So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Markus (36-40)
Verreist als Familieim Juni 2015für 3 Wochen

3 Wochen Steigenberger mit der Schwiegermutter

5,8/6
Das Hotel befindet sich in einem dem Alter entsprechend sehr guten Zustand. Was mir aufgefallen ist, dass an jeder Ecke und zu beinahe jeder Uhrzeit gewerkelt, gereinigt und instandgesetzt wurde. Insgesamt waren auch nahezu keine Tierchen dort (Eidechsen, Käfer, Kakerlaken etc.). Das Hotel ist rießig ohne jedoch überfüllt zu wirken. Alles ist sehr weitläufig und entsprechend ausladend gestaltet. Das alles ist aber auch eine Herausforderung, da man je nach Zimmerlage schon einige Zeit aufwenden muss um zum gewünschten Platz zu kommen. Eine Herausforderung ist auch die Erkundung der kürzestmöglichen Wege innerhalb dieses Hotels. Wir waren drei Wochen dort und haben fast eine Woche aufgewendet um diese Erkenntnis zu erhalten. Leider gibt es zu Beginn des Aufenthalts keinen aussagekräftigen Lageplan mit eben diesen Hinweisen (Verbesserungsvorschlag). Was es gibt ist tägl. eine Führung für Neuankömmlinge, was ich aber für hirnrissig halte, da einige Urlauber nur eine Woche kommen und nicht einen halben Tag bei 40Grad durch ein riesen Hotel geführt werden sollten. Auf Wunsch gerne aber m.E. doch besser einen prof. ausbearbeiteten Lageplan. Jenen welchen ich bekam, erinnerte mehr an ein buntes Rendering einer Werbeagentur, schön aber im Detail nicht hilfreich. Die Lobbybar hat ein kostenloses WLAN was bei geringer Nutzung zumindest für WhatsApp recht brauchbar ist. Downloads geschweige, denn Uploads sollten allerdings nicht eingeplant werden. Das ist Desaströs aber evtl. ja zu vernachlässigen. Käufliches WLAN für das Zimmer bis sogar an den Strand gibt es auch. Nur halte ich 44€ pro Woche für mehr als einen Wucherpreis. Auf Anfrage an der Rezeption bot man mir bei drei Wochen einen geringen Nachlass, was mir aber immer noch als zu teuer erschien. Kleiner Tipp, wer zu Fuss durch den Park an den Strand geht kann auch das "free@lobby" WLAN des Al Dau nutzen (ohne Passwort, es loggt sich autom. ein wenn man einmal in dem lobby WLAN des Aqua Magic war). Das ist ungefähr in Höhe der Bühne bei dem Al Dau (man kann dabei auf dem Weg bleiben).

PRO
HOTEL ALS GANZES IST TOP, Sauberkeit, Freundlichkeit an allen Stellen, man hat jederzeit eine Liege erhalten dass typische reservieren der Liegen gibt es zwar auch hier aber aufgrund der Größe war jederzeit am Strand oder im Hotel Platz, trotz Rauchmöglichkeit in der Lobby keinerlei Zigarettengestank dank der starken und angenehmen Lüftung/ Klimatisierung

