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:3 Wochen im Juni 2019
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Dirk
Alter:51-55
Bewertungen:10
NaNHilfreich