phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrow-bottom
Archiviert
Eberhard (66-70)
Alleinreisendim Juli 2017für 1-3 Tage

Luxus und Romantik im Kloster

6,0/6
Das 1896 als Hotel eröffnete, frühere Dominikanerkloster "San Domenico Palace" ist sicher eines der Traumhotels Italiens und ragt in punkto Ambiente und Charme innerhalb des an romantischen Luxusherbergen ohnehin nicht armen Landes noch einmal ganz besonders hervor. Das Hotel besteht aus zwei Wohnbereichen, dem früheren Klostergebäude mit den Mönchszellen, Refektorium und kirchlichen Einrichtungen sowie einem vor etwa 100 Jahren hinzugekommenen Grandhotel-Flügel. An allen Ecken und Enden verströmt die Anlage stilvoll aufbereitete Historie und dank der üppigen Außenanlagen wie dem wundervollen Garten, den bougainvilleaübersäten Innenhöfen auch einen unvergleichlichen mediterranen Charme, fast möchte man sagen: Magie. Dazu komme lange, dezent beleuchtete Gänge mit alten Wandbildern, Kolonnaden mit Säulen, plüschige Salons mit schweren Möbeln und Vorhängen, sogar eine eigene Kapelle. Daß all dieser Zauber seinen Preis hat, kann man nachvollziehen, ich bezahlte für die günstigste Kategorie Superior - diese Unterkünfte sind im alten, über zahlreiche Treppen erreichbaren Klosterflügel untergebracht - bei einem deutschen Veranstalter 275 € mit Frühstück, nach oben gibt es nur wenige Grenzen. Die Gäste kommen aus allen Herren Ländern, trotz des hohen Niveaus stellt sich die Atmosphäre als recht entspannt dar und "Mann" kann sich in den heißen Sommermonaten tagsüber ohne weiteres in Bermudas bewegen. Wer also einmal einen ganz speziellen Hoteltraum realisieren möchte, trifft mit dem "San Domenico" die perfekte Wahl, auch in meiner langen Reiselaufbahn zählte der Aufenthalt in Taormina zu den ganz besonderen Hotelerlebnissen.

Lage & Umgebung6,0
Das Kloster liegt etwas unterhalb des Domplatzes, zur stark frequentierten Einkaufsstraße Corso Umberto geht man nur wenige Minuten. Der Busbahnhof befindet sich etwa 20 Gehminuten entfernt, die Firma "Interbus" bedient mehrmals täglich die Strecken u.a. zum Flughafen Catania ( umgekehrt ab Bahnhof Catania nach Taormina) wie auch zu den Seebädern an der Küste (Achtung: Für die Rückfahrt von Taormina nach Catania Flughafen wegen vieler Staus mindestens 2 Stunden einplanen!!!) In Taormina selbst sind die Wege kurz, zur Hauptsehenswürdigkeit, dem Teatro Greco (Eintrittspreis: 10 €), läuft man etwa 600 Meter. Restaurants, Cafés, Geschäfte und Eisdielen liegen in allernächster Umgebung in Hülle und Fülle, wenn Sie es einrichten können, besuchen Sie Taormina jedoch nicht am Wochenende und möglichst auch nicht im Juli/August.

Zimmer5,0
Das Hotel verfügt in den beiden Flügeln über etwa 100 Zimmer und Suiten, durch die Baustruktur sind lange Wege (Vorsicht: Oft Unebenheiten, Sturz-und Stolpergefahr!) zu den einzelnen Zimmerbereichen nicht zu vermeiden. Ich bewohnte im ehemaligen Klosterteil ein etwa 25qm großes, eher karg eingerichtetes Zimmer, die dunkelbraunen Holzmöbel waren hochwertig und geschmackvoll, aber ohne luxuriösen Anspruch. Der Schlafbereich bestand aus einem topgepflegten roten Teppich, einem Kingsize-Bett mit leicht strammen Matratzen und Nachttischchen, Schreibtisch mit -mappe/-utensilien und Polsterstuhl, an der Wand installiertem größeren Flachbild-TV (deutscher Sender ZDF), einer gut kühlenden, verstellbaren Aircon sowie einem geräumigen Kleiderschrank mit einigen Fächern, Bügeln und Elsafe. Von der Diele ins Bad, hier bunte Fliesen bis an die Decke, die Ausstattung hochwertig und edel mit bequemer Wanne, WC, Bidet, großem Waschtisch mit Spiegel, Kosmetkspiegel, effizientem Haarföhn, flauschigen Hand-und Badetüchen, zwei Bademänteln, hochwertigen Shampoos und Seifen sowie einer (etwas engen) halbrunden Duschkabine. Die Fenster waren in beiden Räumen zu öffnen und boten einen Blick in einen der blumenübersäten Innenhöfe.

