Hügel Santa Ana

100% Weiterempfehlung 6.0 von 6 Gesamtbewertung
6 6 1
“444 Stufen hinauf nach Santa Anna/Leuchtturm” mehr lesen
im Mai 15, Franz , 56-60

Infos Hügel Santa Ana

Zahlreiche Treppenstufen warten auf dem Hügel Santa Ana darauf, von Wanderlustigen erklommen zu werden. Oben angekommen, vorbei an einer Vielzahl von bunten Häusern, bietet sich eine spektakuläre Aussicht.

Verfasst von HolidayCheck




Der "Cerro Santa Ana", früher als "Cerro Verde" bekannt, liegt am Nordende des Malecón Simón Bolívar. An seinem Fuß liegt das etwa 13,5 Hektar große Barrio Las Peñas, ein Armenviertel, das seit 2001 von der Stadt umstrukturiert wurde. In den bunt bemalten kolonial anmutenden Häusern haben sich seitdem Restaurants, Cafés, Bars, Kunstgalerien und Handwerksbetriebe angesiedelt. Dazwischen gibt es kleine Plätze sowie Grünflächen zur Erholung und Entspannung. Den etwa 60 Meter hohen Gipfel erreicht man über die Treppe Diego Noboa mit 444 Stufen. Dort befinden sich ein 18,75 Meter hoher Leuchtturm, eine Kapelle und das Marinemuseum "Fortín de Cerro". Von dem Plateau hat man einen herrlichen Rundumblick über die Stadt und ihre Umgebung.

Dieser Beitrag ist abgeschlossen.
Beitrag melden

Hotels in der Nähe: Hügel Santa Ana

alle anzeigen

1 Bewertungen Hügel Santa Ana

Reisetipp bewerten
Bild des Benutzers Gabi2001
Franz
Alter 56-60

444 Stufen hinauf nach Santa Anna/Leuchtturm

Santa Anna ist eine Favela, ähnlich wie in Rio de Janeiro, Sie ist befriedet und für Touristen ausgebaut, man muß 444 Stufen steigen, oben wird man mit einem grandiosem Blick über Guayaquil belohnt, der alte Leuchtturm kann kostenlos erstiegen werden, noch mal ca 100 Stufen. weiterlesen

im Mai 15
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung

Altersgruppen

Werbung

Interessantes in der Nähe

Reisetipp abgeben

Sehenswürdigkeiten

Hügel Santa Ana

Shopping

Panamahüte Ecua-Andino

Hotels in der Umgebung

Orte in der Nähe