phone
Reisebüro ÖffnungszeitenReisebüro Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroMo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr
arrow-bottom
infoCorona: Alle Reisehinweise, Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeitenarrow-right
Patrik (31-35)
Verreist als Paarim April 2019für 1-3 Tage

Tolle Lage - Grauenhafter Service!

2,0/6
Unsere Erfahrung deckt sich mit vielen anderen negativen Bewertungen hier. Leider sind wir von diesem Aufenthalt sehr enttäuscht zurückgekehrt.
Zuerst einmal das Positive: Das Haus ist sehr schön anzusehen, vor allem die Lage ist toll. Es liegt sehr ruhig mitten in der Altstadt von Meisenheim. Man kann vieles zu Fuß oder mit dem Rad erreichen und es gibt mehrere Restaurants, Cafés und Kneipen in unmittelbarer Nähe. Auch die Frühstücksauswahl hat uns gut gefallen, vor allem der Honig ist sehr lecker.
Der erste Eindruck, als wir das Hotel betraten, war erst einmal positiv. Leider wurde dieser gleich etwas getrübt, da wir uns nicht wirklich willkommen fühlten. Wir kamen eine Stunde zu früh am Hotel an und wollten lediglich wissen, ob wir unser Auto schon abstellen dürfen. Wir hatten den Eindruck, dass wir die Dame am Tresen des angeschlossenen Restaurants (eine eigene Rezeption gibt es nicht) beim Mittagsgeschäft störten, obwohl lediglich zwei Tische besetzt waren. Der Widerwille, uns jetzt schon aufzunehmen, war deutlich zu spüren, weshalb wir uns dann noch eine Stunde im Ort aufhielten. Dies stellte für uns generell überhaupt kein Problem dar, wir wünschen uns von einem 4 Sterne Hotel aber doch einen souveräneren Auftritt, vor allem beim ersten Eindruck.
Das Zimmer war sehr schön und geräumig, mit tollem Ausblick unterm Dach. Ein Bier und eine Flasche Wasser gab es zur Begrüßung, was wir sehr nett fanden. Gefehlt haben uns leider ein Tresor und eine Minibar, was wir in einem 4 Sterne Hotel sonst eigentlich gewohnt sind. Nachdem wir einen tollen Tag in Meisenheim verbracht hatten und in unser Zimmer zurückkehrten, legten wir uns dort schlafen. Leider wurden wir in der Nacht von einem leisen, aber sehr durchdringenden Piepston geweckt, der uns um den Schlaf brachte. Leider konnten wir nicht feststellen, wo der Ton herkam, sodass wir am nächsten Morgen unten von unserer schlechten Nacht berichteten. Wir mussten das Personal mehrmals darum bitten, diesem Piepsen (das auch tagsüber zu hören war) auf den Grund zu gehen, bis sie mit auf unser Zimmer kamen. Leider konnten auch sie den Ton nicht orten und meinten, es sei ja nur ganz leise und da könne man jetzt nichts ändern. Ich fand die Reaktion sehr stoffelig und pampig. Wir fühlten uns absolut nicht ernst genommen, was ich in einem Hotel dieser Preisklasse (aber auch ganz allgemein!) für völlig unangebracht halte.
Erst nachdem mein Mann von sich aus vorschlug, in ein anderes Zimmer zu ziehen, merkte die Dame wohl, dass es uns ernst war. Leider meinte sie direkt, dass dies wohl nicht möglich sei. Nachdem wir uns nicht abwimmeln ließen, war dann plötzlich doch ein Zimmer frei. Allerdings befand sich dieses in einem anderen Gebäude, war deutlich kleiner und günstiger. Da wir von dem Ton mittlerweile aber so genervt waren und wir keine zweite schlaflose Nacht dort verbringen wollten, willigten wir sofort ein. Nachdem wir also unser gesamtes Gepäck noch einmal verpackt hatten und ins das andere Zimmer gezogen waren, hätten wir eigentlich erwartet, dass man uns ein Getränk oder eine ähnliche Kleinigkeit anbietet, da wir ja nun in einem günstigeren Zimmer ohne Ausblick untergebracht waren, obwohl wir weiterhin für das Komfort Zimmer zahlten. Leider falsch gedacht, erst als mein Mann noch einmal bei der Rezeption anfragte, bekamen wir jeweils einen Sekt und zwei Pralinen aufs Zimmer gebracht. Meiner Meinung nach müsste so etwas vom Gastgeber selbst kommen. Das neue Zimmer kam nicht annähernd an das eigentlich gebuchte Zimmer heran. Es lag im Erdgeschoss, direkt gegenüber des Restaurants. Leider