phone
Reisebüro ÖffnungszeitenReisebüro Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr 089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroMo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr
arrow-bottom
infoCorona: Alle Reisehinweise, Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeitenarrow-right
Michael (46-50)
Verreist als Paarim November 2019für 2 Wochen

You come as a guest and leave as a friend!

6,0/6
Eine einzige Katastrophe!!! In der wundervollen Umgebung mit dem tollen Service verliert man komplett den Bezug zum Alltag zu Hause. Es war schon beinahe unheimlich, jeden Morgen aufzustehen und als erstes das türkisblaue Wasser, den schönen Korallenstrand und die beinahe gespenstische Ruhe zu geniessen. Und das grösste Desaster kam ganz am Schluss, als man realisiert hat, dass es ja gar nicht so weiter geht und man wieder nach Hause muss... Ich wollte doch noch gar nicht nach Hause, es war so schön!!! Und das noch grössere Problem: Das Dinarobin hat nun einen Standard gesetzt, an welchem wir unsere künftigen Ferien messen werden... Es gäbe noch viel mehr zu schreiben und zu erzählen, aber das würde den Rahmen dieses Portals sprengen. Deshalb: Dinarobin muss man erleben!

Lage & Umgebung6,0
Das Hotel befindet sich im Südwesten der Insel, am Fuss des Berges Le Morne Brabant. Die Fahrt vom Flughafen im Osten der Insel bei Mahébourg zum Hotel dauer gut 1 1/4 h. Das nächste Dorf La Gaulette ist etwa 10 Autominuten vom Hotel entfernt. Grössere Städte und Zentren sind zwischen 45 und 75 Autominuten entfernt. Das Hotel verfügt über einen eigenen kilometerlangen Korallensandstrand, den es mit dem benachbarten Paradise Beachcomber Hotel teilt. Das Wasser ist türkisblau, wie aus dem Katalog und man kann ziemlich weit hinaus gehen und stehen, da es sehr seicht ist. Der Berg Le Morne Brabant vom Wasser aus gesehen ist sehr imposant. Der Berg kann auch bestiegen werden, allerdings nicht von der Hotelseite her. Es empfiehlt sich hier, eine geführte Tour mit einem erfahrenen Guide zu machen, schon rein aus Sicherheitsgründen. Das Hotel war zwar sehr gut gebucht, wir hatten jedoch nie das Gefühl von Massen. Es verläuft sich ziemlich gut auf der ganzen Anlage. Es geht alles sehr ruhig vonstatten und man kann sich tiptop erholen.
Golf spielen kann man auch, es gibt einen hoteleigenen Golfplatz. Wir spielen aber kein Golf ;-)

Zimmer6,0
Die Zimmer befinden sich in Bungalowhäuschen, wobei es in den meisten Fällen pro Haus zwei Zimmer hat (Parterre und 1. Stock). Einige haben ihre Front zum Meer und Strand, andere wiederum Blick zum Garten. Es sind jeweils ein paar solche Häuschen in einem Halbrund angeordnet und in der Mitte dieses Halbrunds befindet sich ein Pool. Es gibt auch einen Hauptpool beim Hauptrestaurant. Die Zimmer sind ausgestattet mit einem grossen Bett, TV, Minibar sowie einem grossen Bad mit integriertem "Schrank". Es wird zwei Mal am Tag ein Service gemacht, einen "grossen" am Vormittag, einen "kleinen" vor dem Zubettgehen. Alles ist immer sehr sauber und aufgeräumt. Die Zimmer verfügen auch über eine eigene Terrasse oder Balkon, auf welchen man wunderbar relaxen kann. Minibar wird täglich aufgefüllt und die Hauskeeper sind sehr freundlich und zuvorkommend. Geschlafen haben wir gut. Manchmal hatten wir Probleme beim Einschlafen, weil ein Heer von Fröschen beim Pool ein lange dauerndes nächtliches Konzert gegeben haben...

Service6,0
Gibt es in diesem Hotel überhaupt schlecht gelaunte oder überhaupt schlechte Mitarbeitende? Wenn ja, dann haben wir sie nicht gesehen... Man wird von A - Z betreut. Schon bei der Ankunft kümmerte man sich gleich ums Gepäck. Wir kamen am Morgen früh an und unser Zimmer war dementsprechend noch nicht bereit. Aber kein Problem, wir wurden "vorübergehend" in ein anderes extra für uns bereitgestelltes Zimmer geführt, wo wir warten, duschen, schlafen konnten, bis unser Zimmer bereit war. Danach hat man uns abgeholt und komplett ins neue Zimmer gezügelt. Beim Checkin wurden wir zum Concierge im Club geführt, der alles für uns geregelt hat. Wir durften dann gleich zum Morgenessen. Das Personal hilft, wo es nur kann. Geht nicht gibt's erst dann, wenn alle Möglichkeiten wirklich geprüft sind und es dann wirklich nicht geht. Aber sonst werden einem alle Wünsche soweit möglich erfüllt. Das Personal ist immer motiviert, freundlich und bestrebt, den besten Service zu bieten. Und zwar alle!