CON:
Rutschigkeit/ Glätte des Bodens überall (ACHTUNG: wer mit Billig Flip Flops anreist, der wird GARANTIERT STÜRZEN). Ich habe dies beobachtet und habe selbst mind. drei Gäste gesehen die mit Verbänden, Gibsen oder sonstigen Schrammen herumliefen. Die Schwiegermutter selbst hat sich auch hingelegt und sich dabei eine Rippe gebrochen. Die glatten Böden sind ein Alptraumm. Ich hatte rel. hochwertige Flipflops an mit Hartgummi und Struktursohle, damit ging es...beobachten konnte ich allerdings mehere Gäste die sich im hauptrestaurant hinlegten, dabei fiehl mir das Schuhwerk auf, was meist nur wie billige badelatschen wirkte (diese also besser nicht anziehen-im Hotel), Kaum Geldwechselmöglichkeiten (Geldautomat ist in der Lobby, welcher von Euro in Ägyptische Pfund wechselt Kurs: 1€ - 8,40 Pfund, wer aber denkt es kommen übliche kleine Scheine raus, um auch mal ein Trinkgeld zu geben der täuscht sich. 50€ sind ca. 430Pfund und das sind dann 2x200 und 3x10. Hier sollte das Hotel unbedingt Abhilfe schaffen da das Personal an der Menge des Trinkgeldes gemessen wird (Zufriedenheit der Gäste) und man sicherlich nicht 200 Pfund Trinkgeld gibt mit der Bitte den Rest doch rauszugeben. Kein Wunder werden kaum Trinkgelder an die Mitarbeiter verteilt wenn nur solch große Hürden bestehen um kleinere Scheine zu erhalten. Wer Geldschein klein machen möchte kann das teilw. zufallsabhängig an der Rezeption, direkt am Eingang mit der Sicherheitsschleuse oder an der Lobbybar. Achtung nehmen Sie keine Scheine an, bei welchen einTeil fehlt, die nimmt ihnen niemand mehr ab!!!

@Herr G.: das ist mir gar ein pers. Anliegen hier einmal darüber nachzudenken offiziell durch das Hotel (mit Hinweis an der Rezeption) große Egypt-Pfund Scheine in Tipp-übliche Größen (5, 10, 20 Pfund) zu wechseln.
PS. 10 Pfund sind etwas mehr als ein Euro, das sollte jeder übrig haben wenn man mit einer Leistung zufrieden ist. Das Team hat es mir jederzeit gedankt.

Lage & Umgebung5,0
Keiner von uns darf vergessen das wir uns in Nordafrika befinden und nicht am Times Square verweilen. Es ist entsprechend alles in Wüstenbeige gehalten aber alles in allem schöner wie an so manch einer Stelle in der Türkei. Gerade die Strasse mit den kleinen Geschäften am Hintereingang (dazu komme ich gleich noch) ist riesig und lädt zum Flanieren ein. Der von mir beschriebene Hintereingang liegt direkt an dieser Hauptstraße welche eine Einbahnstraße ist. Der Verkehr ist für Ägyptische Verhältnisse eher mäßig. Direkt gegenüber ist der Haupteingang des Al Dau Schwesterhotels. Mir kommt der Hintereingang mehr wie der Haupteingang vor, dort ist der Zugang über das Al Dau und einen wunderschönen Park und Golfplatz zum Strand. Der Haupteingang des Aqua Magic ist eher eine triste Wüßtenstraße mit einem Hotel was sich seit Jahren in Bau befindet aber dort nicht gewerkelt wurde.

PRO:
Das Hotel liegt schön an der Flaniermeile und lädt damit ein Abends auch noch ein wenig spatzieren zu gehen. Von dem Hotel aus ist es zum Carefour Supermarkt nur 10Pfund weit. Dies sollte man übrigens einmal machen...dort wird man feststellen das die meißten "fliegenden Händler" auf der Hauptstraße sich dort eindecken und es für den dreifachen Preis an uns weiterverkaufen :). Ausreichend Apotheken in der Umgebung sowie auch eine im Hotel. Nähe zum Flughafen (keine langen Transferzeiten...besorgte Urlauber können beruhigt sein, Fluglärm geht nahe Null, wenn nicht gar Null)

CON:
Die Entfernung zum Strand (Schwiegermutter ist 62 und hatte bei tägl. 40Grad so ihre Mühen-hierzu ist aber ein Elektromobil welches man vom Golfplatz her kennt eine Lösung. Dies fährt direkt vom Tor des Al Dau ab und bringt einen in Windeseile zum Strand, sowie zurück. Das alles zwischen 8:00 und 18:00), die aufdringlichen Händler auf der Hauptstraße (Achtung, diese sind gerade gegenüber Männern nahezu bedrängend, wofür das Hotel aber nichts kann), nerviges Hupen der Taxifahrer beim Vorbeilaufen, welche damit andeuten jemanden befördern zu wollen, außerhalt des Hotels sobald man die Hauptstraße verlässt sehr schmutzig

