phone
Reisebüro ÖffnungszeitenReisebüro Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroMo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr
arrow-bottom
infoCorona: Alle Reisehinweise, Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeitenarrow-right
Manfred Albert (71+)
Verreist als Paarim Mai 2019für 2 Wochen

Ein tolles Hotel zu einem angemessenen Preis

6,0/6
Sehr gepflegtes Hotel. Sehr schmackhaftes, abwechslungsreiches Essen. Freundliches Personal. Wir waren schon 12mal dort. Das besagt alles ohne viele Worte!

Lage & Umgebung5,0
Das Hotel ist ein u-förmiger Bau. Eingebettet in das U ist der Swimming-Pool. Das Hotel ist sehr gepflegt. Es ist 2010 renoviert/modernisiert worden. Es hat etwa 130 Zimmer in drei Etagen und vier weitere Zimmer in der Dachetage. Es wird von einer spanisch/dänischen Familie geführt.
Es wird deutsch gesprochen.In dem Hotel wohnen überwiegend Deutsche. Gelegentlich kommt eine dänische Wandergruppe vorbei. Das Hotel hat viele Stammgäste. Wir waren inzwischen 12 mal dort.

Der Speiseraum ist groß mit einem langen Buffett. An den überwiegend quadratischen Tischen stehen jeweils vier Stühle. Es ist aber meisten nur für zwei Personen gedeckt, so dass keine Enge entsteht. Vor dem Restaurant gibt es zahlreiche gemütliche Sitzgruppen, so dass man morgens seine letzte Tasse Kaffee im Freien trinken kann, wenn man es denn möchte. Die Freisitze sind überdacht, so dass man dort auch bei Nieselregen gemütlich sitzen kann. Bei der Rezeption gibt es ebenfalls viele Sitzgruppen. Der Raum ist ständig mit frischen Blumen geschmückt. Im Hintergrund rieselt ein kleiner künstlicher Wasserfall.
Transfer vom Flughafen etwa eine Stunde. Wenn allerdings auch noch etliche andere Badeorte an der Ostküste bedient werden, kann es schon einmal 1,5 Stunden dauern. Für uns war das kein Problem, sondern eine kostenlose Inselfahrt. Das Hotel liegt in einer ruhigen Seitenstraße im Zentrum. Ca 1000 Meter vom Strand Son Moll und 1500 Meter von Cala Agulla entfernt. Bis zum Hafen und zur Promenade sind es etwa 5 Gehminuten. Viele Geschäfte und Restaurants sind in wenigen Minuten zu erreichen. Bis zur zentralen Bushaltestelle in der Carrer Castellet gegenüber dem Aparthotel Green Garden sind es etwa 10 Gehminuten. Ziele in der näheren Umgebung, wie Cala Agulla (auf mallorquin: Cala Guya), Son Moll, Font de Sa Cala, Cala Mequida, Cala Canyamel, Es Carregador) kann man für 1,60 Euro mit den City-Bussen erreichen. Fernbusse erschließen die ganze Insel. Fahrpläne gibt es im neu gebauten (2010) Touristenzentrum, zwei Gehminuten vom Hotel entfernt. Vorsicht: sonntags stark ausgedünnter Fahrplan. Man kommt dann evtl. nicht mehr zurück! Und für die Rückfahrt möglichst nicht den letzten Bus nehmen, denn der fährt an den Haltestellen durch, wenn er voll ist. Man bleibt dann zurück und kann zusehen, wie man zurück ins Hotel kommt. Verstärkungsbusse gibt es nach unseren Beobachtungen für die Rückfahrt vom Markt in Arta dienstags.

Sonnabend/Samstag ist Markttag auf dem Placa dels Pins. Vom Hotel aus in wenigen Minuten zu erreichen. Dienstags ist in Arta Markt. Fahrpreis 1,60 Euro

Zimmer5,0
Wir hatten ein Doppelzimmer gebucht. Wir beschreiben nur unser Zimmer. Aber alle anderen Zimmer sind ähnlich ausgestattet. Unser Zimmer war nicht sehr groß, ca. 15 qm. Aber wir benutzten es ja sowieso nur zum Schlafen. Dazu kommt das Bad. Neben den beiden Betten mit Nachttischen gab es Einbauschränke mit vielen Bügeln. Neben der Eingangstür gab es vier in die Wand eingelassene Fächer. Praktisch, um schnell mal etwas anzulegen. Im Kleiderschrank befand sich ein kostenloser elektronischer Safe, der mit einen persönliche Code oder der Kreditkarte bedient werden kann. An der Wand gegenüber den Betten befand sich ein schmales Sideboard mit zwei Schubladen. Darüber ein großer Flachbildfernseher mit mehreren spanischen und deutschen Programmen.
Zum Zimmer gehörte ein Balkon/eine Loggia mit zwei Stühlen und einem Tisch. Das Zimmer hatte eine Klimaanlage, die auch heizen kann. Die Klimaanlage funktioniert nur bei geschlossener Balkontür!!
WLAN und Computernutzung bei der Rezeption ist kostenlos!!

