Sarah (26-30)
Verreist als Familieim Oktober 2020für 1-3 Tage
Verreist während COVID-19

Meine Horrornacht im Tropical Island

1,0/6
Ich bin alleine mit meinem Sohn angereist, knapp 4 Stunden. Im Eingangsbereich mussten wir etwas länger anstehen, was ich völlig nachvollziehen kann in der aktuellen Lage.
Die Dame an der Information war sehr nett, hat uns unser Chip Armband gegeben und alles erklärt. Das Premium Zimmer war erst ab 16 Uhr beziehbar. Wir waren allerdings schon am Vormittag da, da wir natürlich den ganzen Tag nutzen wollten. Das hieß die Taschen in einen Spint zu sperren wo diese kaum reingepasst hat, umziehen und los plantschen! Alles noch kein Problem. Um 16 Uhr haben wir dann unsere Sachen aus dem Spint geholt um diese in das Zimmer zu bringen. Leider war das Zimmer auf der komplett anderen Seite, das hieß für mich die schweren Taschen schleppen und das mit einem Kleinkind. Also empfehle ich schonmal nich, ohne Begleitung dorthin zu fahren. Es ist wirklich sehr anstrengend und dann in dieser Wärme. Ist aber auch nicht das Problem vom Tropical Island, das ich dorthin alleine gefahren bin, nur ein Tipp für alle die, die vorhaben dorthin zu fahren. Im Zimmer angekommen war ich zunächst wirklich begeistert, es war wirklich mega schön, sauber und hatte ein tolles Badezimmer.
Als ich dann die Vorhänge aufziehen wollte der Schock! Alles war voller Stinkwanzen und Fliegen. Ich weiß nicht wie so etwas passieren kann, nachdem die Zimmer ja nach jedem Besuch kontrolliert und gereinigt werden? Brachte mich allerdings auch noch nicht aus der Ruhe, ich habe sofort beim Service angerufen der kam nach 15 Minuten. Zwei sehr nette Damen die die Tierchen mit dem Staubsauger eingefangen haben. Dazu muss ich sagen, ich hätte sie sogar selbst entfernt nur leider sondern diese Wanzen einen ekelhaften Duft ab wenn man sie tot haut. Die ganzen Fliegen haben natürlich auch mit ihrem lauten brummen genervt, waren aber nur schwer einzusaugen. Schön und gut, wir waren guter Dinge das zumindest die Wanzen alle weg waren. (keine kleinen Tiere) Wir packten unsere Sachen aus und gingen natürlich wieder ins Wasser bis ca. 21-22 Uhr. Die netten Damen sagten zu mir falls ich noch welche von den Wanzen sehe, solle ich mich nochmal melden.
Jetzt fängt der eigentliche Horror an!
Kaputt vom schwimmen wollten wir nur noch ins Bett fallen.
Als wir das Zimmer betraten kam mir gleich wieder eins von diesen Tierchen entgegen. Es hatten sich noch ein paar irgendwo versteckt. Kein Problem dachte ich und meldete mich bei der Rezeption. Nur ging dort vom Zimmertelefon aus leider niemand ran. Nach mehrmaligen Versuchen ging ich schnell auf den Flur, dort war auch noch ein Knopf zum anrufen. Mein Sohn hat mittlerweile auch schon geschlafen. Dort habe ich dann eine Dame erreicht, sie teilte mir mit das sie mir jemanden schicken würde. Also wartete ich auf dem Zimmer. Nach knapp 45 Minuten kam immer noch niemand. Ich versuchte wieder an der Rezeption anzurufen. Niemand ging ran. nach ca. 10 Minuten kam der Rückruf, ob ich angerufen hätte. Ich fragte, wann denn jemand kommt. Sie sagte mir das niemand mehr vom Hausmeister-Service da ist und mir die Kollegin das eigentlich mittleien sollte. Langsam wurde ich wirklich etwas sauer. Ich habe die ganze Zeit umsonst