phone
Reisebüro ÖffnungszeitenReisebüro Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroMo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr
arrow-bottom
infoCorona: Alle Reisehinweise, Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeitenarrow-right
Archiviert
Karl (71+)
Verreist als Freundeim März 2013für 2 Wochen

Ferien mitten in der Natur und wohltuenden Ruhe

5,3/6
Für unseren Urlaub im deutschen Winter hatten wir beschlossen, einen Aufenthalt auf den Kanarischen Inseln zu buchen. So flogen wir im März 2013 nach Teneriffa - dort hatten wir an der süd-westlichen Küste in der Nähe des Ortes Alcala eine Wohnung auf einer Finca gemietet: Casa Flores auf der Finca La Puerto de Alcala.
Mit der Beschreibung, die wir von dem deutschen Eigentümer erhalten hatten, war es kein Problem das Anwesen in ca 100 m am Berghang oberhalb von Alcala zu finden. Der Verwalter war zur Stelle, als wir unsere Ankunft telefonisch vom Flughafen bereits angekündigt hatten. Das Tor öffnete sich, wir konnten mit dem PKW auf die Finca fahren.
Wir wurden zu unserem Häuschen geleitet und bezogen zusammen mit unseren Freunden die Casa Flores. Ein großes Wohnzimmer, eine gemütliche Sitzgruppe mit TV - integriert in den Wohnraum eine großzügige Kochecke, die gut ausgestattet ist. Sogar einen Geschirrspüler gibt es. So sollte unser Urlaub "vom Ich" beginnen können!
Die Casa Flores hat drei Schlafzimmer und zwei Bäder. Und was eigentlich der Höhepunkt ist, das ist die große Terrasse! Von hier aus blickt man hinunter - über die zahlreichen Bananenplantagen hinweg - zu dem kleinen Ort Alcala, auf das Meer und bis hinüber nach La Gomera - fantastisch dieser Blick! Ein wenig unschön allerdings die mit Folien abgeschatteten Bananenfelder - nicht alle, aber immer wieder sieht man weiße Flecken in der Landschaft, diese vor der Sonne geschützten Anpflanzungen - glücklicherweise gibt es auch genügend Blick auf Felder und Bananenpflanzen, die nicht unter Plastik ihr Dasein fristen. Und dann der blaue Himmel und das Wasser des Meeres in seinen blau-grünen Schattierungen.
Und was auch noch so wertvoll ist bei diesem Urlaubsquartier, das ist die Ruhe, die nur vom Geräusch des Windes unterbrochen wird, oder wenn aus der Ferne das Blöken von Schafen hin und wieder zu hören ist. Viel lieber lauschten wir allerdings den Kanarienvögeln in der Natur.
Hier kann man so richtig entspannen. Auf der Finca gibt es mehrere Wohneinheiten, die in die Landschaft integriert sind - ich glaube es sind insgesamt sechs, also keine große Feriensiedlung, sondern ein gemütliches Quartier. Und ein Pool ist natürlich auch vorhanden. Von der Bar aus sendet eine Web Cam ständig einen Blick von der Anlage hinaus in alle Welt: unter sued-teneriffa.de können Sie schauen wie es z.Zt. mit dem Wetter bestellt ist.
Morgens gibt es frische Eier, die von den Hühnern der Finca kommen und aus dem Gemüsegarten darf man sich auch bedienen, Tomaten, Mangold oder Kräuter ernten - alles im Mietpreis inbegriffen! Und hin und wieder eine Papaya pflücken – lecker.
Ein bisschen schwierig ist die Anfahrt – über eine kurze Schotterstrecke steil den Berg hinauf in rund 100 m Höhe am Berghang liegt die Finca. Man kann zwar gut hinunter laufen nach Alcala, aber dann muss man anschliessend den Anstieg wieder in Kauf nehmen, ansonsten fährt man hinunter und bummelt auf der Uferpromenade.

Unser Tipp: Wenn Sie ein ruhiges Quartier suchen für sich und vielleicht zusammen mit Freunden, dann schauen Sie sich unter der Internetadresse www.sued-teneriffa.de die drei Fincas an, die unter deutscher Leitung vermietet werden: Jeweils eine in der Nähe von Alcala, Chio und San Juan – alle an der Westküste von Teneriffa. Die verschiedenen Häuser und Wohnung auf diesen Fincas sind so hübsch eingerichtet und es wird viel geboten: Auf einer Finca ist sogar ein Hallenbad.

