Forum Romanum, Rom, Italien © GettyImages - Peter Zelei Images
© GettyImages - Peter Zelei Images

Städtereise

Die 10 schönsten Stadtviertel in Rom

Thomas ZwickerRedakteur und Reisejournalist

Gut 2.800 Jahre alt, Zuhause für fast drei Millionen Menschen, flächenmäßig zwölf Mal so groß wie etwa Paris: Rom ist ein Schwergewicht unter Europas Metropolen. Viel bedeutsamer aber noch ist der Charakter der italienischen Hauptstadt. Wenn Du über prachtvolle Plätze und durch historische Gassen spazierst, wechselst Du mühelos von der Antike über das Mittelalter in die Neuzeit und wieder zurück. Willkommen an einem Reiseziel der Superlative – hier zehn Stadtviertel, die Rom prägen.

1
Das Kolosseum, Rom, Italien © stock.adobe.com - eyetronic

Monti

Wo alles begann

Dieses zentrale Viertel ist so etwas wie eine Zeitmaschine: In und rings um Monti findest Du einzigartige Sehenswürdigkeiten vornehmlich aus der Antike, hier liegt die Wiege der Ewigen Stadt. Das Kolosseum von 72 nach Christus, mit Platz für 50.000 Menschen größtes Bauwerk seiner Zeit, das Kapitol, das Forum Romanum, prächtige Basiliken und Paläste, antike Ausgrabungen und Tempel, Stadtmauern und Wehrtürme, all das liegt hier dicht an dicht. Wenn Du dann vom Schauen und Staunen verschnaufen musst: Kein Problem, an den hügeligen Gassen und lauschigen Plätzen reihen sich Cafés, Restaurants und Bars nur so aneinander – schöner kann ein römischer Stadtteil kaum sein.

2
Trevi Brunnen, Trevi, Rom, Italien © stock.adobe.com - SeanPavonePhoto
Trevi Brunnen, Trevi, Rom, Italien © stock.adobe.com - SeanPavonePhoto

Trevi

Ein Brunnen als Filmstar

Das historische Viertel Trevi im Herzen der Stadt bietet Dir nicht nur romantische Gassen voller Cafés und Geschäfte, sondern auch einen steingewordenen Weltstar. Die Fontana di Trevi von 1732, zu Deutsch Trevi-Brunnen, ist Kulisse großer Filme, allen voran La Dolce Vita mit Anita Ekberg und Marcello Mastroianni. Kein Wunder angesichts der barocken Schönheit aus Kalkstein und Marmor mit Skulpturen von Göttern und geflügelten Pferden, alltäglich von 80 Millionen Litern Wasser umspült. Wenn Du eine Münze über die linke Schulter ins Becken wirfst, kommst Du garantiert wieder zurück nach Rom, sagt eine Legende – etwa 1,5 Millionen Euro landen so jährlich im Wasser und werden für Instandhaltung und wohltätige Zwecke genutzt. 

3
Piazza Navona, Colonna, Rom, Italien © stock.adobe.com - Vladimir Sazonov
Piazza Navona, Colonna, Rom, Italien © stock.adobe.com - Vladimir Sazonov

Colonna

Voller Kultur und Genuss

Ein Stück weiter nordwestlich schließt sich der Stadtteil Colonna an und bietet Kultur und Lebensfreude pur. In der Mitte der namensgebenden Piazza Colonna ragt die Mark-Aurel-Säule 30 Meter hoch ins Firmament, ringsherum reihen sich prächtige Paläste und Amtssitze aneinander. Museen, Theater, Galerien, Restaurants, Bistros, Geschäfte, Gärten und Parks, all das gibt es in diesem Quartier ohne Ende, Du hast die große Auswahl. Nahebei liegen auch Highlights wie das fast 2.000 Jahre alte Pantheon und als Sahnestück die Piazza Navona, einst Kampfarena und heute Genussmeile mit Caféterrassen vor pastellfarbenen Prunkbauten und dem Neptunbrunnen – der steht der Fontana di Trevi an Schönheit kaum nach.

