Calle de Alcalá in Madrid, Spanien © holgs/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
© holgs/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Städtereise

Bucket-List: Das solltest du in Madrid unbedingt erleben

Genieße einen schattigen Spaziergang durch einen der zahlreichen Parks der Stadt, besuche die Plaza Mayor und lass Dich im ältesten Restaurant der Welt bewirten – Madrid ist vielseitig und überraschend grün. Wir haben die besten Ideen für Deine Madrid-Bucket-List von Kultur bis Flohmarkt für Dich zusammengestellt.

1
Plaza Mayor, Madrid, Spanien ©Sylvain Sonnet/The Image Bank via Getty Images
Plaza Mayor, Madrid, Spanien ©Sylvain Sonnet/The Image Bank via Getty Images

Ein Besuch der Plaza Mayor

Einer der ältesten Plätze Madrids

Mitten in Madrid findest Du einen beeindruckenden Platz, die Plaza Mayor. Bei einem Besuch der spanischen Landeshauptstadt wirst Du früher oder später zu diesem rund 129 mal 94 Meter großen und vollständig von Gebäuden eingefassten Rechteck kommen, auf dem immer etwas los ist. Entdecke StraßenkünstlerInnen und -musikantInnen, die hier ihre Unterhaltungsprogramme darbieten. Genieße einen Kaffee oder eine leckere Mahlzeit in einem der Cafés und Restaurants unter den Arkaden und bewundere die Architektur. Eines der Bauwerke an der Nordseite der Plaza Mayor ist vermutlich das älteste der Stadt – die Casa de la Panadería, die aus der Zeit um 1600 stammt.

2
Sobrino de Botín, Madrid, Spanien © Martin Leitch/iStock Editorial / Getty Images Plus via Getty Images
Sobrino de Botín, Madrid, Spanien © Martin Leitch/iStock Editorial / Getty Images Plus via Getty Images

Im ältesten Restaurant der Welt essen

Sobrino de Botín

Nur wenige Schritte von der Plaza Mayor entfernt befindet sich die laut Guinnessbuch der Rekorde älteste durchgehend betriebene Gaststätte weltweit. Hinter der Holzfassade des historischen Hauses an der Calle de los Cuchilleros verbirgt sich ein Restaurant mit dem Charme vergangener Zeiten. Auf der Speisekarte des Hauses, das 1725 gegründet wurde, findest Du herzhafte traditionelle Gerichte aus der spanischen Küche, darunter das gebackene Spanferkel, für das das Botín sogar in der Weltliteratur bekannt ist. Schriftsteller Ernest Hemingway zählte zu den berühmten Gästen des Hauses und erwähnt das Gericht in einer seiner Novellen.

3
Puerta del Sol, Madrid, Spanien © jovannig/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Puerta del Sol, Madrid, Spanien © jovannig/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Den Kilometerstein Null suchen

Puerta del Sol

Direkt an der Hauptstraße Madrids kommst Du an das Tor zur Sonne, die Puerta del Sol. Der große, offene Platz ist neben der Plaza Mayor ein weiteres Herzstück der Stadt.

Halbkreisförmig angelegt, ist die Puerta del Sol an Silvester der Ort, an dem sich die MadrilenInnen zusammenfinden, um zu den zwölf Glockenschlägen des Turms der Casa de Correos an Mitternacht je eine Weintraube zu verzehren. Das verspricht Glück im neuen Jahr. Doch auch an den restlichen 364 Tagen des Jahres erfreut sich der Platz tagsüber und abends eines großen Zulaufs.

Eine Besonderheit kannst Du entdecken, wenn Du aufmerksam auf den Boden schaust. Eine Steinplatte markiert den Kilómetro Cero, den vermessungstechnischen Referenzpunkt für ganz Spanien. Von diesem Punkt aus starten sechs Hauptverbindungswege in alle Richtungen des Landes, die Spaniens Regionen mit der Hauptstadt verbinden.

4
Palacio Real, Madrid, Spanien © somor/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Palacio Real, Madrid, Spanien © somor/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Zu Besuch beim König

Palacio Real

Auch der Königspalast gehört zu den Must-see-Sehenswürdigkeiten einer Madrid-Reise. Mit fast 3.500 Zimmern ist der spanische Palacio Real das größte königliche Schloss Europas.

Falls Du auf eine Einladung zum Tee spekulierst, wirst Du voraussichtlich enttäuscht werden. Felipe VI. von Spanien hat hier nur seinen Amtssitz. Der Wohnpalast der spanischen Königsfamilie befindet sich mit dem Palacio de la Zarzuela etwas außerhalb des Stadtzentrums.

Dennoch ist das barocke Gebäude aus der Mitte des 18. Jahrhunderts unbedingt einen Besuch wert. Verschiedene Gebäudeteile können besichtigt werden, zum Beispiel Teile des Palastes selbst, die königliche Küche und eine Gemälde- und Waffensammlung. Es ist sinnvoll, sich vorab online um Eintrittskarten zu bemühen, da das allgemeine Interesse groß ist.

Kostenlos und jeden Mittwoch und Samstag kannst Du auf der Plaza de la Armería Zeuge oder Zeugin der Wachablösung der königlichen Garde werden, so keine anderen Veranstaltungen geplant sind und das Wetter es zulässt.

