Bewertungen Café-Konditorei Demel

10 Bewertungen

6.0
Sonnen
Dritte Station in unserem Wien-Urlaub, was das Cafe Demel. Wer hier zu Gast ist, muss a) Zeit mitbringen und b) Geld dabei haben. In diesem Cafe muss man sich keinen Platz suchen, sondern, man wird vom Personal dorthinbegleitet, sobald ein neuer Tisch... Reisetipp lesen
  -
Mai 19
,
Alexander, Alter 41-45

5.0
Sonnen
Bei Demel handelt es sich um ein Traditionshaus, das auf eine Geschicht von über 230 Jahren aufweisen kann. Am heutigen Standort am Kornmarkt befindet sich Demel seit über 130 Jahre. Kuchen, Torten und Gebäck sind recht gut, jedoch nich eben günstig. T... Reisetipp lesen
  -
September 18
,
Adere, Alter 61-65

5.5
Sonnen
Eines der ältesten und bekanntesten Kaffeehäuser in Wien ist sicherlich das DEMEL, Kohlmarkt 14 (in der Innenstadt / 1. Bezirk). Die Gründung erfolgte im Jahr 1786 durch den Zuckerbäcker Ludwig Dehne (damals jedoch am Michaelerplatz). Da das Unternehme... Reisetipp lesen
  -
September 18
,
Herner, Alter 61-65

5.5
Sonnen
Beim „K.u.K. Hofzuckerbäcker“ Demel dürfen Besucher beim Verzieren der Ware zuschauen. Das reicht meist schon, um den Appetit auf die Leckereien anzuregen. Wir haben es genossen, hier eine Pause einzulegen. Reisetipp lesen
  -
August 17
,
Werner, Alter 66-70

5.8
Sonnen
Natürlich kennen die meisten Gäste dieses Café vom Namen her. Bei schönem Wetter konnten wir einen Tisch in der Aussenbewirtung erwischen, aber im Innern gibt es auf mehreren Etagen genügend Platz. Der verzehrte Kaiserschmarrn mit Zwetschgenröster sch... Reisetipp lesen
  -
Juni 16
,
Horst Johann, Alter >70

4.8
Sonnen
Als besondere Attraktion hatten wir uns vor dem Besuch der Hofburg den K. u. K. Hofzuckerbäcker DEMEL am Kohlmarkt für eine Kaffeepause mit Kuchen ausgesucht. Bereits auf dem Weg zur 1. Etage, wo wir einen freien Tisch fanden, entdeckte ich das Person... Reisetipp lesen
  -
April 16
,
Jutta, Alter 56-60

4.5
Sonnen
Einer der wichtigsten Adressen in Wien, wenn es um Backwaren geht. Das Demel wurde 1786 gegründet, aber erst 1857 kaufte der Bäckergeselle Demel die Backstube. es ging ständig bergauf und 1888 zog man an den Kohlmarkt. Im 2. Weltkrieg Liebling der Hohe... Reisetipp lesen
  -
März 16
,
Rainer, Alter 61-65

5.0
Sonnen
Eine tolle Konditorei, leider ausschließlich von Touristen besucht. Ein Muss für den Wien Besucher, die Auslagen im Erdgeschoß muss man gesehen haben. Nur den Wiener sucht man vergebens. Reisetipp lesen
  - - 50% hilfreich
März 14
,
Detlef, Alter 61-65

6.0
Sonnen
Wer hier keine Weihnachtsgeschenke findet, ist selber schuld. Eine wahre Freude für die Augen ... und am nächsten Morgen weint die Waage. Reisetipp lesen
  - - 0% hilfreich
Dezember 13
,
Bodo, Alter 51-55

5.0
Sonnen
Etwas in die Jahre gekommen, immer noch schick.Leider allerdings fast ausschließlich von Touristen überlaufen. Wer Wiener sehen will geht in ein anderes Haus. Aber ein Muss für Wien Besucher, um sich zumindest die Auslagen anzusehen. Reisetipp lesen
  -
November 13
,
Manfred, Alter >70