Andreas (41-45)
Verreist als Paarim Juli 2020für 3-5 Tage
Verreist während COVID-19

Leider enttäuschend

4,0/6
Hotel In Toplage. Insgesamt leider enttäuschend für ein Hotel dieser Kette. Es gibt in Dresden einige Hotels mit einem wesentlich besseren Preis-Leisstungsverhältnis.

Lage & Umgebung6,0
Es war unser insgesamt achter Aufenthalt in einem gehobenen Hotel im Dresdner Stadtzentrum. Die Lage des Steigenberger ist natürlich nicht zu toppen. Trotz Corona haben wir den lange geplanten 4-tägigen Trip gemacht.

Zimmer4,0
Das Zimmer an sich (4.Etage zum innenhof) war okay. Das Interior entsprach durchaus den Erwartungen. Die Klimaanlage ist positiv zu erwähnen.
Negativ ist uns die Qualität der Handtücher und Bettwäsche aufgefallen: Beides macht alles andere als einen hochwertigen Eindruck. Die Bettwäsche war bei Ankunft völlig zerknittert; die Handtücher hachdünn und sehr hart.
Der Spiegel am Kleiderschrank wies einige vollflächige Abdrücke von Kinderhänden auf- hier wurde offensichtlich nicht besonders aufmerksam gereinigt.
Da wir den Wunsch nach einem ruhigen Zimmer geäußert haben, wurde uns ein Zimmer zum Innenhof angeboten. Grundsätzlich hört man dabei natürlich keinen Straßenlärm- jedoch ist der Innenhof eher ein kleiner Lichthof. Die anderen Zimmer sind sehr nah- bei geöffnetem Fenster konnten wir den Gesprächen, dem nächtlichen Schnarchen etc. der anderen Gäste mit Zimmern zum Innenhof lauschen.

Service3,0
"Coronabedingt" (Auskunft der Rezeption) wurde das Zimmer nicht automatisch gereinigt bzw. Die Handtücher gewechselt. Beides sollte als Sonderwunsch bei der Rezeption täglich ("besser am Vortag") hinterlegt werden.
Der Grund erschließt sich mir nicht. Ich nehme an, dass die Mitarbeiter weiterhin in Kurzarbeit sind und hier Einsparpotential entdeckt wurde.
Am Tag des Checkouts stand 3mal (ab 8:30) jemand ohne Anklopfen im Zimmer und wollte die Minibar auffüllen (die lt. Rezeption "coronabedingt" allerdings leer war) bzw. das Zimmer reinigen.
Beim Checkout an der Rezeption in einem Hotel dieser Kategorie gehört es meines Erachtens dazu, nach etwaigen Kritikpunkten zu fragen. Leider ist dies nicht geschehen- daher hoffe ich, dass das Feedback hier Beachtung findet.
Das größte Ärgernis war allerdings der Verantwortliche Herr beim Frühstück, der eher zur Bundeswehr passen würde. Ein entspanntes Frühstück war bei diesem unfreundlichen Ton unmöglich: ganze Sätze waren dem Herrn leider fremd. Die Servicekräfte schienen ebenfalls eher ängstlich zu sein- denn auch untereinander war dieser Herr eher robust... Leider eine unschöne Atmosphäre!

Gastronomie3,0
Wir hatten lediglich Frühstück im Hotel eingenommen. Dies war (wahrscheinlich wieder "coronabedingt") eher auf unterem Niveau. Es gab alle 3 Tage keinerlei Veränderungen bei den 3 Wurstsorten, keinerlei Salate o.ä., 3 Sorten abgepackte Marmelade, die eher ins Bistro der Bahn gehören.
Dies ist unverständlich, da einige Müslis und Honig durchaus offen zur Verfügung standen. Warum also die billigen Marmeladenpäckchen? "Coronabedingt" kann das nicht sein.
Auf Sonderwünsche ging man nur sehr widerwillig ein: Man stand jeden Morgen schon mit der Kaffeekanne am Tisch und setzte voraus, dies sei zufriedenstellend. Die Nachfrage nach Cappuccino oder Tee wurde dann zwar erfüllt, jedoch wurde das weder aktiv angeboten, noch auf die Möglichkeit der Bestellung hingewiesen.
Der Barbereich vor dem Hotel war völlig verschwunden. Alle anderen gastronomischen Einrichtungen in der Umgebung boten den Außenbereich allerdings uneingeschränkt an. Auch das war wohl eine weiteren Sparmaßnahme des Steigenberger. Den leeren Platz vor dem Hotel hätte man durchaus mit Blumenkübeln o.ä. einladender gestalten können. Er blieb aber völlig leer und wurde von diversen Motorrädern als Parkplatz genutzt.

Sport & Unterhaltung3,0
Wellnessbereich/Fitness war "coronabedingt" geschlossen. Leider sind die vielen Beeinträchtigungen nicht weiter erwähnt bzw. preislich berücksichtigt worden. Man hätte dies beispielsweise durch eine Geste (Prosecco o.ä.) auf dem Zimmer kompensieren können.