Zimmer6,0
Wir hatten zwei Zimmer direkt nebeneinander gebucht. Diese Möglichkeit hatte meine Frau vor der Reise direkt im Hotel angefragt. Hierauf wurde prompt geantwortet und dies tatsächlich in die Tat umgesetzt. Wir hatten ebenfalls um ein Reise-/Beistellbettchen für die kleine Zweijährige gebeten, auch dies war bei Ankunft bereits im Zimmer aufgebaut!!! Die Zimmer waren sehr Groß. Zwei separate Räume in welchen man sich trotz Babybett hervoragend bewegen konnte (da kenne ich andere Zimmer) Der Raum lud gerade zu ein um auf dem Zimmer zu bleiben :). Es waren zwei große Flachbildschirme und eine regulierbare Klimaanlage welche bis 17Grad herunterkühlbar ist. Das Bad hat einen Barrierefreien Zugang und war ebenfalls groß und geräumig. Der Balkon der mehr an eine Terasse erinnert ist phänomenal. Auch dieser ist sehr groß. Leider waren dort nur zwei Stühle und ein Tisch (wenn man bedenkt dass es sich um ein Zimmer handelt für vier Personen, dürfte an der Stelle noch mal überlegt werden ;) ) Aber das ist Jammern auf hohem Niveau, es waren eh meißt nur meine Frau und ich Abends draußen). Die Sauberkeit war vollkommen in Ordnung. M.E. Hängt diese schließlich auch vom Bewohner ab. Kritiker sollten sich wohl eher Fragen, warum das eigene Zimmer nicht vollständig gereinigt werden konnte, wenn man Dreck verursacht welcher mit normaler Reinigung nicht zu entfernen ist. Zumeißt sind die Kritiker des Reinigungsergebnisses jene, welche selbst die größten Ferkel sind.

PRO:
Größe der Zimmer, Größe der Fernseher, Größe des Ehebetts, Größe der Schränke und der Ablageflächen, Safe und Bedienbarkeit, Menge und Größe der Spiegel (im Flur einer für den Ganzen Körper und im Bad von der Hüfte aufwärts für mind. Zwei Personen. Minibar wurde mit Produkten der Firma Pepsi aufgefüllt (Cola, light, Mirinda, 7up alles in Dosen zu 355ml) sowie mit stillem Wasser einer zur Nestle group gehörenden Ägypt. Firma. Es gab ebenfalls Säfte in 200ml. Ananas und Mango. Alles wurde tägl. Aufgefüllt, auf Bitten sogar mehr wie normal. Deutsches TV mit allen bekannten Sendern in guter Qualität

CON:
Es fehlte eine Klobürste, Der Strom fiehl einige Male aus, TV Sender teilweise instabil, etwas wenig Steckdosen (220Volt) m.E. nach. Im Bad gab es gar keine. Jene, welche es im Zimmer gab, waren gut versteckt. Die Zimmereintrittskarte hat sich teilweise in der Nähe eines Smartphones offensichtlich gelöscht. Dies haben wir zwei Mal erlebt. An der Rezeption wurde der Code schnell und unbürokratisch neu aufgespielt.
Zimmertyp:Familienzimmer

Service6,0
SERVICE
Ich möchte hier explizit drei Namen nennen, wobei ich der Meinung bin, das ein Gesamteindruck immer durch die Summe aller Einzelleistungen entsteht. Nichts destotrotz sind mir diese drei Mitarbeiter besonders popsitiv aufgefallen:

-> Adel Mohamed (Lobby-Bar)
-> Danial (Magic Blue)
-> Saad (Magic Blue)