mussten wir immer die Jalousien unten lassen, da man sonst direkt in unser Zimmer und auch ins Bad schauen konnte. Keine sehr schöne Aussicht. Ärgerlich vor allem, weil wir das teurere Zimmer aufgrund der tollen Aussicht gebucht hatten. Wir verlangten hier nicht einmal eine Anpassung des Preises, da wir ja freiwillig (aufgrund des Piepsens) gewechselt hatten. Eine kleine Geste für die Unannehmlichkeiten wäre aber einfach nett gewesen. Wir hatten nach dem Zimmerwechsel leider das Gefühl, dass man uns gegenüber nicht mehr sehr positiv eingestellt war. Wir wurden nicht gegrüßt, ein Lächeln gab es nicht zurück. Gastfreundlichkeit wurde hier nicht groß geschrieben. Die Nicht- Beachtung spürten wir vor allem am nächsten Morgen beim Frühstück sehr deutlich. Während die Gäste an den Nachbartischen gefragt wurden, wie sie denn geschlafen hätten, wurden wir ignoriert. Nach dem Zimmerwechsel hätte ich eine Nachfrage doch für angebracht gehalten. Wir saßen schon über 10 Minuten am Tisch, bis jemand zu uns kam und fragte, ob wir Kaffee wollten. Alle um uns herum waren längst bedient worden, obwohl sie teilweise nach uns gekommen waren. Allerdings waren wir nicht die einzigen, die nicht ganz zufrieden waren. Am Nachbartisch beschwerte sich ein Pärchen, das seit über 15 Minuten auf seine Frühstückseier gewartet hatte. Es war wohl vergessen worden, was ja an sich kein Problem ist. Allerdings gab es auch hier kein Wort der Entschuldigung, worüber sich die beiden (verständlicherweise) ärgerten. Ein älterer Herr merkte an, dass seit einiger Zeit kein Saft mehr im Frühstücksraum vorhanden sei. Auch hier wurde zwar auf Nachfrage gehandelt, aber sehr stoffelig reagiert. Ich halte diese Reaktion für sehr unsouverän, so vergrault man Gäste. Erleichternd war für uns aber zu sehen, dass auch andere Gäste sich über die Art des Personals ärgerten. Hier ist man absolut nicht kritikfähig, was sehr unseriös wirkt.
Beim Check-Out gab es zum Abschluss noch ein Ärgernis. Ich hatte das Zimmer inklusive Frühstück bereits vor Wochen über Booking.com gebucht und direkt per PayPal gezahlt. Beim Auschecken legte uns die Dame an der Rezeption eine Rechnung über den bereits gezahlten Betrag vor und meinte, es sei noch nicht bezahlt worden. Auch das Frühstück würde nochmal extra hinzukommen. Nachdem ich ihr erklärt hatte, dass wir über Booking gebucht haben und auch bereits bezahlt hätten, meinte sie, das würden sie generell nie so handhaben und das könne nicht sein. Sie wollte sich auch nicht ins System einloggen, um dies noch einmal zu überprüfen. Selbst das schien ihr zu viel zu sein, obwohl wir zu diesem Zeitpunkt die einzigen Gäste im Raum waren. Also nahm ich mein Handy und zeigte ihr sowohl die Bestätigungsmail von Booking inklusive des Zahlungsbelegs als auch die Abbuchung über PayPal. Auch daraufhin gab es kein Wort der Entschuldigung oder der Einsicht. Uns wurde zum Abschied nur noch einmal gesagt, dass sie das noch einmal überprüfen werde und uns dann die Rechnung schicken würde- und das obwohl ich ihr alle Nachweise gerade vorgelegt hatte! Unfassbares Fehlverhalten.

Leider wurde unser schöner Aufenthalt in diesem traumhaften Örtchen von der Unfreundlichkeit einer Mitarbeiterin / evtl. sogar der Chefin (?) überschattet. Wir sind viel und oft in verschiedenen Hotels unterwegs. In keiner Unterkunft haben wir uns bisher so unerwünscht gefühlt. Meisenheim werden wir auf jeden Fall noch einmal besuchen, aber definitiv woanders übernachten. Lichtblick bleiben die Lage des Hotels sowie das toll restaurierte Gebäude. Insgesamt konnte das Haus unsere Erwartungen in keiner Weise erfüllen. Bitte arbeitet an eurem Service und eurer Gastfreundlichkeit und schult das Personal. Ein Lächeln kostet nichts!


Lage & Umgebung6,0

Zimmer2,0

Service1,0

Hotel2,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im April 2019
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Patrik
Alter:31-35
Bewertungen:2
NaNHilfreich