Hotel4,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:3-5 Tage im Juli 2020
Reisegrund:Stadt
Infos zum Bewerter
Vorname:Andreas
Alter:41-45
Bewertungen:3
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrter Herr Andreas,
herzlichen Dank für Ihren Besuch in unserem Haus; danke, dass Sie sich die Zeit für eine ausführliche Bewertung genommen haben.
Wir können gut nachvollziehen, dass Ihr Aufenthalt bei uns und in Dresden – als Sie Ihre Reise buchten – ganz anders geplant war. Bestimmt haben Sie sich sehr darauf gefreut. Wir verstehen Ihre Enttäuschung über die Einschränkungen, die uns alle seit dem Ausbruch der Pandemie begleiten. Dass Sie dennoch Ihre Reise nach Dresden angetreten haben, freut uns sehr.
Wir können verstehen, dass Sie die berühmten „Kleinigkeiten“, die den Aufenthalt noch ein bisschen komfortabler machen, vermisst haben. Auch für uns ist es aktuell nicht einfach, zum einen für Ihre Sicherheit zu sorgen und die gebotenen Maßnahmen umzusetzen, und Ihnen gleichzeitig den maximal möglichen Service anzubieten.
Ihre Gesundheit, wie auch die unserer Mitarbeitenden und Partner, genießt bei uns zu jeder Zeit und in allen Belangen seit jeher oberste Priorität - das gehört zum Leistungsversprechen unseres Hauses. Wir möchten Ihnen größtmögliche Sicherheit bei gleichzeitig höchstmöglichem Komfort bieten. Leider sind dabei Einschränkungen je nach Land und Region unumgänglich. Steigenberger hat vor der Wiedereröffnung ein detailliertes Hygienekonzept für alle Bereiche erarbeitet, das in allen Häusern konsequent umgesetzt wird, angepasst auf die jeweiligen Bestimmungen der Länder. Wir bitten Sie herzlich um Verständnis für diese notwendigen Maßnahmen, die für uns in allen Bereichen einen nicht unerheblichen zusätzlichen Aufwand bedeuten.
Dazu gehört auch, dass Kontakte möglichst vermieden werden sollen. Die Zimmermädchen dürfen die Gästezimmer nicht reinigen in Anwesenheit der Gäste. Aus diesem Grund fragen wir unsere Gäste bei der Anreise, ob Sie während des Aufenthalts eine Zimmerreinigung benötigen, und stimmen dann ggf. den Termin so ab, dass die Reinigung in Ihrer Abwesenheit erfolgt. Dankbar sind wir Ihnen an dieser Stelle für Ihren Hinweis zum Abreisetag. Wir sind dem bereits nachgegangen und haben hier eine bessere Lösung gefunden, die schon so umgesetzt wird.
Für die Qualität der Wäsche möchten wir uns entschuldigen. Wir haben darüber mit der Hausdame gesprochen, denn eigentlich wird solche Wäsche aussortiert. Sie wird das künftig noch genauer überprüfen, um derartige Fehler zu vermeiden.
Wir dürfen seit geraumer Zeit wieder ein Frühstücksbuffet anbieten, jedoch sind auch hier Hygienemaßnahmen notwendig. Dazu gehört auch, dass einige Produkte (wie Butter und zu dem Zeitpunkt Ihres Besuchs auch Marmelade) nicht offen, sondern abgepackt angeboten werden. Natürlich ist unser Bestreben hier auch, eine hohe Qualität sicherzustellen. Abstriche hinsichtlich der Nachhaltigkeit nehmen wir hier in Kauf, weil Ihre Sicherheit oberste Priorität genießt.
Ihre Hinweise sind für uns sehr wichtig, weil sie uns – trotz des gegebenen gesetzlichen Rahmens – Verbesserungspotential aufzeigen. Wir befinden uns hier noch in einem ständigen Prozess, da nicht nur die gesetzlichen Vorgaben immer wieder angepasst werden, sondern wir auch das Feedback unserer Gäste soweit möglich mit einfließen lassen.
Die Lobbybar und auch die Terrasse vor dem Haus konnten wir noch nicht wieder öffnen, da in diesen Bereichen die Mindestabstände nicht gewahrt werden können. Dies ist bei der Terrasse auch der Tatsache geschuldet, dass sich die Küche dazu im Inneren des Gebäudes befindet und sich die Laufwege mit allen Gästen in der Lobby kreuzen würden. Wir haben uns deshalb entschlossen, unser Restaurant de Saxe täglich ab 18 Uhr für unsere Gäste zu öffnen. Der Balkon des Restaurants ist sicherlich eine schöne Alternative, und der Ausblick zur Frauenkirche ist aus der ersten Etage fast noch reizvoller.
Es gibt jedoch auch Standards, die von den Einschränkungen nicht betroffen sind, und das ist zweifelsohne unsere Gastfreundschaft und Servicebereitschaft.
Es tut uns aufrichtig leid, dass Sie sich von einem Mitarbeiter im Restaurant und beim Check-Out nicht zuvorkommend und freundlich betreut gefühlt haben. Wir haben bereits mit beiden Mitarbeitern gesprochen und bitten Sie für die Unannehmlichkeiten um Entschuldigung.
Wir würden uns sehr freuen wenn Sie uns die Gelegenheit geben, Sie bei Ihrem nächsten Besuch mit der gewohnten Gastlichkeit im Steigenberger Hotel de Saxe zu begrüßen.
Mit herzlichen Grüßen
Heidrun Waschhausen
General Manager
NaNHilfreich