Lydia (19-25)
Verreist als Freundeim Oktober 2018für 3-5 Tage

Ein Ort voller Glück, Genuss und Wertschätzung

6,0/6
Der erste Eindruck war zauberhaft. Nach längerer Hinfahrt wurden wir Neulinge lächelnd und umarmend in Empfang genommen und informiert. In unserem übergroßen Zimmer stellten wir fest, dass es kein Luxushotel und massenweise Sterne braucht, um sich hier wohl zu fühlen. Innen wie außen sind der Ort, das Hotel und die Menschen wundervoll.
Es lohnt sich auf jeden Fall für längere Zeit das Hotel zu besuchen, egal, ob für einen Strand- oder einen Erlebnisurlaub, denn hier wird es nicht langweilig.
Schade, dass die Zeit so schnell vorbei gegangen ist, denn durch die vielfältigen Freizeitangebote, dem wundervollen Personal und der wunderschönen umgebenen Landschaft, kann man sich nur schwer losreißen.

Lage & Umgebung6,0
Die Fahrt vom Flughafen zum Hotel ist zwar etwas länger und nicht ganz magenfreundlich, aber es lohnt sich, denn auch während der Fahrt kann man die wundervolle unberührte und vielfältige Landschaft bewundern.
Der kleine Ort bietet viele Möglichkeiten, seine Freizeit zu gestalten, ist aber vor allem auf bestes Sonnenwetter ausgelegt (was nicht auf unseren Reisezeitraum zutraf). Die Umgebung (auch ohne Sonnenschein) lernt man jedoch erst durch die hoteleigenen Ausflüge richtig kennen und kann dadurch die einzigartige Landschaft und Kultur zu schätzen wissen.

Zimmer5,0
Wir zwei bekamen ein Zimmer für vier Personen, sodass übermäßig viel Platz für uns war. Das separierte Bad ist zwar nur spärlich beleuchtet, hat aber alles, was es braucht.
Die Küche ist wirklich praktisch eingerichtet, jedoch sind Utensilien wie Spülmittel, Schwamm und Lappen oder auch Grundzutaten wie Salz und Pfeffer nicht dazugehörig. Mit dem Balkon, dem großen Bett und dem kleinem Schreibtisch wurden unsere Erwartungen allerdings übertroffen. Mithilfe des beweglichen Fliegengitters kann man auch mit offener Balkontür ungestört schlafen; ein absoluter Pluspunkt.

Service6,0
Der Service ist unschlagbar. Der Gast wird wirklich als Persönlichkeit und Freund verstanden, anstelle von konsumierender Massenwahre.
So schnell lernt man nirgendwo andere Hotelgäste und die umwerfende Familie des Hotels kennen. Auch bei Fragen oder Wünschen wurde einem immer weitergeholfen. Doch der "Service" kann noch weit mehr, denn durch die geführten Touren mit den persönlichen Erläuterungen und der Liebe zur eigenen Arbeit, wurden die Aufgaben eines Services weit übertroffen.

Gastronomie6,0
Das Frühstück auf dem Zimmer, ist an sich schon etwas besonderes, doch auch der Inhalt war (in unserer kurzen Urlaubszeit) keineswegs eintönig, denn es gibt jeden Morgen eine Besonderheit auf dem Tablett serviert, abgesehen vom beständigen Käse, den Marmeladen und dem Brot. Das Frühstück verzeichnet ausreichende Mengen und ist vielfältig bestückt. Auch auf Sonderwünsche wurde immer Rücksicht genommen.
Abgesehen davon war das Essen während der Touren und zusätzlichen Angebote, wie der Mussaka-Abend einfach unbeschreiblich lecker und ein Genuss für die Sinne, der noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Sport & Unterhaltung6,0
Wem ein Urlaub am Strand mit dem kristallklaren Wasser zu langweilig ist, hat viele Möglichkeiten dem zu entgehen, denn die täglichen einzigartigen Touren und Ereignisse des Hotels machen den Urlaub zu etwas unvergesslichem. Diese sind auch für uns junge Menschen bestens geeignet, weil man viel Neues erfahren kann, denn erst dabei lernt man die Wunder der Natur und Menschheit zu schätzen und zu genießen.
Darum brauchten wir als Freizeitangebote keine standartmäßigen und gewöhnlichen Fitness-, Wellness oder Poolanlagen. Wer nach diesem Hotelbesuch immer noch glaubt so etwas zu benötigen, der sollte lieber die gleichförmigen Bettenburgen, weit entfernt von diesem traumhaften Ort, aufsuchen.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:3-5 Tage im Oktober 2018
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Lydia
Alter:19-25
Bewertungen:1
NaNHilfreich