gewartet, mittlerweile war es schon 23 Uhr und ich wollte einfach nur schlafen. Mein Sohn steht am Morgen ja auch zeitig wieder auf. Dann fragte ich was wir jetzt machen, denn in diesem Zimmer würde ich die Nacht auf keinen fall verbringen, geschweige denn ein Auge zu bekommen. Die Dame bot mir an das ich ein neues Zimmer bekommen könnte. Ich willigte ein, Problem war nur das jein Sohn natürlich schon schlief. Sie bot mir an jemanden zu schicken, der mir helfen würde die Sachen in das andere Zimmer zu bringen. Also fing ich an unsere Sachen zu packen und wartete. Und es kam wieder niemand. Ich rief wieder an der Rezeption an. Die Dame teilte mir mit, das die Kollegin geklopft hat und ich ihr die Tür nicht geöffnet habe. Ich war wirklich sprachlos. Ich sagte ihr nur das sie bitte das neue Zimmer freischalten solle.Und so stellte ich erst die Taschen vor die Tür, nahm meinen Sohn und trug ihn zuerst in das neue Zimmer. Dann musste ich wieder zum anderen Zimmer zurück, nahm die Taschen und trug sie ebenfalls zum neuen Zimmer. Endlich dachte ich, ich könne schlafen. Schaute dort natürlich auch hinter den Vorhängen und es erwartete mich genau dasselbe!! Es war mittlerweile 24 Uhr ich war total kaputt und abgenervt und hatte keine Lust mich nochmal an der Rezeption zu melden und wieder umsonst zu warten. Also legte ich mich ins Bett und habe die ganze Nacht kein Auge zu bekommen, vom brummen der Fliegen und dem Ekel das diese Wanzen auf mir ruklettern! Es war eine Horrornacht! ich wäre am liebsten nach Hause gefahren um in meinem Bett schlafen zu können. Aber das konnte ich meinem Sohn natürlich nicht antun, wir wollten noch den ganzen nächsten Tag voll ausnutzen. Nur leider hatte ich dafür kaum noch Energie. Und wir mussten das Zimmer um 11 uhr wieder verlassen. Also musste ich die ganzen Sachen schon wieder rausschleppen bis ans andere Ende der Halle um sie in einen Spint zu sperren. Dieses super teure Zimmer (1 Nacht 200 Euro, mit Rabatt) war für mich einfach nur überflüssig, da man auch kaum Aufenthalt drin hatte. Wir gingen Frühstücken. Das Frühstück war wirklich sehr lecker und reichhaltig. Dann beschloss ich meine Situation an der Rezeption zu schildern. Ich war nicht bereit den vollen Preis zu zahlen. Die Dame war wirklich sehr sehr nett und hat meine Situation total verstanden. Sie ging zum Chef und fragte nach was man machen könnte. Sie kam wieder und man gab mir 20% auf den Zimmerpreis. Ich war damit einverstanden. Der Chef lies sich allerdings nicht blicken. Als ich noch mit der Dame sprach, ging der gute Herr an mir vorbei. Sie sagte noch, da ist ja der Chef. Er ignorierte das völlig, lies mich links liegen. Ich finde das man sich wenigstens für die Unanehmlichkeiten entschuldigen kann. Einfach ein repektloses Verhalten dem Gast gegenüber. Trotz alle dem nutzen wir den Tag noch voll aus, mich bringt ja nichts so schnell aus der Ruhe. Allerdings musste ich auch noch fast 4 Stunden nach Hause fahren, und das ohne Schlaf. Nie wieder Tropical Islands!

Lage & Umgebung6,0

Zimmer1,0

Service2,0

Gastronomie4,0

Sport & Unterhaltung6,0

Hotel1,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:1-3 Tage im Oktober 2020
Reisegrund:Wandern und Wellness
Infos zum Bewerter
Vorname:Sarah
Alter:26-30
Bewertungen:1
NaNHilfreich