phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrow-bottom
100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Archiviert
Silke & Bernd (36-40)
Verreist als Familieim Mai 2007für 1 Woche

Von 5 Sternen erwarten wir mehr

4,0/6
Baulich schöne All-Suite-Hotelanlage, doppelstöckige Häuser mit jeweils mehreren Suiten, umgeben von gepflegten Grünbereichen. Haupthaus, Rezeption mit Lobby, Pianobar, Hauptrestaurant mit Terrasse (Artemis), im 1. Stock exklusives A-la-carte-Restaurant (Byblos) sowie ein Internet-Bereich (gegen Gebühr). Für weitere Informationen empfehle ich, sich die wirklich gut aufgemachte Homepage anzusehen: www. saniresort.gr

Lage & Umgebung4,5
Vom Flughafen Thessaloniki liegt das Sani-Resort ca. 80 km entfernt. An der Westküste der Halbinsel Kassandra, inmitten eines riesigen Naturschutzgebietes mit Wäldern, Wiesen und Vogelbiotop befinden sich auf ca. 400 ha Privatgrund vier Feriendomizile (Porto Sani Village, Sani Asterias Suites, Sani Beach Hotel, Sani Beach Club) sowie eine Marina. Zu Spaziergängen laden lange, feinsandige Strände entlang der kristallklaren Ägäis und zwei Wanderwege durch Pinienwälder in Meeresnähe ein. Die Sani Marina bildet mit Yachthafen, diversen Geschäften, Supermarkt, Tavernen, Bars und Cafés den Mittelpunkt des Sani Resorts. Zum Strand gelangt man über einen Weg durch die Anlage (ca. 5 - 10 Minuten Fußweg).

Zimmer4,5
Bei Ankunft findet man zur Begrüßung Äpfel und griechischen Wein auf dem Zimmer vor. Die Junior-Suite ist sehr geräumig (zwei durch eine Tür abgeschlossene Räume, ca. 35 qm). Sie ist mit je einem Fernseher pro Zimmer, einem DVD-Player, Klimaanlage, Terrasse mit Sonnenliegen sowie drei Stühlen, einer kleinen Küche mit Kühlschrank (Eisfach), Mikrowelle und einem Zweiplattenherd versehen (Geschirr, Gläser und Besteck vorhanden). Außerdem befindet sich in jedem Zimmer ein großer Kleiderschrank mit ausreichend Bügeln. Ein Safe mit Schlüssel, Telefone, Dusche mit Badewanne, Haartrockner, Toilettenartikel, Bademäntel und Hausschuhe. Bei der Dusche ist leider zu bemängeln, dass das Wasser andauernd zwischen kalt und warm/heiß gewechselt hat, zudem bestand außerdem leichte Rutschgefahr. Positiv ist hier ein Spritzschutz aus Glas und nicht in Form eines Duschvorhanges aufgefallen.

Service3,0
Rezeption: Teilweise deutschsprachig, bemüht. Mit Englischkenntnissen ist man hier eindeutig besser bedient.
Reinigungs-Service: Gegen Nachmittag wurde unser Zimmer gereinigt. Gegen Abend erscheint die Reinigungskraft noch einmal und leert ein weiteres Mal die Mülleimer, zieht die Vorhänge zu und deckt das Bett auf.
Pool-Service: Eigentlich gibt es hier keinen Service. Es läut zwar ab und an jemand mit Tablett vorbei, aber es wird nicht gefragt, ob man etwas möchte.
Restaurant-Service: Beim Betreten des Restaurants wird man am Eingang abgefangen und es wird nach der Zimmernummer gefragt. Danach wird man an einen Tisch geführt. Beim Frühstück muss man dann schon ab und an darauf warten, dass jemand mit Kaffee vorbeikommt. Bekommt man dann nicht gleich die Butter dazu gereicht, muss man diese dann auch noch anfordern, da diese (aus welchem Grund auch immer) nicht beim Buffett zu finden ist. Beim Abendessen wird man an den Tisch geführt und auch sofort nach dem Getränkewunsch gefragt.
Leider mussten wir feststellen, dass das meiste Personal (hauptsächlich aus den Ostblockländern) gerade mit Saisonanfang zum ersten Mal in der Gastronomie eingesetzt wurde. Es waren zwar alle sehr bemüht und freundlich, es schaffte jedoch kaum jemand, mehr als zwei Teller auf einmal abzuräumen. Hinzu kam das Verständigungsproblem, englisch ging gerade mal so eben.