Service5,0
Wie in allen "Leading Hotels of the World" wird eine große Bandbreite an Dienstleistungen vorgehalten, für "Normalgäste" seien exemplarisch nur unentgeltliche Parkplätze vor dem Hotel, freie Bustransfers an die Küste, freies WIFI, Mietwagenverleih, Taxirufe, ein Wäsche-und Reinigungsservice etc. erwähnt. Die mehrsprachigen Empfangsmitarbeiter machten einen freundlichen, zuvorkommenden Job, ein früher Check-In um 12.00 Uhr war kein Problem. Angenehm auch, daß man auf sein Zimmer begleitet wird und so das verwinkelte Hotel mit seinen vielen Gängen und Treppenwegen kennenlernt. Leider gab es in punkto Service/Freundlichkeit bei soviel Licht auch einigen Schatten, wie in vielen italienischen Grandhotels neigte auch hier mancher Mitarbeiter zu einer gewissen Arroganz, beispielhaft seien nur der unfreundliche und wenig hilfsbereite Poolmann oder auch der ein oder andere Frühstückskellner genannt, der lieber das Schwätzchen mit seinen Kollegen pflegte als sich vorausschauend und effektiv um seinen Gast zu kümmern. Aber das waren Ausnahmen und sollen die insgesamt positive Performance der Staff nicht schmälern.

Gastronomie6,0
Das "San Domenico" verfügt über zwei Restaurants, darunter eines mit 2 Michelin-Sternen. Die Preise für Speisen und Getränke sind äußerst gehoben, das Ambiente der Lokalitäten nobel bis elitär und besonders geeignet für Festivitäten. Ich nahm im Hotel "nur" das Frühstücksbuffet ein, dieses kann bei sonnigem Wetter auf einer unvergleichlich schönen Terrasse mit weiten Blicken auf die Bucht von Taormina und das Meer eingenommen werden und verspricht so einen fabelhaften Start in einen neuen italienischen Tag. Selten habe ich auf meinen vielen Hotelaufenthalten ein derartiges Frühstücks-Panorama genossen. Die Auswahl an Warm-und Kaltgerichten war vom Feinsten, die Qualität hochwertig, die guten italienischen Kaffees werden auf Wunsch am Tisch serviert. Ein besonderes Augenmerk wird auch auf die "Dolci" und sizilianische Spezialitäten gelegt, so sollte man unbedingt die Mandelmilch oder auch die Mandelgranite probieren. Berzaubernd auch der neben der Lobby gelegene Patio, dieser von Kolonnaden umgebenen Innenhof bietet die perfekte Atmosphäre für den Spritz oder das Glas Wein am späteren Nachmittag und Abend, ein italienischer Sänger serviert dazu Canzoni von der ganz besonders romantischen Art. Schön auch die geschichtsträchtige "Winterbar" im Restaurantflügel, im Grunde ist jede gastronomische Einrichtung in diesem Hotel ein Fest fürs Auge und sicher auch für den Gaumen.

Sport & Unterhaltung6,0
Blickfang des Hotels ist sicher der parkähnliche Garten, dieser führt zu Terrassen, die weite Blicke auf Taormina, die Meeresbuchten und den Ätna freigeben. Gepolsterte Ruhebänke und eine geradezu überbordende Blumen- und Pflanzenpracht sorgen für einen entspannten und ruhigen Aufenthalt. Im Anschluß an den Garten der ovale Pool mit erwärmtem Wasser, bequeme Liegen mit Handtüchern stehen geschützt unter Kolonnaden oder am schmalen Beckenrand - bei voller Belegung kann es hier sehr eng werden. Tagsüber werden Getränke und mittags auch kleinere Speisen serviert. Desweiteren hält das Hotel einen Fitnessraum vor, Golfer können einen Platz in einigen Kilometern Entfernung bespielen.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Alleinreisend
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im Juli 2017
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Eberhard
Alter:66-70
Bewertungen:437
NaNHilfreich