Mo (31-35)
Verreist als PaarAugust 20222 Wochen StrandNicht empfehlenswert
1,0 / 6
Einen Stern für die tolle Lage, wenn man es ruhig mag. Die Anlage ist jedoch heruntergekommen und vernachlässigt. Das Zimmer wurde nur alle 3 oder 4 Tage notdürftig sauber gemacht, der Boden war nach einer Woche schon so schmutzig, dass man dunkle Sohlen bekommen hat wenn man ohne Patschen drinnen lief. In der Dusche war an der Wand Schimmel und die Türklinke vom Bad fiel immer raus wenn man die Türe aufmachen wollte. Von 2 Lampen an der Decke funktionierte nur eine. Das Bett war steinhart u sehr unbequem. Die Wände sind sehr hellhörig, man hört sogar den Nachbarn furzen u rülpsen.

Die Anlage wird von einer Familie geführt. Familiäre Atmosphäre wurde aber mir und meinem Mann nicht zu teil. Vorallem Giovanni der Chef war unfreundlich und ignorant. Beim Buchen hieß es, es gäbe Wlan im Zimmer und fernsehen. Einen Mini Fernseher gibt es zwar, jedoch ist das Bild so verzerrt das man gar nichts schauen konnte. Ohnehin gab es nur 10 Programme, davon 3 auf deutsch. Das Wlan hat es im Zimmer nicht gegeben. Wir haben Pasquale, den Sohn von Giovanni, darauf aufmerksam gemacht das unser WLAN nicht geht im Zimmer. Daraufhin wurden wir von ihm Tagelang belogen. Zuerst hat er behauptet er wüsste nicht warum es nicht geht. Am Tag darauf hat er gemeint das es neu gemacht wurde und er wüsste jetzt das Passwort nicht. Zum Schluss sagte er, dass die Antenne kaputt wäre und er aber den Techniker anruft der das repariert. Die ganzen 2 Wochen hat es im Zimmer kein WLAN gegeben. Von anderen Urlaubern die schon öfters in der Villa waren, haben wir dann erfahren, dass es noch nie WLAN in den Zimmern gegeben hat, nur im Garten unten.

Das Frühstück war immer gleich und sehr wenig. 2 Blätter Käse u 2 Blätter Salami mit immer dem gleichen sehr dick geschnittenen Weißbrot. Für mehr wie Eier oder Jogurt musste man extra bitten, auf das reagierten sie genervt und gestresst. Kaffee war immer nur Filterkaffee obwohl es auch eine richtige Kaffeemaschine gegeben hat. Oft konnte man nicht extra etwas bestellen da Pasquale nicht da war und seine Freundin Frühstücksservice machte, diese aber versteht kein Deutsch und auch kein Englisch. Deshalb ging ich einmal in die Küche zu Giovanni um zu bestellen, dieser reagierte aber genervt und ungehalten, obwohl ich ihm sagte, dass die Freundin vom Pasquale ja nichts versteht und sein Sohn nicht da ist. Oft kam das bestelle jogurt nicht, oder statt welche Eier wurden Spiegeleier gebracht.

3 mal haben wir im Hotel gegessen. Am ersten Tag aß ich ein Souvlaki, Beilage waren gekochte Paprika. Preis war 10 euro, Portion sehr klein. Mein Freund hatte eine Seebrasse mit der gleichen Beilage. Das Essen war gut, der Fisch war mit knapp 23 Euro jedoch teurer als in den meisten Restaurants. Dann haben wir am Grillabend teilgenommen, ebenfalls pro Person knapp 23 Euro. Giovanni stand am Grill, Pasquale brachte das Essen u servierte Getränke. Es gab fast nur Fleisch, Beilage war für 2 Personen 10 Stück Pommes. Salat konnte man nicht bestellen da alle gestresst waren mit servieren u grillen. Wir haben aber auf Nachfrage wenigstens noch eine kleine Portion Pommes bekommen als wir mit dem Essen schon fast fertig waren und einen Salat nachdem wir mit dem Hauptgang schon fertig waren. Am letzten Abend haben wir dann nochmal dort gegessen. Mein Freund hatte wieder Seebrasse , wieder verrechnet mit knapp 23 Euro, diesmal ohne Beilage (nur ein Löffel Tzatziki). Ich habe beim Pasquale Pasta mit Tomatensoße u Garnelen bestellt. Bekommen habe ich dann zerkochte Spaghetti mit lascher Tomatensauce, angerichtet mit Null Mühe. Ich dachte zuerst sie hätten die Garnelen vergessen. Der Fisch von meinem Freund kam erst als ich mit den spagetthi schon fertig war. Als er dann mit seinem Fisch fertig war, kamen 6 Garnelen in irgendeiner süßen braunen Sauce. Es wurde mir vom Pasquale gesagt, sein Vater hätte das mit meinem Essen falsch verstanden. Diese Garnelen mit der Sauce haben mir überhaupt nicht geschmeckt und ich war da ja eigentlich schon satt von den Spagetthi, ich wollte das ja nicht extra. Verrechnet wurden dann die Spagetthi mit 7, 50 euro und die Garnelen die ich nicht so bestellt habe mit knapp 17 Euro. Mit Bankomat kann man auch nicht bezahlen (angeblich gerade kaputt), Rechnungen sind nur handgeschrieben. Wir haben uns wirklich auf das letzte Essen gefreut , aber wurden enttäuscht. Ich habe am Strand in einer Taverne 8 Garnelen mit Beilage für 16 Euro gegessen, die besten die ich je im Leben gegessen habe, kein Vergleich zu dem was ich in der villa angela gegessen habe.

Am letzten Tag wurden wir von der gesamten Familie ignoriert, niemand hat und verabschiedet oder uns eine gute Heimreise gewünscht. Wir sind dann trotzdem zu Pasquale und seiner Freundin hingegangen und haben ihnen die Hand zum Abschied gegeben, auch da ausser Tschüss kein Wort. Giovanni ging einfach weg und sagte nicht mal auf Wiedersehen obwohl wir ihm goodbye giovanni zugerufen haben.

Also wir habens uns dort menschlich nicht wohlgefühlt und die Preise und Portionen vom Essen sind Abzocke. Keine Ahnung warum die Familie zu uns so unfreundlich und Ignorant war. Ich kann die Villa angela überhaupt nicht empfehlen.

Lage & Umgebung
6,0

Zimmer
3,0

Service
1,0

Gastronomie
2,0

Sport & Unterhaltung
2,0

Hotel
1,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im August 2022
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Mo
Alter:31-35
Bewertungen:1