Alle drei zeichneten sich m.E. dadurch aus das Sie trotz hoher Stresssituationen stets freundlich waren, mich und meine Familie besonders die kleinen, jederzeit mit gekonnten Smalltalk unterhielten und vorallem bestellte Dinge zügig und zuvorkommend servierten. Das konnten man nicht an allen Stellen im Hotel erwarten. Viele waren zwar außerordentlich bemüht und freundlich, man merkte aber auch das da im Moment ein enormes Stresspotential vorhanden war (was durch die teilweise untätigen Teamleiter wohl nicht besser wurde)...deshalb hier gerne die Würdigung der herausragenden Leistung, der drei Kollegen, dass trotz hohem Stesslevel stets "Coolness" und ein lächeln über was. Dies war übrigens auch ein Grund warum ich ab der zweiten Woche mehr am Strand war als am Pool, da hier bestellte Dinge prompt geliefert wurden :) am Pool dauerte es doch recht lang (Eiswürfel waren schon fast geschmolzen). Viele haben in Ihren Rezenssionen geschrieben dass Ägypter bevorzugt behandelt wurden dass kann ich teilweise aber nicht überall bestätigen. Einmal musste ich an der Bar einem Ägyter die "Uhrzeit" sagen da dieser wohl meinte mit seiner Familie trotz wartenden Gästen sich vorne anstellen zu können. Die Servicekraft wirkte richtig eingeschüchtert als der Ägypter bestellte er aber wusste das andere Gäste noch vor diesem da waren. Dies zieht sich übrigend durch unsere ganzen drei Wochen...Wir waren zur Zeit des Ramadan da und es handelte sich zumeist um Ägypter die ohne "Vollverschleierung" auftraten...irgendwie hatte man das Gefühl das dies von den Vorgesetzten so angesagt wurde, sich hier von den einheimischen alles sagen lassen zu müssen :( wie dem auch sei. So schnell wie der etwas kräftige Ägypter sich vorne anstellte so schnell hat der sich nach der Ansage auch wieder im Luft aufgelöst (unter einem kleinen Grinsen der anderen Gäste und dem Servicemitarbeiter). Wir sollten bei all der Ehrfurcht vor den Einheimischen nicht vergessen, dass wir alle uns auf einen schönen Urlaub freuen und ich persönlich bei einem mittleren 4Stelligen Betrag für die drei Wochen bestimmt nicht durch dieses Paschaverhalten diesen wunderschönen Aufenthalt vermiesen lassen sollte. M.E. Ist auch das Management gehalten darauf hinzuweisen das dies ein internationales Hotel mit entsprechendem Klientel ist und auch die einheimischen "trotz Heimvorteil" gewisse kulturelle Regeln beachten sollten. Auf pizzaessenden einheimische Kinder im Pool, vollen Windeln beim verlassen der Liegen gehe ich bewusst nicht ein, da dies nur punktuell war und m.E. eher ein Managementthema ist als ein Kollektivvorwurf. Ebenso sagte mir mal ein Servicemitarbeiter das Kinder bevorzugt bedient würden....da sollte man aber entweder aktiv kommunizieren oder unterlassen, das es so manch ein Rentnerehepaar ohne Kinder welche 3000€ und mehr bezahlen wohl eher brüskieren dürfte, sofern sich auch an diesen beim warten in der Schlage plumb vorgedrängelt wird und diese Leute auch noch bedient werden.

@Herr G.: Hier sind sie gefragt. Sie sind das Steigenberger! Sie können auch einmal höflich aber bestimmt sagen, bitte halten sie sich an die Regeln eines normalen Verhaltens. Es kann nicht sein das vier kleine ägyptische Buben mit Tellern die ich als 185cm und fast hundert Kilo Mann nur neidisch ansehend mehr neben dem Teller oder unter dem Tisch beobachtete und hier drei Servicekräft sich von diesen aufs übelste komandieren lassen mussten (so geschehen am Ende unserer ersten Woche beim Abendessen im Hauptrestaurant, hinterer Restaurant-Flügel vorne). Selbst die russchischen Gäste welche oft zu Unrecht für solch ein Verhalten vorveruteilt werden sahen die Szene ungläubig mit an. Die Eltern der Buben saßen übrigens zwei Tische weiter teilnahmslos daneben. Ich meine: Steigenberger muss nicht alle Gäste hinnehmen und kann gerade an dieser Stelle sagen "Bitte, sonst.....!" Gerne würde ich das einmal hier bei uns im Frankfurter Hof erleben...