Gastronomie6,0
Zuerst gibt es da das Haupt- und Buffetrestaurant "L' Harmonie". Buffetrestaurant? Das ist die Untertreibung des Jahrtausends! Da wird Buffet zelebriert in einer Art und Weise, die beinahe Kunst ist. Jeden Abend gibt es ein anders Thema, wöchentliche Wiederholung (Indisch, Fisch, Italienisch, Grill, Asia, etc.). Die Speisen werden frisch zubereitet, nicht in rauen Mengen, sondern schön eins nach dem anderen, dass es auch immer frisch ist. Es wird alles wunderbar bereitgestellt und präsentiert und die Qualität ist hochstehend. Ich kann mich an keine Speise erinnern, die nicht gut war. Alles war geschmacklich tiptop und ein Genuss. Riesengrosses Kompliment an die Küche!
Es gibt sehr viele Möglichkeiten, sich zu verpflegen, und zwar in insgesamt ca. 8 Restaurants (man kann auch in die Restaurants des Paradise Beachcomber gehen). Die Reservationen können beim Guest Desk oder via Concierge gemacht werden. Ich beschränke mich auf die Restaurants, die wir tatsächlich besucht haben.
Umami: Japanisches Restaurant. Beste japanische Küche, die wir je gegessen haben. Wunderbar zubereitet, schön präsentiert. Moderne Einrichtung. Alles, was wir da gegessen haben (wir waren zweimal da) war wunderbar. Sushi ist unvergleichlich und zum Dessert die Bentobox unschlagbar (mit verschiedenen Dessert-Kreationen). Was man trotzdem sagen muss: Das Umami ist grundsätzlich nicht in der Halbpension eingeschlossen. Wenn man HP gebucht hat und dort essen gehen will, erhält man einen "Kredit" von 865 Rupien pro Person (ca. 25 Fr. / 22 EUR). Die Differenz zahlt man dann drauf. Ganz günstig ist das Restaurant nicht, aber jeden Rappen/Cent wert und ein Erlebnis.
La Plage: Strandrestaurant, welches nur am Tag geöffnet ist und eine grosse Auswahl an Speisen bietet, welche man mit Blick auf den traumhaften indischen Ozean geniessen kann.
Mahogany Bar: Schöne Bar für den gepflegten Ausklang des Abends.
Butik Bar: Bar direkt am Strand, geeignet für einen Drink zwischendurch.
Vom Grundsatz her muss man sagen: Die Preise für Getränke und Speisen ausserhalb der HP sind nicht ganz günstig und haben Schweizer/Deutschland Niveau. Ein Drink in der Bar kostet schnell einmal 10 - 15 Fr., der Wein ist auch relativ teuer (was verständlich ist, weil ja alles importiert werden muss).

Sport & Unterhaltung6,0
Offensichtlich wunderbare Golfanlage, wie wir gehört haben (wir spielen kein Golf). Wir hatten einfach den Eindruck, dass vom Vormittag ziemlich viel Betrieb auf der Anlage war.
Man kann viel Sport treiben. Es gibt einen Tennisplatz, Tischtennis und man kann Fahrräder erhalten. Wassersport wird grossgeschrieben: Standup-Padelling, Schnorcheln, Glasbodenboot, Tauchen, Pedalo, Katamaran. Alles wird vom Hotel organisiert und kann über den Concierge gebucht werden. Wir sind nur einmal Schnorcheln gegangen; 1-stündige Tour mit dem Boot etwas weiter raus, danach 45 Minuten schnorcheln und wieder zurück. Dafür mussten wir nichts bezahlen. Wie es bei anderen Wassersportarten ist, weiss ich nicht.
Poolanlagen gaben es mehrere, kleinere Pools zwischen den Zimmern, eine grössere Poolanlage beim Hauptrestaurant.
Grosses Spa-Angebot, welches wir aber auch nicht genutzt haben und deshalb nicht bewerten können.
Es gibt zwei kleinere Shops im Hotel, einen für Souvenirs und ähnliches und einen für Kleider.
Jeden zweiten Abend gab es in der Mahogany Bar eine Show, nichts aufdringliches und nichts langes. War sehr gut aufgemacht und danach hatte man wieder Ruhe.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im November 2019
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Michael
Alter:46-50
Bewertungen:13
NaNHilfreich