phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrow-bottom
100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Michael (46-50)
Verreist als Familieim August 2019für 2 Wochen

Kleines, gemütliches Hotel in schöner Umgebung

5,0/6
Wir (2 Erw. + 1Kind) waren in den Sommerferien 2 Wochen vom 02.08.2019 – 16.08.2019, für 14 Übernachtungen mit Frühstück, zu Gast im Bayfront. Gebucht hatten wir mit IST für insgesamt 2900 Euro. Check Inn war bei uns problemlos. Wir waren mit einer befreundeten Familie dort. Wir fanden es schön, dass unsere im Vorfeld per Email erfolgten Zimmerwünsche (Zimmer nebeneinander) realisiert wurden. Wir bekamen in der Deluxekategorie das Zimmer 1019, unsere Freunde die 1018. Beide Zimmer im Erdgeschoss und mit Verbindungstür, was in der Deluxekategorie die wenigsten Zimmer haben. Das Hotel ist mit 74 Zimmern von der Anzahl her klein. Da die Zimmer aber auf mehrere, eher kleine Gebäude verteilt sind, ist die Anlage dennoch angenehm weitläufig, mit familiärem Charakter. Für Mopeds und Autos gab es eine kleine Zahl von Parkplätzen. Die Fläche des Hotels, welches Hanglage hat, entspricht einem langgestreckten Rechteck, mit den kürzeren Seiten oben an der Straße und unten am Strand. Die Hanglage gibt es aber bei allen Hotels am Sunset Beach, nimmt aber in Richtung Norden bis ca. zum Sensimar ab. Im groben kann man sagen, dass das Hotel 3 Zimmerkategorien hat. Direkt nach der Rezeption liegen die Standard/Superiorzimmer in einem länglichen, 2 stöckigen Gebäude. Dann kommt das Restaurant. Es folgen die Deluxezimmer, welche auf 6 Wohneinheiten, zu je 8 Zimmern, ebenfalls 2 stöckig, verteilt sind. In diesem Bereich liegen auch der obere Pool und ein Massagepavillon. Beide Pools waren sehr schön angelegt und je mit Kinderbecken. Dann schließen sich die Bungalows, der untere Pool und die Poolbar an. Die Zimmer werden zum Strand zu hochwertiger. Die Standard/Superiorzimmer, im oberen Hotelbereich, wurden während unserer Zeit, ohne große (im unteren Hotelbereich nicht hörbare) Lärmbelästigung renoviert.
In Khao Lak werden Renovierungsarbeiten der Hotels gern in der Regenzeit vollzogen, da weniger los ist. So gab es nicht nur im Bayfront, sondern z.B. auch im Wanaburee und im Moracea sogar noch größere Baumaßnahmen. In der Lobby konnte man Geldwechseln. Der Kurs war mit 1:32 etwas schlechter als in den Wechselstuben im Ort mit 1:34. Die Sauberkeit war gut. Man sah immer Personal, welches sich um die Anlage kümmerte. Es wurde ein Wlan-Netz angeboten, welches kostenlos, gut und in der gesamten Anlage verfügbar war. Check Out ist 12 Uhr. Wir bekamen in der Regenzeit noch 2 Stunden bis 14 Uhr geschenkt. Bei späteren Check Out kostet dann jede weitere Stunde 300 TB. Es waren in der Regenzeit wenige Gäste im Hotel. Unter ihnen hauptsächlich Deutsche. Es gesellten sich ab und zu ein paar Asiaten dazu, welche aber meist nur ein paar Tage blieben. Insgesamt aber alles angenehme Leute. Wir waren im August, somit in der Regenzeit, vor Ort. Wir hatten 3 sehr schlechte Tage, an denen es sehr viel geregnet hatte. An einem Tag hat es auch durchgeregnet. Wir hatten auch 3 sehr gute Tage, mit überwiegend blauem Himmel. Die restlichen Tage waren überwiegend bewölkt, mit wenig Sonnenstunden und einzelnen, an manchen Tagen auch mehreren, meist kurzen Regenschauern. Warm war es immer. Die Wellen am Strand (überall in Khao Lak) waren immer sehr hoch. Erwachsene Schwimmer werden in der Brandung ihren Spaß haben. Kleine Kinder oder Nichtschwimmer haben aber alleine in der Brandung nichts zu suchen. Rausschwimmen ist aber auch für Schwimmer zu gefährlich. Es ist auch, gerade nach stürmischen Tagen, mit angespülten Kleinstteilen zu rechnen.