PRO:
Vom Kühlschrankauffüller bis zum Teamleiter, stets alle freundlich, zumeist wurde deutsch gesprochen (Englisch sollte aber vorhanden sein), die vielen Russen können wir bestätigen aber fanden dies zu jeiner Zeit unangenehm, wenn man jemanden ansprach (egal wen) wurde es möglich gemacht....das war der absolute Hammer. Haben sie nur keine Scheu....vom Poolboy bis zum Rezeptionisten....wenn man einen Wunsch hatte begann das Uhrwerk zu laufen (manchmal langsam aber es tickte :)) SUPER UND VIELEN DANK DAFÜR!!!!!
Anwesenheit des Chefkochs während den Mahlzeiten (Souveränität), Gerne hätte ich auch Herrn Kießling kennen gelernt, ich habe zwei Engländer kennenlernen dürfen wobei die Frau einen Rollstuhl fuhr und sie mir erzählte dass das Aqua Magic nicht zögerte zwischen den beiden Hotels Al Dau und Aqua Magic je eine Rampe aufstellte damit ein barrierefreier Zugang möglich wurde TOP!!!

CON:
Benehmen der Ägyptischen Gäste und die Duldung eines solchen Verhaltens durch das Steigenberger Management, Servicedauer im Skyrestaurant etwas lang aber im Rahmen, Motivation der Mitarbeiter im Bussines Center, Kaffee aus der Kanne gab es leider nicht auf jedem Tisch man musste irgendwo eine Kanne holen oder man bestellte eine was ein wenig dauerte

Gastronomie6,0
Einige Rezenssionen berichten von jederzeit gleichem Essen, langeweile im Geschmack, etc. ehrlich gesagt, wir waren drei Wochen hier und wer hier nicht jeden Tag etwas anderes essen kann, wenn er sich nur traut, der ist selber Schuld. Es gab zu jeder Tageszeit alles mögliche zu essen, frisch und lecker. Vom klassischen Rotkraut, Fisch und Rindfleisch aus der Wühltecke (So nenne ich jedes Buffet ;) ) bis ala Card, bspw.im Sky Restaurant und dem hervorragenden Steak medium welches seines gleichen sucht. Auch das Palappa (ital.) lies keine Wünsche offen

PRO:
Vielfälltigkeit allein im Hauptrestaurant, Möglichkeit zum Wechsel auf ala Card ohne extra zu bezahlen mit top Geschmack, Auswahl der Cocktails, das Bier ist in Ordnung, Das Frühstücksomlett (kleiner Tipp: in Indonesien auf Bali gab es mal das selbe, man hat aber aus rein optischen Gründen eine Pyramide aus Eiern gebaut...hat die Leute richtig beeindruckt und würde in Ägypten ja irgendwie passen ;) ), auswahl an Brotsorten...Hammer, alles in allem würde es hier den Platz sprengen...probieren Sie es einfach meine wählerischen Töchter haben stets etwas gefunden an was sie sich satt essen konnten .

CON:
Teilweise wenig Salz (aber besser zu wenig, Salzstreuer gab es schließlich überall), Nudeln im Nudelsalat waren wirklich al Dente (etwas Hart), Die Toaster Geräte welche den Toast durchlaufen lassen um diesen zu toasten waren teilweise zu hei eingestellt und ich habe mich gefragt ob manche Gäste noch nie etwas von Acrylamit gehört haben (der Onkologe ihres Vertrauens wird sie beraten), das kann man aber abstellen in dem man das Gerät am Regler etwas justiert, sofern dieser dran ist, was nicht selbstverständlich war.Die Würstchen würde ich als Würstchenliebhaber besser lunks liegen lassen...die Konsitenz hat eher was von Haferschleim und schmeckt dabei nach Rindswurst.

