Centre Pompidou

94% Weiterempfehlung 5.2 von 6 Gesamtbewertung
5.2 6 16
“Tolle Heimat für bildente Kunst” mehr lesen
im Mai 15, Göran , 41-45
“Interessant” mehr lesen
im Februar 12, Marion , 46-50

Infos Centre Pompidou

Das Centre Pompidou, eigentlich "Centre national d’art et de culture Georges Pompidou", umgangssprachlich Beaubourg, ist ein staatliches Kunst- und Kulturzentrum in Paris (4. Arrondissement), das auf Initiative des ehemaligen französischen Staatspräsidenten Georges Pompidou schließlich gebaut und am 31. Januar 1977 eröffnet wurde. Neben dem Museum of Modern Art oder der Tate Gallery London beherbergt das im Centre Pompidou untergebrachte Musée National d'Art Moderne eine der größten Sammlungen moderner Kunst und schließt zum einen thematisch an dem im Musée d' Orsay gezeigten Impressionismus an, zum anderen folgt es historisch dem damals zu klein gewordenem Musée d' Art moderne de Ville de Paris (Palais de Tokyo).
Die unmittelbare Bedeutung und Aufgabe des Centre Pompidou ist es, den Bewohnern und Fremden aller Gesellschaftsschichten freien Zugang zu Wissen zu garantieren. Neben dem Musée d'Art Moderne beherbergt das Gebäude ein Zentrum für Industrie-Design, die Bibliothèque Publique d'Information (B.P.I.) mit 2000 Leseplätzen, das Musikforschungszentrum IRCAM (Institut de Recherche et Coordination Acoustique/Musique), eine Kinderwerkstatt, ein Kino-, Theater- und Vortragssäle, eine Buchhandlung sowie ein Restaurant auf dem Dach und ein Café. Angeschlossen sind ferner das Atelier Constantin Brancusi, das neben den Arbeiten dieses Malers und Bildhauers auch sein Atelier zeigt.

Architektonisch nimmt das Centre Pompidou eine Sonderstellung ein, da das Tragwerk und Rohre für die Gebäudetechnik und Erschließung von außen sichtbar an den Gebäudeaußenseiten angeordnet wurden. Dabei sind das Tragwerk und die Belüftungsrohre weiß bemalt, die Beförderung (Treppen, Rolltreppen) rot, Elektrik gelb, Wasserrohre grün und die Rohre der Klimaanlage blau. Dadurch wurde im Innern des Gebäudes eine maximale Nutzung des Gebäudes garantiert, zum anderen sind die Museumsflächen immer wieder neu anordbar, da keine tragenden Wände existieren. Die Architekten waren Renzo Piano, Richard Rogers und Gianfranco Franchini. 

Öffnungszeiten:
Geöffnet, jeden Tag, außer Dienstag und den 1. Mai, von 11h bis 21h.
Atelier Brancusi von 14h bis 18h. Eintritt in die Ausstellungen im Regelfall 10€.

Adresse:
Place Georges Pompidou, 75004 Paris

Métro - Station : Hôtel de Ville, Rambuteau oder Châtelet - Les Halles

Hotels in der Nähe: Centre Pompidou

alle anzeigen
0.35 km entfernt - Großraum Paris, Frankreich

16 Bewertungen Centre Pompidou

Reisetipp bewerten
Bild des Benutzers g.se
Göran
Alter 41-45

Tolle Heimat für bildente Kunst

Also vor Ort wirkt das Gebäude noch futuristischer als auf Bildern. Von aussen ist das Bauwerk ein Produkt ungezügelter Architekten-kreativität. Im Inneren finden Ausstellungen einen perfekten Rahmen. Ein kleiner Shop im Foyer bietet quasi "Kunst to go", kleine Souveniers, hinter denen orginelle gestalterische Ideen stehen. weiterlesen

im Mai 15
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Marion
Alter 46-50

Interessant

Das Centre Pompidou ist ein typischer Vertreter seiner Zeit. 1977 eröffnet spiegelt es den Beginn der Industriekunst wieder. Die Architektur ist sicher nicht jedermanns Geschmack, aber auf alle Fälle im Gedächtnis bleibend. In den oberen Stockwerken befindet sich ein Museum für moderne Kunst und ein Museum für Industriedesign. Passend für die Umgebung... weiterlesen

im Februar 12
Gesamtbewertung 4.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Danna-Jue
Stephanie
Alter 26-30

Centre Pompidou

Das Centre Pompidou ist das Kulturzentrum für moderne Kunst. Im 4. Stock ist die Kunstausstellung. Im ersten Stock ist ein Kino und ganz oben ist ein Cafe. Wenn man kein Liebhaber der modernen Kunst ist, kann man sich den Besuch auch schenken. Eintritt muss man wenigstens nicht zahlen und das Gebäude sieht ganz cool aus. weiterlesen

im Juni 10
Gesamtbewertung 3.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers lheiermann
Ludger
Alter 46-50

Mein liebstes Museum für Moderne Kunst

Seit 1992 reise ich regelmäßig nach Paris und bei jedem Besuch der Statd besuche ich das Centre Pompidou und dort das Musée National d'Art Moderne, das staatliche Museum Frankreichs für modernen Kunst oder Kunst des 20. und 21. Jarhunderts. Das Museum wurde am 9. Juni 1947 im zur Weltausstellung 1937 erbauten Palais de Tokyo eröffnet und zog im Jahr 1977, dem Wunsch des 1974 verstorbenen Staatspräsidenten Georges Pompidou entsprechend, in sein heutiges Gebäude um, das damals gerade fertiggest... weiterlesen

im Dezember 08
Gesamtbewertung 6.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers lene78
Marlene
Alter 26-30

Centre Georges Pompidou

Im Erdgeschoß befindet sich eine sehr große Buchhandlung, in die man unbedingt reinschauen sollte. Es gibt eine riesige Auswahl an Postkarten und Büchern. Einfach super zum stöbern. weiterlesen

im August 08
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung

Altersgruppen

Werbung

Interessantes in der Nähe

Reisetipp abgeben

Shopping

Hotels in der Umgebung