Lage & Umgebung5,0
Khao Lak liegt etwas mehr als 1 Stunde vom Phuket Airport entfernt. Das Bayfront ist am Sunset Beach, nach dem Khao Lak South Beach der 2. Strand, wenn man die Straße von Phuket Richtung Norden fährt. Vom Sunset schließt sich in nördlicher Richtung der Nang Thong Beach an, das eigentliche Zentrum von Khao Lak, mit den meisten Geschäften und Restaurants. Dieses Zentrum ist fußläufig in 15-20 min erreicht. Wir haben es oft so gehandhabt, dass wir ins Zentrum gelaufen sind, da es bis dort meist bergab geht und sind zurück mit dem Taxi gefahren. Das waren für 6 Personen 200TB, zu unserer Reisezeit ca. 5,90€. Am Strand nach rechts, ca. 70m, ist die schöne, Hotelunabhängige Strandbar Andalay Bar, wo wir oft, gut und preiswert gegessen haben. Wir haben uns für ein Hotel am Sunset Beach entschieden, weil der Strand uns besser gefällt, als z.B. in Nang Thong oder Bang Niang und das geschäftige Zentrum noch bequem erreichbar ist. Gerade in der Regenzeit haben viele Strandabschnitte in Khao Lak mit den sehr starken Wellen zu kämpfen. Viele Hotels versuchen mit Betonwänden oder Sandsäcken ihren Strandabschnitt zu schützen. Optisch ist das nicht unbedingt schön. Auch deshalb gefällt uns der Anfangsbereich des Sunset sehr gut. Sehr schön sind auch am Sunset die bewaldeten Berge im Hintergrund und die Nähe zu Lam Ru Nationalpark, mit seiner schönen Trekkingrunde. Auch das Elephant Fly Zipline liegt gleich um die Ecke, wo man in luftiger Höhe mit Ziplinen durch die Baumkronen des Urwaldes fliegt. Ein einmaliges Erlebnis. Ansonsten haben wir den Ton Chong Fa Wasserfall, den Bang Niang Markt, das Polizeiboot, den White Sand Beach und die Schildkrötenaufzuchtstation mit dem Taxi besucht. Wir haben diesmal nur 1 großen Ausflug gemacht. Als Tourveranstalter haben wir auch diesmal Khao Lak Land Discovery genommen. Wir machten die sehr schöne Baumhaustour im Khao Sok Park mit Übernachtung im Rock & Treehouse.

Zimmer4,0
Die Einrichtung der Deluxekategorie umfasste: Wasserkocher, 32 Zoll Sharp-Flat-TV mit DW, gutes freies Wlan (in der gesamten Anlage), deutsche Stecker funktionieren mit den Steckdosen, Kleiderschrank und großer Kühlschrank und kostenloser Safe im Bad, 3 Flaschen Wasser und 2 Portionen Nescafe wurden täglich wieder aufgefüllt, je 1 großer Spiegel im Bad und Wohnbereich, Im Schlafbereich gute Klimaanlage mit 3 verschiedenen Fönstufen und einstellbarer Temperatur von 10 - 30 Grad, harte gute Matratzen (auf denen wir gut geschlafen haben), 2 Nachttische, Schuhablage und Schreibtisch (mit Schubladen) im Wohnraum, Sichtfenster zwischen Wohnraum und Bad mit Rollo, Terrasse mit Wäscheständer + 2 Sitzen und kleinem Tisch. Der Wohnzimmerbereich ist zur Terrasse großflächig verglast und mit Vorhängen versehen ist. Der Zugang der Zimmer im Erdgeschoss erfolgt über die Terrassentür. Sehr schönes Wohnzimmer mit Parkettfußboden, massiven Holzmöbeln und dekorativer Holzeinlassung an der Decke und 5 Wandleuchten. Wohnzimmer und Bad sind groß. Bad mit Stehdusche. Das Bad ist eher einfach und zweckmäßig eingerichtet mit einfachen Fliesen versehen. Im Bad sind Spender mit Duschbad, flüssiger Handseifer, Shampoo, Ohrenstäbchen, 3 Zahnputzglässer und ein Fön.

Service5,0
Alle Servicekräfte waren zu uns freundlich. Mit den meisten konnte man sich auf Englisch verständigen. Das Zimmer wurde jeden Tag gereinigt. Das Ergebnis der Reinigung war gut. Wir legten jeden Tag 40TB auf das Kopfkissen. Trinkgeldbettelei gab es aber im Hotel nicht. Im Hotel wurden günstige (in der Nebensaison nur 300Baht für 1 Stunde Thaimassage) und sehr gute Massagen angeboten. Unter dem Restaurant gab es eine Internetecke und Bibliothek.

Gastronomie4,0
Es gibt ein Hauptrestaurant und eine Poolbar. Wir haben meist nur das Frühstück im Hotel genutzt und sind sonst auswärts essen gegangen. Frühstück gab es bei uns von 6:30 – 10:30 Uhr in Buffettform. Es war insgesamt ein einfaches, von der Qualität gutes Frühstück und für mich ausreichend. Meine Frau hätte aber gegen ein wenig mehr Abwechslung nichts gehabt. U.a. angeboten wurden: Eggcorner für Omelette, Spiegeleier, Rührei / 3 Marmeladen/ trinkbarer Kaffee/ Milch/ Säfte (süße Konzentratmischungen)/ 1 Sorte Mischbrot, 1 helles Brötchen, 2 Sorten Toast, Toaster/ 1 täglich wechselndes warmes Gericht/ frisches Obst u.a. Papaya, Ananas, Drachenfrucht, Melone/ je 1 Sorte Käse und Wurst (Kochschinken)/ Bacon/ Naturjogurt, Müsli, Cornflakes, Schokoflakes, getrocknete Papaya und Ananas, Rosinen/ Nescafeautomat.

Hotel5,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im August 2019
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Michael
Alter:46-50
Bewertungen:32
NaNHilfreich