Archiviert
Freddy (19-25)
Verreist als Paarim August 2015für 1 Woche

Sehr anspruchslos, schade um das Geld und die Zeit

2,3/6
Die Beschreibungen der guten Bewertungen für dieses Hotel haben keinen Bezug zur Realität und können wir uns nicht erklären. Vermutlich von Verwandten und Freunden der Managerin, von denen viele dort waren.

Dieses Hotel entspricht keinen 3 Sternen - in keiner Landeskategorie.

Lage & Umgebung4,0
Das Hotel liegt ganz on der Nähe zur Promenade und zum EInkaufen (Suoermärkte, Souvenirs) perfekt.
Allerdings ist die Gegend heruntergekommen und ungepflegt.

Die Entfehrnung (50 m) stimmt NICHT.
Ein kostenpflichtiger Mini-Strand ist 250 m vom Hotel entfernt. Der hoteleigene Strand allerdings ca. 2 km. Ein Shuttle fährt leider nur um 10:30 Uhr hin und um 16:30 Uhr zurück, was uns zu spät war, vor allem weil das Frühstück nur bis 9 Uhr andauert.
Der hoteleigene Strand selbst ist sehr schön, nur Sand, keine Steine und klares Wasser.
Getränke und Snacks sind dort überteuert und nichts vonwegen "All Inclusive". WLAN am hoteleigen Strand kostenlos.

Zimmer4,0
Bei Zimmer muss man einfach Glück haben (50:50-Chance). Einige Zimmer sind alt und heruntergekommen, andere bereits renoviert.
Die meisten Urlauber müssen Ihr Zimmer während der Urlaubszeit mind. 1 Mal wechseln (viele auch noch öfter).
Wir hatten zum Glück ein renoviertes Zimmer, das wir eigentlich nach 2 Tagen hätten wechseln sollen, was aber in dem chaotischen Hotel untergegangen ist.

Zimmer war ok, wurde täglich oberflächlich gereinigt. Wenn man nicht zu pingelig ist, war's ok.
Handtücher und Bettlaken allerdings immer fleckig und teilweise löchrig.

Ab und zu hat die Putzfrau schöne Figürchen aus Bettdecke und Handtüchern geformt.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Pool

Service2,0
Was für ein Service? Service heißt hier Selbstbedienung!
2 Punkte, aber nur, weil die Zimmereinigung ihre Arbeit gemacht hat, ansonsten 0 Punkte.

Barkeeper ist Mädchen für alles (Reisen verkaufen, aufäumen, tischabräumen, putzen, grillen, Barkeeper) fast nie an der Bar, sodass man sich die Getränke selbst suchen muss.

Während des Essens gibt es keine Bedienung - noch nicht mal die Tische werden regelmäßigabgeräumt. Oft isst man mit "fremden Tellern" auf dem eigenen Tisch >_<
Die Getränke stehen in einer Tiefkühltruhe, zu der man gehen und sein Glas selbst auffüllen muss (100 ml Gläser). Flaschen direkt mit an den Tisch zu nehmen ist unerwünscht - haben wir trotzdem gemacht!

Personal spricht sehr schlecht Englisch und noch schlechter Deutsch, obwohl das Hotel auf Deutsche ausgelegt ist (Schilder etc.).

Die Hotelmanagerin ist der Hammer. Sie bekommt die Aufmerksamkeit des Personals, die den Gästen fehlt.
Sie beansprucht den letzten halben Teller Kekse für sich selbst (siehe bei "Gastronomie").

Ähnlich läuft es auch beim Abendessen ab.
Beim Grillen(Hühnchen – was sonst): Der Grill ist natürlich für die Anzahl der Gäste zu klein, sodass das Fleisch der 1. Grillrunde schnell vergriffen ist. Also warteten die Gäste 10 Minuten am Grill. Als das Grillfleisch fertig war, sagte man uns „Chef zuerst“ und das Grillfleisch wurde komplett weggebracht und wir mussten eine weitere viertel Stunde warten. Es erweckt sehr stark den Eindruck, als würde sich die Managerin auf Kosten der Gäste und des Personals ein schönes Leben machen. Sehr unprofessionell und Service gleich Null!

Gastronomie1,0
Die Bezeichnung "All Inclusive" für die gebuchte Verpflegungsart ist ein Witz! "Vollpension" wäre zutreffender - oder besser nur "Pension"!

Es gibt jeden Tag das gleiche:
Als Beilage entweder Reis oder Kartoffeln (wovon man die Hälfte eigentlich nicht anbieten dürfte) und als Hauptspeise Hühnchen oder Frikadelle.

Die Qualität vieler Gerichte (nicht nur der Kartoffeln) lässt zu wünschen übrig!
Alles ist in einem schlechten hygienischen Zustand: Das Geschirr und Besteck sind nicht richtig sauber, Gläser und Becher werden nur ausgespült und viele Gläser sind beschädigt, so dass man aufpassen muss, dass man sich nicht schneidet.
Darüber hinaus sind Besteck und Geschirr schnell aufgebraucht und man muss ewig warten, bis es wieder aufgefüllt wird. Wenn man nachfragt, fühlt sich niemand verantwortlich.

Wenn eine Speise am Buffet nach den ersten 40 Minuten leer ist (die Essenszeit beträgt eigentlich 2 Stunden) wird diese Platte auch nicht wiederaufgefüllt, sodass die Gäste, die später essen kommen, einfach Pech haben und die Reste essen müssen.
Allerdings sind nicht genügend Plätze, geschweige denn Geschirr und Besteck vorhanden, dass alle Hotelgäste in den ersten 40 Minuten essen könnten – so sind einige immer gezwungen, später zu essen.

Die Bezeichnung "Kaffee und Kuchen" ist ein noch größerer Witz als die Bezeichnung "All Inclusive".
Als "Kuchen" stehen an der Poolbar zwei Teller mit 2 bis 3 Kekssorten, die nach 30 Minuten leer sind und nicht wieder aufgefüllt werden.

Sport & Unterhaltung2,0
Das Wasser im Pool war die ersten zwei Tage so trüb, dass man nicht mal den Boden sehen konnte, und das in einem Schwimmbecken!
Danach wurde der Pool mit tonnenweise Chlor gereinigt.
Ansonsten steht eine Tischtennisplatte bereit.

Liegen immer besetzt (mit Handtüchern "reserviert") und zu wenige.

Keine Animation.

Von morgens bis nachts sehr laute und unangemessene Musik (Deutschrapp FSK18, nicht familienfreundlich und auch nicht jedermanns Geschmack). Je später es wurde, desto lauter wurde die Musik (bis in die Zimmer).

Hotel1,0

Tipps & Empfehlung
- Anderes Hotel aussuchen ;)
- Falls man sich doch für Elis Beach entscheidet, dann keine Verpflegung buchen!

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Freddy
Alter:19-25
Bewertungen:1
NaNHilfreich