Beim XXL Sommer Gewinnspiel kannst Du Dir noch bis zum 20.05. Dein Los für 2 x 3.000€ Reisegutscheine sichern. Einfach Reisevorlieben ausfüllen, speichern und schon bist Du dabei!
Alle Bewertungen anzeigen
David (46-50)
Alleinreisend • März 2019 • 1-3 Tage • ArbeitMitten in der Altstadt
4,0 / 6

Das Hotel ist in einem dreistöckigen engen kleinen alten Innenstadthaus untergebracht, das sich in die gemeine Häuserfassade einfügt. Das schmale Haus ist mit viel Aufwand renoviert und hübsch gestaltet. Es gibt sechs Zimmer. Man betritt das Zimmer von der Straße her durch eine normale Eingangstür. Eine Rezeption gibt es in dem Hotel nicht. Sie befindet sich an der nächsten Straßenkreuzung im Cafe Vincent, worauf an der Haustür und in der Buchungsbestätigung hingewiesen wurde. Die Zimmer erreicht man über eine urige, aber ebf. renovierte, Treppe. Alles ist schief und nicht symmetrisch aber neu gemacht. Im Erdgeschoß gibt es einen Aufenthaltsraum, den man durchaus als Bar oder Frühstücksraum nutzen könnte. Dies geschieht aber offenbar nicht. Der Raum war abgeschlossen.


Lage & Umgebung
5,0

Das Hotel befindet sich mitten in der Altstadt, in ziemlich verwinkelter Lage. Ich konnte mich nur sehr schwer orientieren und habe mich auf dem Rückweg zum Hauptbahnhof, der eigentlich nur wenige Minuten entfernt liegt, total verlaufen. Rund um das Hotel befinden sich enge, gepflasterte Straßen. Alle Sehenswürdigkeiten der Alstadt sind fußläufig zu erreichen. Ich empfehle, an der Rezeption einen Stadtplan mitzunehmen. In der Innenstadt befinden sich zahlreiche Lokale, Bars und Geschäfte, auch ein Kaufhaus. Von Regensburg Hbf. aus bestehen Zugverbindungen in Richtung Norden (Hof, Weiden), Passau, München und Nürnberg. Es gibt eine direkte Regionalzugverbindung zum Flughafen München (Fahrzeit ca. 1 Stunde, 15 Minuten).


Zimmer
4,0

Mein Zimmer lag im zweiten Stock des Altbaus. Es war sehr geräumig, mit einem Eingangsbereich, in dem sich ein Schrank und ein großer vom Boden bis zur Decke reichender Spiegel befand. Das Zimmer selbst war mit einem Holzboden versehen, mit darauf liegendem Teppich. Es hatte ein Doppel-Bett, mit sehr dünnen Decken darauf. Allerdings gab es eine flauschige, warme Überdecke. Die Hauptkissen waren sehr unbequem und hart. Zwei kleinere Kissen waren mit Federn gefüllt. Ich habe aufgrund der schlechten Kissen ziemlich schlecht geschlafen. Das Zimmer war im übrigen geschmackvoll rustikal komfortabel eingerichtet. Es gab hübsche Lampen, zwei Sessel mit einem kleinen Tisch, darauf zwei kleine Flaschen kostenloses Wasser und kostenlose Erdnüsse sowie einen Wasserkocher mit Tee und Kaffee. Ein rustikaler Schreibtisch war vorhanden. Das WLAN funktionierte gut. Das Zimmer hatte zwei Fenster, die sich öffnen ließen. Es gab Jalousien und Vorhänge, beide verdunkelten aber nicht komplett. Der Blick fiel auf die kleine Straße, die mehr eine Gasse war. Es gab keinen Bademantel und keine Hausschlappen auf dem Zimmer. Das Bad war ebenfalls sehr geräumig und mit ansprechenden cremefarbenen Natursteinfliesen gefliest. Armaturen in der Dusche waren gepflegt. Der Strahl aus der Handbrause war allerdings recht schwach. Es gab in geringem Umfang Pflegeprodukte im Bad.


Service
5,0

Der Service war sehr bemüht und freundlich. Es hat alles gepaßt.


Gastronomie
4,0

Gastronomisch kann man sich im Cafe Vincent versorgen. Es handelt sich um eine mit dem Hotel verbundene Weinbar, mit guten Weinen und kleinen Speisen. Dort erhält man ab 7 Uhr morgens auch das eingeschlossene Frühstück. Es gibt kein Frühstücksbuffet; man wird am Platz bedient. Außer mir war allerdings auch nur noch ein Gast im Cafe, als ich frühstückte. Es wurde ein hübscher Doppelteller mit Wurst, Käse, Lachs, kleinen Obststückchen, Joghurt, Marmelade und Brot serviert. Auf Wunsch erhält man Eier. Ich erhielt einen Orangensaft. Der bestellte Tee konnte nicht als solcher bezeichnet werden. Ich erhielt mal wieder nur heißes Wasser, das aber schon zu kalt war, um noch halbwegs ein Teegetränk damit produzieren zu können. Es war schlicht heißes Wasser mit leichtem Teegeschmack. Auch hier war leider nicht bekannt, daß Tee ein Aufgußgetränk ist. Ein richtiges Restaurant gab es in oder zu dem Hotel gehörig nicht.


Sport & Unterhaltung
1,0

Das Hotel hatte keinerlei Wellness- oder Fitnessangebot.


Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Alleinreisend
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im März 2019
Reisegrund:Arbeit
Infos zum Bewerter
Vorname:David
Alter:46-50
Bewertungen:535