4
Spanische Treppe, Piazza di Spagna, Rom
Piazza di Spagna & Spanische Treppe © Getty Images/iStockphoto - sborisov

Campo Marzio

Schöner shoppen in Rom

Wenn Du ausgiebig italienische Mode einkaufen willst, bist Du hier genau richtig. An der berühmten Via del Corso und der Via dei Condotti liegen luxuriöse Geschäfte, Designboutiquen, JuwelierInnenläden und Flagshipstores wie an der Perlenschnur aufgereiht, und die Piazza di Spagna lockt mit eleganten Shops von Gucci, Prada & Co. Da kannst Du kaufen, bis die Kreditkarte streikt. Wie so oft in Rom gibt es natürlich auch hier an jeder Ecke tolle Cafés für einen Cappuccino oder ein Eis. Oder Du setzt Dich einfach auf eine der 136 Stufen der himmelhoch aufstrebenden Spanischen Treppe zu Füßen der Kirche Santa Trinità dei Monti – dort treffen sich mit Vorliebe Studierende und Reisende aus aller Welt zum gemütlichen Plausch.

5
Engelsbrücke, Ponte und Borgo, Rom, Italien © stock.adobe.com - gnoparus
Engelsbrücke, Ponte und Borgo, Rom, Italien © stock.adobe.com - gnoparus

Ponte & Borgo

Im Zeichen des Vatikan

Der Stadtteil Ponte liegt auf der östlichen, Borgo auf der westlichen Seite des Tiber, zwischen den Vierteln verläuft die 134 nach Christus eröffnete Engelsbrücke samt ihren zehn prachtvollen Statuen im Barockstil. Dank großartiger Gastronomie und trendigen Geschäften sind beide Quartiere bekannt für genussvollen italienischen Lebensstil. Das Highlight aber liegt direkt nebenan. Die Vatikanstadt ist als Zentrum römisch-katholischen Glaubens der kleinste autarke Staat der Welt. Knapp 1.000 Menschen leben dort auf 0,49 Quadratkilometern, Oberhaupt ist der Papst. Den gewaltigen Petersplatz und den Petersdom kannst Du gratis besichtigen, die berühmte Sixtinische Kapelle und die Vatikanischen Museen kosten Eintritt und sind heiß begehrt – am besten vorher online buchen!

6
Trastevere, Rom, Italien © stock.adobe.com - Nicola Forenza
Trastevere, Rom, Italien © stock.adobe.com - Nicola Forenza

Trastevere

Wo die Gemütlichkeit wohnt

Südlich von Borgo und Vatikan beginnt ein echter Charakterdarsteller unter Roms Stadtvierteln. An mittelalterlichen Sträßchen leuchten pastellfarbene Häuser im warmen Abendlicht, aus Cafés und Bars dringen Gelächter und Gläserklirren, es duftet nach frisch aufgebrühtem Espresso. Neben farbenfrohen Palazzi aus dem 16. Jahrhundert stehen prächtige Kirchen, an lauschigen Plätzen locken kleine Handwerksbetriebe, Ateliers und urige Restaurants, sitzen Studierende und Alte beieinander auf gemütlichen Bänken. Es gibt auch Sehenswertes wie Santa Maria als älteste Marienkirche aus dem 3. Jahrhundert oder eine kleine, über zwei Brücken erreichbare Tiberinsel. Am besten aber folgst Du nur Deiner Nase und gehst ganz entspannt im Gassengewirr verloren – macht einfach Spaß.