Lage & Umgebung5,0
Die Finca liegt fantastisch - ein abgschlossenes Areal mit viel Natur - schöne Anlage!
Blick von der Terrasse auf den Ort Alcala, das Meer und hinüber zur Nachbarinsel La Gomera. Wunderschöne Sonnenuntergänge. Allerdings ist der Blick in die umgebende Landschaft getrübt durch die vielen Bananenplantagen, die mit Folien eingepackt sind - so sieht man viele weisse Flecken in der Landschaft. Auch der Weg zur Finca ist steil und zum Spazieren nicht so angenehm. Aber man kann ja - so haben wir es gemacht - mit dem Wagen hinunter fahren zum Meer und dort auf der schönen Promenade spazieren gehen.
Für den Ausblick von der Finca würden wir eine 5,0 geben, für den Weg hinunter in den Ort Alcala eher 3,0.

Zimmer6,0
Wir haben Case Flores gebucht und haben dort wunderschöne 2 wochen verbracht - so zu sagen "Ferien vom Ich"
3 Schlafzimmer - fantastische Matrazen - haben wunderbar geschlafen.
2 Bäder
1 grosses, geschmackvoll eingerichtetes Wohnzimmer mit grosser Kochecke - sehr gut ausgestattet - Spülmaschine - Kaffeemaschine, Toaster, alle Küchengeräte und Geschirr reichlich vorhanden .
1 grosse überdachte Terrasse
1 grosse Sonnenterrasse separat mit aussendusche - und ganz für die Mieter von Case Flores - man ist ganz für sich!

Und herrliche Ruhe! .
Zimmertyp:Ferienwohnung
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zum Meer/See

Service6,0
Auf der Finca ist man Selbstversorger - es gibt keine Gastronomie - dennoch gibt es einen fantastischen Service:
1. Der Gärtner bringt 3x /Woche frisches Brot mit auf die Finca bis vor die Wohneinheit, die man gemietet hat. Gezahlt wird bei Abreise (kleines Weissbrot 35 ct !)
2. Gibt es einen Gemüsegarten auf der Finca aus dem man sich bedienen kann: Erdbeeren, Tomaten, Mangold, Salat, Kräuter
und Papayas darf man auch pflücken - die Pflückstangen liegen gleich bei den Bäumen.
3. Gibt es jede Menge Bananen - der Gärtner hängt an der Bar eine grosse Staude hin und immer, wenn man Appetit verspürt, darf man sich bedienen.
4. Die Bar ist ausgestattet - man bedient sich selber, legt einen Zettel mit den Angaben zum Verbrauch in einen Kasten und zahlt bei Abreise.
5. Es gibt Zapfstellen für Sprudelwasser und Frischwasser ohne Kohlensäure, das man kostenlos zapfen kann.
6. ...und fantastisch war für uns...wir konnten jeden Morgen frische Eier von den Hühnern auf der Finca aus dem Nest nehmen - bzw. brachte uns der Gärtner welche. Ohne zusätzliche Kosten. Kein Hahn - also morgens kein Kikerikie

Gastronomie5,0
Keine Gastronomie auf der Finca vorhanden.
Die sechs Wohneinheiten (verstreut auf der Finca - mit viel Platz für Jeden) sind gut ausgestattet - haben Küchen, teilweise Spülmaschine.
1 Bar mit Selbstbedienung / Bierzapfanlage
Zapfanlage für Sprudelwasser.

Sport & Unterhaltung5,0
Ein schöner grosse Pool vorhanden - schöne Liegen zum Sonnen.
Riesige Sandfläche /separat - hier können Kleinkinder nach Herzenslust im Sand buddeln / im Schatten unter Bäumen.
Keine Angebote für sportl. Aktionen. Keine Animation.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Die Finca ist mit WiFi ausgestattet - kostenlose Nutzung -
Es gibt Sateliten TV - mit vielen Deutschen Sendern.
Erreichbarkeit durch Internet- Skype - Facetime - Email - ist ausgezeichnet!
Beachten sollten Sie, dass die Finca nur per PKW zu erreichen ist - ansonsten ist der Weg hinunter nach Alcala rund 20 min.
Es herrscht eine wunderbare Ruhe auf der Finca - man kann sich in viele schöne Ecken zum Lesen zurück ziehen, zum Schwimmen den Pool aufsuchen - ans Meer zum Baden, davon würden wir eher Abstand nehmen - mehr zum Wandern und Spazieren gehen.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im März 2013
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Karl
Alter:71+
Bewertungen:56
NaNHilfreich