Archiviert
Sandra (46-50)
Verreist als Paarim September 2015für 3-5 Tage

Schönes, kleines Hotel zum Ausspannen

5,3/6
Das Hotel hat geschätzt 10-15 Zimmer in verschiedenen Größen. Die meisten sind im Haupthaus im 1.OG. Es gibt auch noch Apartments (Lago) am anderen Ende des Grundstücks. Diese sind jedoch nicht zu empfehlen, da dahinter freies Feld und dann die vielbefahrene Durchgangsstraße kommt.

Es gibt Frühstück, Mittagessen und Abendessen.

Die Gäste kamen meist aus Spanien oder aus Frankreich. Die Altersstruktur war buntgemischt.

Lage & Umgebung5,0
Das Hotel liegt in Orangenhainen nur 600 m von der Steilküste entfernt. Es führt eine vielbefahrene Landstraße einige 100 m am Hotel vorbei. Man hört sie aber weder in den Zimmern noch am Pool.

Man benötigt unbedingt ein Auto, um dorthin zu gelangen und ebenfalls für Ausflüge.

Zimmer6,0
Wir hatten eine Juniorsuite (Clementina) im 1. OG mit einem großen Zimmer, ganz in weiß, dunklem Holz und Glas gehalten. Ein Vorzimmer mit Sofa ist wohl für eine dritte Person gedacht, aber nicht zu empfehlen, da es der Durchgang zum Bad ist. Das Zimmer hat zwei Balkone, einer davon teilweise überdacht. Bei Regen kann man dort jedoch trotzdem nicht sitzen, da das Dach undicht war. Auf beiden Balkonen stehen 2 in die Jahre gekommene Liegen mit Auflagen und auf der Überdachten auch noch ein Tisch mit zwei Stühlen.

Die Betten waren optimal. Die Einrichtung sehr modern, mit schönen Bildern, gläsernem Schreibtisch, Sofa und Sessel.

Das Bad ist sehr groß und modern mit einer großen Dusche und lichtdurchflutet, da die Balkontüre das Licht ins Bad lässt. Man sieht aber von außen nicht in das Bad hinein. ;-)

Es gibt zwar einen Fernseher, aber nur spanische Programme. Ein gibt 2 Klimaanlagen im Flur und im Schlafzimmer.
Zimmertyp:Junior Suite
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zum Garten

Service6,0
Es geht familiär und freundlich zu. Uns schien es so, als ob die ganze Familie dort beschäftigt wäre. Alle können leidlich englisch. Alle Anfragen werden sehr freundlich beantwortet bzw. erledigt. Wir wollten gerne ein zweites Bettlaken als Decke. Nach einigen Verständigungsschwierigkeiten zeigen wir dem Hotelbediensteten einfach das Laken und erhielten prompt ein Zweites.

Gastronomie5,0
Das Frühstücksbuffet lies keine Wünsche offen. Es gab sogar frisch gemachte, warme Tortilla. Die Brötchen, Baguette und Croissants waren frisch gebacken. Es gab Wurst, Käse, Marmelade, Müsli und frisches Obst. Außerdem gab es mehrere frisch gepresste Säfte.

Die Getränke wurden immer frisch zubereitet und prompt gebracht.

Es gab ab 9 Uhr Frühstück bis 11 Uhr. Wir waren um 9 Uhr fast immer ganz allein auf der Frühstücksterrasse. Es kamen auch später fast keine Gäste. Das Frühstück war auch nicht im Zimmerpreis enthalten und die Spanier frühstücken ja nicht viel. Das lohnte sich für sie wohl nicht.

Das Abendessen wird ebenfalls auf der überdachten Terrasse eingenommen. Bei schönem Wetter ist das herrlich. Da es bei uns jedoch oft regnete, war es recht ungemütlich und kühl dort. Es gibt quasi keinen geschlossenen Innenraum. Wie sie das wohl im Herbst/Winter machen? Deshalb verzichteten wir auch bis auf einmal auf das Abendessen, obwohl es sehr lecker war, jedoch auch recht teuer.

Sport & Unterhaltung5,0
Ein schöner Pool unter Palmen mit ausreichend Liegen und Sonnenschirmen.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Das Hotel ist sehr schön, aber ehrlichgesagt gibt es in diesem Gebiet der Costa Dorada nicht sonderlich viel Sehenswertes.

Wir waren Anfang September dort und in den nahegelegenen Örtchen (Cases d'Alcanar) hatten mindestens 80 % der Restaurants schon geschlossen. Ob sie am Wochenende nochmal öffneten, kann ich nicht sagen.

Das Delta d'Ebre ist vielleicht etwas für Natur- und Vogelliebhaber, aber los ist dort überhaupt nichts, auch nicht in der "Hauptstadt" Deltebre.

Die Landschaft ist geprägt durch Orangen-, Zitronen und Olivenhaine, hügelig und schön grün.

Sant Carles ist ein netter, etwas größerer Ort, in dem man auch noch etwas zu essen bekommt und nicht alles schon geschlossen hat.

Peniscola ist zu empfehlen, allerdings nur die Altstadt mit Kastell auf dem Hügel. Der Strand ist überfüllt mit hässlichen Hochhäusern dahinter.



Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:3-5 Tage im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Sandra
Alter:46-50
Bewertungen:13
NaNHilfreich