7
Testaccio, Rom, Italien © stock.adobe.com - Stefano Tammaro
Testaccio, Rom, Italien © stock.adobe.com - Stefano Tammaro

Testaccio

Die authentische Alternative

Wenn Du authentisches italienisches Stadtleben schnuppern willst, bist Du hier genau richtig. Einst ArbeiterInnen- und Schlachthofviertel, bietet das Quartier römischen Alltag mit ausgeprägter Liebe zum guten Essen. In der Halle des Mercato di Testaccio verkaufen rund 100 AnbieterInnen leckere Lebensmittel aus der Region, bodenständige Restaurants servieren deftige heimische Kost. Das kunterbunte Nachtleben kann sich sehen lassen, bleibt aber jenseits von Schickimicki. Es gibt eine lebhafte Street Art-Szene und der alte Schlachthof beherbergt nun ein Kunstmuseum. Eine ganz besondere Geschichte rankt sich um den Monte Testaccio – der knapp 50 Meter hohe Hügel nah der alten Markthallen entstand aus Scherben von Abermillionen Amphoren, Vorläufer der heutigen Plastikgefäße.

8
Villa Borghese, Rom, Italien © stock.adobe.com - Mistervlad
Villa Borghese, Rom, Italien © stock.adobe.com - Mistervlad

Parioli

Das schickste Viertel der Stadt

Nördlich des historischen Zentrums entlang des Tiber-Ufers erstreckt sich eine von Roms feinsten Wohngegenden. Einst Heimat der Bourgeoisie, entstanden dort schöne Villen an von Bäumen gesäumten, gewundenen Straßen und Alleen. Wenn Du ein besonders stilvolles Restaurant oder eine schicke Cocktailbar suchst, wirst Du hier mit Sicherheit fündig. Adressen wie der Piper-Club zählen zu den coolsten Musik-Tempeln der Metropole und viele Kreative und Menschen aus Film und Fernsehen sind in Parioli zu Hause. Du findest in der Nähe aber auch traumhafte Grünanlagen, etwa den fünf Quadratmeter großen Park der Villa Borghese – neben satter grüner Flora wartet dort auch eine Kunstgalerie im namensgebenden Palast.

9
Circus Maximus, Ripa/Aventin, Rom, Italien © stock.adobe.com - davidionut
Circus Maximus, Ripa/Aventin, Rom, Italien © stock.adobe.com - davidionut

Ripa/Aventin

Über alle Berge

Der beschauliche Stadtteil Ripa erstreckt sich über und rund um den Aventin herum, den südlichsten der sieben Hügel, auf denen Rom einst erbaut wurde. Du findest hier viele historische Highlights, den bis zu 250.000 Plätze bietenden Circus Maximus etwa als eine der größten Arenen für Wagenrennen der Antike oder die Kirche Santa Maria mit einer kreisrunden Marmorskulptur namens Mund der Wahrheit. Von den Orangenhainen auf dem Berg genießt Du ein tolles Panorama der Stadt. Eine ganz besondere Aussicht aber bietet Dir der Blick durch das berühmte Schlüsselloch im Portal der Magistralvilla des Malteser-Ordens – quasi wie durch ein Fernglas siehst Du die weit entfernt liegende Kuppel des Petersdoms. 

10
La Nuvola in Rom, Italien © unsplash.com
La Nuvola in Rom, Italien © unsplash.com

EUR – Esposizione Universale di Roma

Rom kann auch modern

Die Abkürzung EUR steht für den sperrigen Namen Esposizione Universale di Roma und kennzeichnet einen modernen Stadtteil im Süden von Rom. Ursprünglich 1938 unter Mussolini in faschistischer Architektur für die Weltausstellung konzipiert und später Austragungsort der Olympischen Spiele 1960, ist das Quartier heute ein beliebtes Wohn- und Geschäftsviertel. Wahrzeichen ist das riesige avantgardistische Kongresszentrum Nuvola (übersetzt die Wolke) des Stararchitekten Maximilian Fuksas mit 42.000 Glaspaneelen, die das weiße, wie eine Wolke geformte Auditorium aus Glasfasergewebe sowie ein Luxushotel umgeben. Es gibt ringsum zudem allerlei schöne Grünanlagen sowie den Park LunEur – im ältesten Freizeitpark Italiens mit Achterbahn und Riesenrad haben Jung und Alt ihren Spaß.

Top Angebote in Rom

Alle Anzeigen
Entdecke ähnliche Urlaubsthemen
Geschrieben von:Thomas Zwicker