Sport & Unterhaltung6,0
Die SPortunterlatungen für eingeschleischte Fans sind überall vorhanden. Die Animatuere werden nicht Müde die Leute am Stand einsammeln zu wollen um Aquagym, Yoga, Dart, Diverse FunGames, Bechvolleyball, Tanzeinlagen, etc. Einzusammeln. FErner gibt es durch das Schwesterhotel und deren auseigene Tauchschule die Option ganze Tauchscheine machen zu können (open water), sowie Tagesausflüge an die Riffe und auch kostenloses Tretboot fahren. Eine Gaudi was das Raketenboot, hierbei schnlaaft sich der Bediener das Gerät auf den Rücken und wird mit Hilfe zweier starker Wasserturbinen mehrere Meter durch die Luft getrieben und kann gar damit auf dem Wasser laufen. Es gibt das klassische Parasailing und Glasbootfahren. Ebenfalls sollte nicht unerwähnt bleiben das man Kamele reiten kann und auch Wüstensafaris mit Quads nutzen kann (rate ich persö. aber ab...Sicherheitslage)

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Wir waren vom 19.06.2015 - 10.07.2015 für drei Wochen dort.
Wir hatten keinen einzigen Tag eine Wolke am Himmel. Jederzeit weit über 30 GRad im Schatten und ca. 4,5-5 Std. Flug. Das Meer ist ein TRaum...ohne groß rauszuschwimmern finden Sie Tintenfische, welche Ihre Farbe der Umgebung anpassen, Clownsfische, Seekurken, Seeigel, Qualen etc. Die Quallen übrigens sind nichtg gefährlich. Meine sechjährige Tochter fing mehrere und taufte diese alle Jelly :-) . PS Achtung bei der EInries...die WOllten vfür unser Visum plötzlich 28€ auf dem Zettel stand noch 25€. Abzocker gibt es dort an jeder Ecke. Also obacht und im Zweifel in ein anderes Geschäft gehen

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:2
Dauer:3 Wochen im Juni 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Markus
Alter:36-40
Bewertungen:1
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrter Markus,
Viele Grüße aus dem Steigenberger Aqua Magic und vielen Dank für Ihren äußerst detaillierten und positiven Urlaubsrückblick.
Es freut uns sehr, dass Sie auf viele Einrichtungen unseres Hauses lobend eingegangen sind. Gerne werden wir Ihr Lob mit den speziell hervorgehobenen Mitarbeitern teilen.
Ebenfalls möchten wir es nicht versäumen, auf Ihre Anregungen einzugehen. Ein Lageplan des gesamten Resorts wird allen Gästen bei Anreise ausgehändigt. Gerne hätten wir im Detail erfahren, welche Informationen Sie darauf vermisst haben oder wie der Lageplan Ihres Erachtens übersichtlicher strukturiert werden könnte.
Der Geldwechselautomat in der Lobby wird von der zuständigen Bank mit den Noten bestückt, darauf haben wir leider keinen Einfluss. Wir werden aber sicherstellen, dass zukünftig genügend Wechselgeld an der Rezeption verfügbar ist.
In unserem Familienhotel heißen wir Gäste verschiedenster Länder willkommen und sind dankbar für jeden Gast, der unser Hotel für seinen Urlaub auswählt. Leider sind wir nicht in der Lage für ein angemessenes Verhalten und einen respektvollen Umgang der Gäste miteinander zu garantieren. Es tut uns sehr leid, dass Sie das unangebrachte Verhalten einzelner Gäste mitbekommen haben. Die überwiegende Mehrheit der Gäste die ihren Urlaub bei uns verbringen verhalten sich sehr anständig und sind freundlich gegenüber anderen Gästen und gegenüber unseren Mitarbeitern. Leider gibt es Ausnahmen welche aufgrund ihres Fehlverhaltens, ein völlig falsches Bild von bestimmten Nationalitäten formen. Wir möchten Ihnen hierbei versichern, dass alle Gäste, ungeachtet Ihrer Nationalität, in unserem Haus willkommen sind und wir keine Unterschiede bei den Gästen vornehmen. Es tut uns Leid zu erfahren, dass Sie das Gefühl hatten, dass dies nicht immer der Fall war.
Wir danken Ihnen erneut für Ihre wertvolle Bewertung und die Zeit, die Sie sich dafür genommen haben.
Das gesamte Team wünscht Ihnen alles Gute und würde sich freuen, Sie bald wieder herzlich willkommen heißen zu dürfen.

Dieter Geiger
General Manager