Service6,0
Alle Mitarbeiter an der Rezeption, Kellnerinnen und Kellner, sind sehr freundlich und hilfsbereit. Es wird deutsch gesprochen. An der Zimmerreinigung ist nichts auszusetzen. Alles ist sehr sauber. Es wird sogar Staub gewischt, was auf den Kanaren häufig unbekannt war. Das Personal putzt auf den Knien die Duschwanne. Das Balkongeländer wird abgewischt und die Fliesen vor dem Hoteleingang werden täglich aufgewischt. Das Reinigungspersonal spricht aber kaum deutsch. Mit einem kleinen Trinkgeld und Armen und Beinen geht es aber auch.

Gastronomie6,0
Wir hatten Halbpension gebucht. Zum Frühstück gab es Toast, mehrere Sorten Brötchen und Brot, mehrere Sorten Aufschnitt und Käse, verschiedene Konfitüren, Nuss-Nougat-Creme, Müsli und Joghurt. Außerdem gekochte Eier, Spiegeleier, Rühreier (aus frischen Eiern. Nicht aus Eipulver, wie häufig üblich) und ausgebratenen Speck und kleine Gebäckstücke. Dazu dann gut schmeckender Kaffee (echter gebrühter deutscher Markenkaffee) mit Kaffeesahne (kein Kaffeeweißer oder Milchpulver), schwarzer-, grüner- und Früchtetee, Schokolade, viele Säfte. Abends war die Auswahl ebenfalls sehr groß und abwechslungsreich. Hinter dem Eingang ein Tisch mit verschiedenen Tapas. Wöchentlich wurde vom Koch am Eingangsbereich ein Seranoschinken aufgeschnitten. Mehrere Sorten Fleisch, Fisch und Geflügel. Jede Fischart schmeckte gut. Auf den Kanaren hatte wir meistens das Gefühl, dass alle Fische gleich(tranig) schmeckten. Darunter auch Roastbeef und Paella mit Gambas, Langustenteilen und Muscheln sowie eine ganze gegrillte Schweine-Hinterkeule. Lecker!!. Alles ist sehr schmackhaft. Die Salate sind sehr frisch mit verschiedenen wohlschmeckenden Marinaden.
Es gibt frisches Obst in vielen Variationen. Kein Obstsalat und Ananas aus Konserven, sondern alles frisch. Als Nachtisch gab es drei Sorten Eis, Pudding (Flan catalan), zwei bis drei Sorten Kuchen und sehr viel frisches Obst, wie Melonen, Ananas, bereits geschälte und aufgeschnittene Apfelsinen (sind viel aromatischer und saftiger als die unreif nach Deutschland importierten Früchte) und Erdbeeren (wir waren im April/Mai dort) bis zum Abwinken.
Einmal pro Woche gibt es mallorquinische Essen. Einmal pro Woche wird im Freien gegrillt. Daneben auch noch Fleisch, Fisch, Nudeln, Kartoffeln, Gemüse am Tresen.
Im Restaurant gibt es morgens und abends Show-Cooking, Morgens kann man sich dort Spiegeleier – auf Wunsch doppelseitig gebraten - , Omelett und Pfannkuchen/Crepes zubereiten lassen. Abends brät u.a. man dort Fleisch und Fisch und bereitet Nudeln in einem großen ausgehölten Käse zu. Lecker!
Sonntags lädt die Chefin die Gäste beim Frühstück zu einem Glas Sekt ein. Ein Klavier- bzw. Orgelspieler begleitet das Frühstück mit dezenter Musik.

Sport & Unterhaltung4,0
Es gibt einen großen Pool mit Kinderbecken. Bis Mitte Mai ist ein beheiztes Hallenbad mit Liegen geöffnet. Der Wellnessbereich mit dem beheizten Pool wurde in der Winterpause 2010/2011 neu gestaltet. Es gibt dort ein Sprudelbecken (Jacuzzi heißt das wohl) und geflieste und beheizte Liegen.
Wer es möchte, kann sich dort gegen Gebür auch massieren lassen bzw. die Sauna genießen.
Am Pool gibt es eine kleine Bar, in der man auch einen Imbiss bekommen kann. Der Imbiss und die Getränke werden – wenn gewünscht – an die Liege gebracht. Liegen und Sonnenschirme sind kostenlos. Engpässe bei den Liegen gab es nicht.
Es waren zwar auch Familien mit Kindern dort, aber für Kinder gibt es leider nur das Kinderbecken. Kein Spielplatz.

Tip:
Wir hatten durchweg zwischen 18 und 22 Grad. In der Sonne war es schon warm und im Schatten doch sehr kühl. Es wehte ein kalter Wind, was aber nicht normal ist. Ideal zum Wandern und Spazierengehen. Der Himmel war häufig stark bewölkt.
Von der Badebucht Cala Agulla bis Font de sa cala gibt es eine Promenade/Wanderweg. Der Weg ist ca 6-7 km lang und stellenweise sehr gut ausgebaut und bietet tolle Ausblicke. Ca. 100 m vom Hotel entfernt verläuft die Carrer del s'Agulla, die zur gleichnamigen Badebucht führt. Tipp: Wenn man hier etwa 500 Meter in Richtung Badebucht geht, trifft man auf etliche Cafes, die ein Riesenstück Torte und Kaffee satt für 3 - 3,50 Euro anbieten. Wenn man die Torte gegessen hat, braucht man kein Abendessen mehr!!

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Mai 2019
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Manfred Albert
Alter:71+
Bewertungen:7
NaNHilfreich