phone
Reisebüro ÖffnungszeitenReisebüro Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr 089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroMo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr
arrow-bottom
infoHier geht es zu aktuellen Reisehinweisen, Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeiten rund um Coronaarrow-right
Archiviert
Dirk (51-55)
Verreist als Freundeim Mai 2017für 1-3 Tage

Relaxen im Tropen-Paradies

6,0/6
Robinson Feeling mit 5-Sterne Service. Die Luxus-Variante des All Inklusive ohne Anstehen, billigem Fusel an der Hotelbar und überfüllten Poolbereichen und Stränden. Romantisch gelegene Villen aus Naturholz an palmengesäumten Bilderbuchstränden. Jeder Gast hat seinen eigenen Strandabschnitt, viel Platz, in seiner eigenen Villa, Butler versorgt, bekocht, bedient und man kann den Urlaub nach Lust und Laune ungestört genießen. Kaviar zum Frühstück und Hummer zum Dinner sind genauso inklusive, wie leckere Weine und Sektsorten aus Südafrika, Europa oder Neuseeland. Traumstrände kann man allein genießen.

Lage & Umgebung6,0
Kurze Schiffs-Überfahrt vom Norden der Insel Mahé ( 40 Minuten) über die Insel Silhouette (Zwischenstop). Weiterfahrt mit einem Speedboot (15 Minuten) oder Helicopter-Flug von Mahé. Es gibt mehr Angestellte als Hotelgäste, die enem in einem Buggy in zwei bis vier Minuten vom Strand zur Villa bringen. Tropisches Paradies mit seltenen Vögeln, endemischen Palmenarten und Pflanzen, freilaufenden Riesen-Schildkröten, von denen einige sich gern streicheln lassen. Mit dem Buggy kann man selbst zu den schönsten Traumstränden fahren und ist in nur zwischen drei bis zwölf Minuten an einigen der schönsten Sandstrände der Seychellen. Wildlife-Einblicke gibts kostenfrei beim Natur- und Tierschützer Elliott, der nicht nur Prinz William und Kate, sondern alle interessierten Gästen Einblicke in das Natur- und Inselparadies gibt. Schiffsausflüge, Tauchen, Schnorcheln und Hochseefischen werden angeboten.

Zimmer6,0
Das Hotel ist komplett nachhaltig eingerichtet also mit Naturholz-Möbeln, ohne Kunststoffe oder andere allergieauslösenden Materialien. Ein Moskitonetz schützt vor nächtlichen Plagegeistern. Duschen und Wanne sind in einem halboffenen Bereich. Knallgrüne Geckos schauen beim Duschen zu. Sehr gute Kosmetikmarke: Africanology aus Südafrika wird in umweltfreundlichen und nachfüllbaren Spendern reichhaltig angeboten, sogar als Conditioner und Body Lotion mit Sandelholz. Eine große Küche gehört zum Villa-Ensemble mit stets gefülltem Kühlschrank (Weine, Bier, Softdrinks, Joghurts). Ein Jacuzzi mit großem Tummelsofa und Meerblick gehört ebenso zur Anlage. Vom Bett haten wir einen Panoramablick auf den Strand und den großen Palmen. In der Villa gab es Flat-TV, große Spiegel, Fön, usw. Habe sehr gut geschlafen. Nachts auf der Terrasse gibts noch einen traumhaften Sternenhimmel zu sehen. Der Butler bereitet einem ein komplettes Dinner dazu auf der Terrasse zu - das ist unvergesslich.

Service6,0
Da es einen Butleraähnlichen Service gibt, blieb kein Wunsch offen, daher haben wir viel regionale Spezialitäten, wie Gemüse aus dem Inselgarten, Fisch- und Meeresfrüchte bestellt. Die Zubereitung erfolt sogar auf der terrasse am langen Naturholz-Tisch der Villa. Bei Fragen ist in minutenschnelle jemand vor Ort. Selbst Kaviar, Hummer, hausgemachte Pralinen und Kuchen sind inklusive, äußerst schmackhaft und werden gereicht oder zubereitet wann immer man das möchte. Guter Service auch im Spa, wo eine Indonesische Spezialistin Hand anlegt und das nicht zimperlich. Hervorragender Service auch an der Beach Bar am Sunset Beach. Man merkt, dass es den Verantwortlichen sehr wichtig ist, dass man sich als Gast rundum wohlfühlt, auch wenn man Sonderwünsche hat, wie spezielle Speisezubereitung, Ausflüge, Aufbettungen und Nachschlag beim Essen.

Gastronomie6,0
Die Restaurants, die es auf dieser Robinson-Insel gibt, sind romantisch und absolute spitze. Wir hatten leckeres Gemüse aus dem eigenen Insel-Garten, frische Fisch (Job-Fisch, Red Napper) und Meeresfrüchte (Tintenfisch, Kummer, Krabben) bestellt. Alles war lecker und wurde vom Butler, oder an den Stränden individuell zubereitet. Es gibt auch Fleisch, wie Angus Steak, Lamm, aber das muß extra auf die Insel gebracht werden. Echter Kaviar zum Frühstück und Hummer zum Dinner waren ein absoluter Hit. Es gibt auch selbstgemachte Smoothies, Fruchtsäfte (Mango, Papaya, Guave, Orange) , Salate, Kuchen und sogar Pralinen, die zu jeder Tages- oder Nachtzeit geordert werden können ( wenn noch Platz im Bauch vorhanden ist ). Das alles ist sogar im Übernachtungspreis enthalten. Dazu gibts noch edle Weine aus Südafrika, Neuseeland und Europa. Von trockenen Bordeaux-Weinen bis fruchtigen Cabernet-Sauvignon aus Südafrika oder einem sehr süssen Riesling-Dessert Wein vom südafrikanischen Kap gab es die ideale Weinbegleitung zum Essen. Da wir die Weine nicht kannten, hatten wir uns auf die Empfehlung des Butlers verlassen. Wir haben es nicht bereut. Wer noch edlere Weine oder Jahrgangs-Champagner wollte, konnte die gegen einen Aufpreis auch bekommen. Die herzliche Gastfreundschaft auf Nort Island steckt an und birgt die Gefahr, dass man zuviel isst und am nächsten Tag mit einem kugelrunden Bauch, bewegungslos wie eine Boje auf dem Wasser schwimmt.

Sport & Unterhaltung5,0
Sämtliche Wassersport-Angebote, wie Surfen, Tauchen, Schnorcheln usw. werden angeboten. Es gibt ein sehr gut ausgestattetes Gym mit neuen Technogym-Geräten. Morgens wurden Yoga-Kurse angeboten. Beides hat geholfen, um wieder einige Kalorein abzuarbeiten und beweglich zu bleiben. Schwimmen ist an den drei Haupt-Sandstränden ein Genuß. Wir waren dort stets allein. Hier ließen sich sogar Mantas beobachten. Wir hatten einen eigenen Whirlpool. Im Spa werden handfeste Massagen angeboten. Im Nachbar-Raum auf unserer Terrasse gab es einen Raum mit Filmprojektor. Dort konnte man sich abends weniger interessante Spielfilme ansehen. Entertainment und Bespaßung gas es zum Glück nicht. Wir sind ja zur Erholung hingefahren. Somit gab es auch keine aufdringliche oder nervige Animation.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im Mai 2017
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Dirk
Alter:51-55
Bewertungen:5
NaNHilfreich