5
Flamenco Show, Madrid, Spanien © PIERRE-PHILIPPE MARCOU / Kontributor/AFP via Getty Images
Flamenco Show, Madrid, Spanien © PIERRE-PHILIPPE MARCOU / Kontributor/AFP via Getty Images

Eine Flamenco-Show buchen

Leidenschaft auf der Bühne

Der leidenschaftliche Tanzstil Flamenco gehört zum immateriellen Kulturerbe Spaniens und ist vor allem aus der Hauptstadt nicht mehr wegzudenken. Hier gibt es unzählige Tanzbühnen, Akademien und Shows, die sich diesem Thema widmen. Bei deinem Besuch in Madrid solltest du es nicht versäumen, einen Auftritt der heißblütigen TänzerInnen zu bewundern. Die rhythmische Musik, die farbenfrohen, wirbelnden Kleider und die faszinierende Körperbeherrschung der Darbietenden werden Dich begeistern. Viele Lokale bieten die Möglichkeit, dem Tanz bei einem Getränk oder beim Abendessen zuzuschauen.

6
Prado Museum, Madrid, Spanien © Javier Paredes Perez/iStock Editorial / Getty Images Plus via Getty Images
Prado Museum, Madrid, Spanien © Javier Paredes Perez/iStock Editorial / Getty Images Plus via Getty Images

Prado-Museum besuchen

Museo Nacional del Prado

Am Rand der Madrider Innenstadt befindet sich eines der wichtigsten Museen der Welt, das den Pariser Louvre zum Vorbild hat. Du kannst dort Tausende von Gemälden, Zeichnungen, Drucken, Skulpturen und anderen Kunstschätzen betrachten, die in diesem Museum seit der Gründung zu Beginn des 19. Jahrhunderts zusammengetragen wurden.

Zu den namhaftesten KünstlerInnen, die Du Dir ansehen kannst, zählen Dürer und Rembrandt sowie Velázquez, Rubens und Botticelli.

Der Prado ist zusammen mit dem Reina-Sofía-Museum und dem Thyssen-Bornemisza-Museum der Teil der sogenannten Kunstmeile Madrids, die seit 2021 zum UNESCO-Kulturerbe gehört.

Für alle drei Häuser sind Kombi-Eintrittstickets erhältlich, die Du ebenfalls idealerweise im Voraus bestellst.

7
Juan Carlos Park, Madrid, Spanien © quintanilla/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Juan Carlos Park, Madrid, Spanien © quintanilla/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

In den Parks flanieren

Abkühlung an heißen Tagen

Madrid verfügt über eine beeindrucke Zahl von Parks und Grünflächen. Gerade an heißen Sommertagen ist es eine angenehme Erfrischung, sich unter schattigen Bäumen vom Sightseeing auszuruhen. Zu den schönsten Parkanlagen der Stadt zählen die Gärten des Campo del Moro gleich hinter dem Königspalast beziehungsweise die Casa de Campo, der rund eineinhalb Hektar umfassende Stadtpark mit verschiedenen Sport- und Erholungsangeboten.

Mit 125 Hektar deutlich kleiner ist der Retiro-Park in der Nähe der Museumsmeile. Darin gibt es unter anderem den Kristallpalast und einen traumhaften Rosengarten zu bewundern.

Klein, aber fein ist der Königliche Botanische Garten Madrids mit Blumen und Pflanzen aller Kategorien und aus aller Welt.

8
Flohmarkt, Madrid, Spanien ©JJFarquitectos/iStock Editorial / Getty Images Plus via Getty Images
Flohmarkt, Madrid, Spanien ©JJFarquitectos/iStock Editorial / Getty Images Plus via Getty Images

Auf Schnäppchenjagd gehen

Der El-Rastro-Flohmarkt

Sonntags und an Feiertagen solltest Du Dich ins Viertel Embajadores begeben, denn dann bieten HändlerInnen hier allerlei antike, historisch bemerkenswerte oder kuriose Dinge auf der Straße zum Kauf an. Ab Mittag wird es in den Straßen richtig lebhaft und Du kannst im Trubel nach Mitbringseln suchen. Genieße die Atmosphäre und lass Dich treiben.

Fällt Dein Aufenthalt in Madrid nicht auf ein Wochenende, so lohnt sich ein Besuch des Quartiers rund um die Plaza de Cascorro dennoch. Die ansässigen Geschäfte bieten eine abwechslungsreiche Auswahl an Produkten zu teilweise sehr interessanten Preisen.

9
In Madrid lohnt es sich Tapas zu essen. © Carlo Prearo/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
In Madrid lohnt es sich Tapas zu essen. © Carlo Prearo/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Tapas essen

Viele köstliche Kleinigkeiten

Ursprünglich verstehen SpanierInnen Tapas als Kleinigkeiten zum Essen, die zu einem Getränk gereicht werden, etwa ein paar Scheiben Salami, ein Stück Käse oder Salznüsse. In vielen Bars von Madrid haben sich Tapas zu einer regelrechten Kultur ausgeweitet, bei der exquisite Delikatessen in kleinen Portionen kredenzt werden. Auf diese Weise bekommst Du eine breite Palette von Spezialitäten geboten. Die Auswahl ist umso größer, wenn Du eine Tapas-Tour unternimmst. Dabei besuchst Du nacheinander mehrere Tapas-Lokale und bekommst gebackene Kartoffeln, Tortilla, Manchegokäse oder andere typische Gerichte serviert. Auf diese Weise siehst Du viel von der Stadt und hast die Gelegenheit, Dich unter die Einheimischen zu mischen.

Top Angebote in Madrid

Alle Anzeigen
Entdecke ähnliche Urlaubsthemen