Gastronomie4,0
Zu unserer Reisezeit war Halbpension buchbar, was hier nur in der Vor- bzw. Nachsaison möglich ist. Das Frühstück ist sehr englisch ausgelegt. Die Auswahl entsprach unserer Meinung nach dem Standard eines 5-Sterne-Hotels nicht. Die Qualität der Speisen war in Ordnung. Die Hauptgästestruktur bestand hauptsächlich aus Engländern, darunter waren viele Familien mit Kleinkindern. Nach dem Frühstück mussten diese Tische oftmals komplett neu angedeckt werden, da es hier wie auf dem Schlachtfeld aussah. Wer beim Frühstück also seine Ruhe will, ist hier falsch.
Das Abendessen empfanden wir ebenfalls als überschaubar; die Qualität war gut. Leider verstand man es hier nicht, die Speisen in den Speisewärmern richtig heiß zu halten - diese waren meistens nur lauwarm. Im Rahmen der Halbpension war es außerdem möglich, das Dine-Around-Programm zu nutzen. Hierfür meldet man sich für das in Frage kommende Restaurant (selbst für das Hauptrestaurant ist eine Reservierung erforderlich) an der Rezeption bis 11 Uhr an und kann dann in diversen Restaurants mittags oder abends essen. Man bekommt - je nach Restaurant - pro Gast 20 € angerechnet. Genaueres erfährt man in einer Karte, welche man an der Rezeption bekommt bzw. in der Info-Mappe auf dem Zimmer. Wir haben an einem Abend einen Tisch im Sani Beach Hotel reserviert, was sich für uns allerdings als Fehler erwies. Die Auswahl war wegen der zu bewältigenden Gästemasse zwar etwas größer, jedoch die Qualität der Speisen eindeutig schlechter. Im Übrigen störte uns die Massenabfertigung, Schlangestehen inklusive.

Sport & Unterhaltung3,0
Der Pool ist im Lagunenstil gestaltet , Liegen und Sonnenschirme sind hier und am Strand inklusive und ausreichend vorhanden. Zudem sind diese großzügig verteilt. Es gibt zwei spezielle Strandabschnitte, die nur von Gästen des Porto Sani Village sowie des Asterias Suites genutzt werden dürfen.
Animation sowie ein Abendprogramm ist im Porto Sani Village nicht vorhanden. Hierzu kann man in den Club oder das Beach Hotel gehen, was wir jedoch nicht nutzten.
Es gibt im Village einen Spa-Bereich. Dort findet man eine Sauna, ein Hallenbad sowie einen Fitnessraum vor. Da wir über die TUI gebucht hatten, stand jedem von uns eine kostenlose Hydroaromatherapie-Massage zur Verfügung, die wir auch gern ausprobieren wollten. Hierzu bekam jeder eine Kabine zugeteilt, in der sich eine Wanne mit eingelassenem Wasser und verschiedenen Aromen befand. Man legte sich jetzt in die Wanne und es wurde einem noch erklärt, dass man jetzt 25 Minuten die Hydromassage genießen konnte. Dann wurde man allein gelassen und die Massage angestellt. Ich hatte das Pech, dass das Wasser aus den Düsen in alle Richtungen spritzte und derart über den Wannenrand hinaus schoss, dass nach Ende der 25 Minuten die Wanne nur noch halb mit Wasser gefüllt war. Ich ließ das Ganze aber tapfer über mich ergehen. Als ich dieses nach der Anwendung der Dame im Spa erzählte, meinte sie nur, man wisse von dem Problem. Im Anschluss hatte dann meine Schwiegermutter das Glück, dieselbe Kabine zu erwischen - wirklich nett!
Anmerkung zur Punktevergabe:
Pool und Strand sind hier eindeutig besser zu bewerten. Nach der Pleite im Spa-Bereich komme ich hier aber leider nur auf 3 Sonnen. Schade auch, dass es im Porto Sani Village nicht wenigstens ein kleines Abendprogramm gibt.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Das Sani Resort bietet auch Hochzeitsarrangements an. In der einen Woche, die wir uns im Village aufhielten, fanden dort zwei Hochzeiten mit englischen Paaren statt - scheint dort sehr beliebt zu sein.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Mai 2007
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Silke & Bernd
Alter:36-40
Bewertungen:59
NaNHilfreich