89% Weiterempfehlung 4.7 von 6 Gesamtbewertung
4.7 6 9
“Krypte mit vielen Säuilen” mehr lesen
im Juni 15, Klaus , 61-65
“Der Säulenwald der Krypta der Almudena-Kathedrale” mehr lesen
im Juli 14, Hans Josef , 61-65

Infos Catedral de la Almudena

Madrids Kathedrale ist ein faszinierendes Zeugnis jahrelanger architektonischer Planung.. Denn man benötigte wegen politischer Konflikter, Krieger und finanzieller Nöte mehr als 100 Jahre um die Kathedrale vervollständigen. Allein die Krypta brauchte 30 Jahre bis zur Fertigstellung. Erste Pläne für die Almudena wurden 1897 entworfen. Den letzten Schliff erhielt sie 1993.
Die Legende besagt, dass das Bild der heiligen Jungfrau über dem Eingang der Almudena von Mozarabern versteckt wurde. Als Alfons VI. nach Madrid kam, beauftragte er seine Truppen und die Bevölkerung Madrids, die Stadtmauer zu demontieren, um das Bild zu finden. Als die Suchenden die Kornkammern erreichten, stürtzten die Mauertürme ein und haben das Bild der heiligen Jungfrau frei.

Hotels in der Nähe: Catedral de la Almudena

alle anzeigen

9 Bewertungen Catedral de la Almudena

Reisetipp bewerten
Bild des Benutzers belfort8
Klaus
Alter 61-65

Krypte mit vielen Säuilen

Der Eingang der Krypta befindet sich an der linken Seite der Kathedrale - in der Cuesta a la Vega. Die im neuromanischen Stil erbaute dreischiffige Krypta ist der Fläche nach genauso groß wie die Kathedrale, die über ihr von 415 mächtigen Säulen mit teils wuchtigen Kapitellen getragen wird. In den Seitenkapellen sowie den Gängen befinden sich die zahlreichen Gräber vom einfachen Urnengrab bis zum schmucken Sarkophag. Vor allem aber vermittelt die Krypta eine Atmosphäre, welche wirklich a... weiterlesen

im Juni 15
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers hans&josef
Hans Josef
Alter 61-65

Der Säulenwald der Krypta der Almudena-Kathedrale

Leider war die Almudena-Kathedrale bei unserem Besuch nicht geöffnet, wohl aber deren Krypta. Die der Hl. Maria von der Almudena, der Gottesmutter Maria und Stadtpatronin von Madrid, geweihte Kirche hat eine lange Planungs- und Bauphase hinter sich, die im 16. Jahrhundert mit den ersten Überlegungen begann, deren Bau im 18. Jahrhundert begonnen, aber erst 1993 vollendet wurde. Die Kirche wurde von Papst Johannes Paul II geweiht und war Hochzeitskirche des neuen Königs von Spanien, Felipe V... weiterlesen

im Juli 14
Gesamtbewertung 4.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Hellskitchen
Benjamin
Alter 19-25

Die größte Kirchengebäude in Madrid

Das größte und imposanteste Kirchengebäude in Madrid. Diese Kathedrale sieht man von weit her und macht von nahem einen noch gewaltigeren Eindruck. Auf jeden Fall einen Besuch wert. weiterlesen

im August 12
Gesamtbewertung 5.0
Weiterempfehlung
Bild des Benutzers Erika1
Erika
Alter 51-55

Eine eher schlichte Kathedrale

Der Bau dauerte einschließlich längerer Baupausen über 100 Jahre, erst 1993 wurde sie durch Pabst Johannes Paul II. eingeweiht. Interessanter als die Kathedrale selbst ist die Krypta, die man durch den Haupteingang an der Cuesta de la Vega (hier ist derzeit allerdings eine große Baustelle, die sich über die Westseiten der Kathedrale und teilweise des Palacio Real erstreckt) oder über eine Steintreppe innerhalb der Kirche. In der Krypta befinden sich sehenswerte Grabmäler großer Familien des 1... weiterlesen

im Mai 07
Gesamtbewertung 4.0
Weiterempfehlung

Altersgruppen

Werbung

Interessantes in der Nähe

Reisetipp abgeben

Essen & Trinken

Casa Ciriaco

Nightlife

El Anciano

Hotels in der Umgebung