Mendelpass

100% Weiterempfehlung 5.3 von 6 Gesamtbewertung
5.3 6 3
“Wanderung zum Hotel mit herrlicher Aussicht” mehr lesen
im September 13, Herbert , 61-65
“Die Grenze zwischen Südtirol und Trentino” mehr lesen
im September 12, Petra , 41-45
Derzeit liegen uns keine
aktuellen Wetterdaten vor.

Infos Mendelpass

Der Mendelpass (ital. Passo della Mendola) ist ein Gebirgspass südwestlich von Bozen und der tiefste Einschnitt des zum Etschtal parallelen Mendelkammes zwischen dem 1737 m hohen Penegal (ital. Monte Pénegal) im Norden und dem Roen (ital. Monte Roen) (2116 m) im Süden. Der Pass verbindet auf 1363 m s.l.m. das Überetsch bei Eppan (Provinz Bozen - Südtirol) mit dem Nonstal (ital. Val di Non) bei Fondo (Trentino).

Der Mendelpass ist seit alters her die Sprachgrenze zwischen dem deutschsprachigen und dem italienischsprachigen Tirol. Heute grenzen hier die autonomen Provinzen Trentino und Südtirol aneinander. Die Passhöhe liegt in 1363 m Höhe. Über den Mendelpass führt eine Passstraße, die Strada Statale 42 (SS42). Sie ist ganzjährig befahrbar; es besteht ein Verbot für Wohnanhänger.

Quelle: www.wikipedia.org

Hotels in der Nähe: Mendelpass

alle anzeigen

3 Bewertungen Mendelpass

Reisetipp bewerten
Bild des Benutzers hebs1
Herbert
Alter 61-65

Wanderung zum Hotel mit herrlicher Aussicht

Zum Mendelpass gelangt man mit der Standseilbahn ab Kaltern. Die Bergstation liegt auf etwa 1360 Meter Höhe. Dann wandert man ca. 2 Stunden zum Panorama Hotel Penegal. Man sollte gut zu Fuß sein, hat eine Entfernung von ca 4,5 Km und einen Höhenunterschied von 400 Meter zu überwinden. Das Panorama Hotel hat eine große Terrasse mit einem Herrlichen Blick auf die umgebende Berge. Es liegt ca. 1760 Meter hoch. Zurück geht man die selbe Strecke in stark 1 Stunde. weiterlesen

im September 13
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers BlackCat70
Petra
Alter 41-45

Die Grenze zwischen Südtirol und Trentino

Der Mendelpaß stellt die Grenze zwischen Südtirol im Osten und dem Trentino im Westen dar. Man fährt von Eppan aus über 15 Kehren hoch zur Paßhöhe. Auf der anderen Seite geht es gemütlich und unspektakulär hinab nach Fondo. Die Strecke ist insgesamt gut ausgebaut und nicht schwierig zu fahren. Im 19. Jahrhundert war der Mendelpaß ein Kurort für Adelige und den Kaiser samt Gattin. Heute gibt es viele Wochenendhäuschen, in denen mancher Südtiroler einen Teil seine Freizeit verbringt. Außerd... weiterlesen

im September 12
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers reiselilly
Brigitte
Alter 51-55

Mendelpass

Von Fondo kommend, die Gampenjochstraße hinter uns gelassen, geht es durch Wälder ohne Probleme in schönen Kurven zur Passhöhe des Mendelpasses auf 1363 m. Hier oben ist eine kleine Ortschaft mit einigen alten Hotels im Jugendstil, die aber fast alle ihre beste Zeiten hinter sich haben. Geschäfte mit typischen Touristenkram laden zum Einkauf ein, und zur Ferragostozeit nehmen die Italiener in Herrscharen diese Angebote an. Man merkt, dass man auf Trentino-Boden ist, denn die Straßen sind hier... weiterlesen

im August 08
100% hilfreich
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung

Altersgruppen

Werbung