phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrowRight
100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Archiviert
Jens & Bettina (41-45)
Verreist als Paarim September 2015für 2 Wochen

Badespaß mit kulinarischen Highlights

4,3/6
Das Hotel ist wie ein kleines kalabrisches Dorf angelegt, sehr gepflegt, mit viel Grün, Palmen und Bänken zum Verweilen. Als wir ankamen (29.8.) waren noch viele italienische Familien im Hotel, die nach und nach abreisten, weil Anfang September in Italien wieder die Schule beginnt. Ansonsten konnten wir Nationalitäten aus Deutschland, Österreich, Spanien und Osteuropa ausmachen. Gut zu wissen: Bei der Abreise wurde eine Kurtaxe in Höhe von 1 Euro pro Person und Tag fällig.

Lage & Umgebung4,0
Zum und vom 1,3 Kilometer entfernten Strand fuhr von morgens bis frühabends jeweils halbstündlich ein kostenloser Shuttlebus des Hotels, Fahrtzeit: 3 Minuten. Es empfiehlt sich, diesen Bus zu nutzen, weil der Weg sehr hügelig ist.
Sehr praktisch war, dass es neben dem Angebot des Hotels, Gäste gegen Entgelt in die Nachbarstädte zu fahren, auch einen ÖPNV gab. Dieser Bus hielt praktischerweise direkt vor dem Hotel und kostete nur 2,50 Euro pro Fahrt. Wir haben zweimal eine Fahrt nach Tropea unternommen, sind gegen 17 Uhr mit dem Bus los, waren dort flanieren und essen und sind dann mit dem letzten Bus um 23.30 Uhr wieder zurück bis zum Hotel. Tropea ist wirklich sehr sehenswert mit seinen verwinkelten Gassen und leckeren Restaurants. Unser Tipp: Die L'Osteria del Pescatore mit seinen Nudel- und Fischgerichten.
Wer einen Badetag am Capo Vaticano verbringen möchte, sollte sich mit dem Bus bis zur Station Grotticelle bringen lassen, von dort ca. 15 Minuten bis zum Strand laufen und sich dort ein Tretboot mieten (für 10 Euro/Stunde), aus der Bucht herausfahren und rechts abbiegen. Dort warten zahlreiche kleine, abgelegene Strände darauf, entdeckt zu werden. Einfach das Tretboot dort an Land ziehen, sein Badetuch ausbreiten und ab und zu in das kristallklare Wasser abtauchen. Herrlich!
Wer sich kein Auto mieten möchte, kann bei längeren Touren auch den Zug nehmen. Die Bahnstation Ricadi liegt 15 Gehminuten vom Hotel entfernt, von dort geht es u.a. mit einem Zug in 2 Stunden mit Umstieg in Rosarno nach Reggio di Calabria. Der Fahrtpreis ist mit 5,80 Euro pro Person für eine Fahrt sehr günstig für immerhin 83 Kilometer.
Für den täglichen Bedarf gibt es eine Supermarkt, 5 Gehminuten vom Hotel entfernt.

Zimmer3,0
Wir waren im Haupthaus untergebracht, in einem Doppelzimmer. Für Familien empfiehlt sich die Unterbringung in einem der Appartmenthäuser.
Im Zimmerpreis inklusive ist die Benutzung der Klimaanlage, eines Minikühlschranks, eines Minisafes und eines Föhns. Zum Fernsehgucken sollte man das Hotel nicht buchen. Die Bildschirmdiagonale betrug 30 Zentimeter, die Farbe des Bildes erinnerte an Sepia und es gab auch nur zwei deutsche Programme (ZDF und 3SAT).
Leider hatten wir vom Bett einen direkten Blick auf die Wand des kleinen Balkons, wir hielten uns aber eh nur sehr wenig im Zimmer auf.
Die Sauberkeit des Zimmers und Bades waren in Ordnung.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Economy
Ausblick:zum Garten

Service5,0
An der Rezeption wird neben italienisch auch deutsch gesprochen. Alle Mitarbeiter des Hotels waren sehr freundlich, wir fühlten uns willkommen.
Grund für Beschwerden hatten wir keine.

Gastronomie5,0
Wir hatten Halbpension gebucht, d.h. es gab Frühstück (zwischen 8 und 10 Uhr) sowie - nach Wahl - entweder ein Mittagessen (13-14 Uhr) oder ein Abendessen (20-21 Uhr). Diese Wahlmöglichkeit erwies sich als sehr praktisch, wenn man einen Ausflug unternehmen wollte.
Am Ankunftstag wurde uns ein fester Tisch zugewiesen, leider mussten wir diesen dann noch dreimal wechseln. Warum, erschloss sich uns nicht.
Beim Frühstück bediente man sich am Buffet, zu den Hauptmahlzeiten wurde dann am Tisch serviert (!), d.h. es gab kein Hauen und Stechen am Buffet. Das empfanden wir als sehr angenehm!
Wir aßen überwiegend abends. Vorab gab es immer einen kleinen Appetizer in Form einer gefüllten Zucchini oder Melone mit Schinken, danach kam der erste Gang (immer ein Nudelgericht nach Wahl), ein Hauptgang (den man am Tag zuvor aus zweien auswählen konnte, fast immer ein Fischgericht darunter) und ein Nachtisch. Wer italienische Küche liebt, kommt hier voll auf seine Kosten! Zu jedem Hauptgericht gab es bei "Halbpensionären" einen Liter Wasser sowie einen halben Liter Wein gratis. Das war immer ausreichend!

Sport & Unterhaltung4,0
Am Strand standen für jedes Zimmer zwei Liegen und ein Sonnenschirm kostenlos zur Verfügung. Es gab aber keine festen Plätze, wer zuerst kam, lag in der ersten Reihe.
Das Hotel verfügt über einen Pool für Erwachsene und einen Kinderpool. Zu den Poolzeiten vormittags und nachmittags wachte ein "Bademeister" über das Geschehen. Während der Mittagszeit von 13.00 bis 15.30 Uhr war das Sonnenbaden am Pool erlaubt, das "leise Schwimmen" wurde geduldet. Auch am Pool standen ausreichend Liegen und Sonnenschirme zur Verfügung. Badetücher konnten gegen eine Gebühr von 3 Euro gemietet werden, bei einem Badetuchwechsel wurden erneut 3 Euro fällig.
Zur Animation: Ein Team aus acht Animateuren kümmerte sich im Hotel und am Strand um das Wohl der Gäste. Wenn man keine Lust auf Aquagym, Tennis oder Bogenschießen hatte, wurde man auch nicht zum Mitmachen genötigt. Nach dem Abendessen gab es stets um 21.30 Uhr Babydance sowie anschließend Spielchen, Varieté und Gesang. Für Nichtitaliener leider kaum zu verstehen und teilweise auch sehr schräg und laut. Das muss man wissen, wenn man sich in einer italienischen Ferienanlage einmietet! Wir haben es mit Humor genommen!

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Wer 40 Grad im Schatten vermeiden möchte, sollte Ende August, Anfang September nach Kalabrien reisen. Wir hatten durchweg 30 Grad plus minus 2 Grad.
Bei Ausflügen (z.B. bei Bus- oder Zugfahrten) ist es hilfreich, über ein paar Grundkenntnisse in der Landessprache zu verfügen.
Notfalls geht es aber auch mit Englisch und Hand&Fuß.
Wir waren vorher längere Zeit nicht mehr in Italien. Das wird sich jetzt ändern, denn das Land und die Menschen sind auf jeden Fall wieder eine Reise wert!

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Jens & Bettina
Alter:41-45
Bewertungen:1
NaNHilfreich