phone
Reisebüro ÖffnungszeitenReisebüro Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroMo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr
arrow-bottom
infoCorona: Alle Reisehinweise, Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeitenarrow-right
Archiviert
Annett (41-45)
Alleinreisendim März 2013für 2 Wochen

Schöner Karibikurlaub

5,3/6
Das Hotel verfügt über 180 Zimmer, die neuesten Zimmer sind in der Kategorie Beachfront und Tropical Waterfront. Die Oceanview-Zimmer liegen erhöht, dadurfch hat man einen tollen Blick auf die Long-Bay-Bucht.
Es sind nur wenige Deutsche Gäste im Hotel. Die meisten Gäste kommen aus Englischsprachigen Ländern.

Lage & Umgebung6,0
Der Transfer vom Flughafen zum Hotel dauert ca. 30 Minuten.
Ich war mit öffentlichen Verkehrsmitteln in St. John's, der Inselhauptstadt. Der Bus fährt bis in's nächste Dorf (ca. 25 Minuten Fußweg), gegen Aufpreis kann man aber auch bis zum Hotel fahren.
An der Long Bay-Bucht befindet sich der Hotel-Strand, einige Geschäfte von Einheimischen, wo man z.B. T-Shirts kaufen kann. Ferner hat es noch 2 Restaurants. Hier kommt man auch für einen Drink mit WLAN in's Internet. Ein Dank nochmal an die Reiseleiterin Erika für diesen tollen Tipp!
Anfangs hatte es stärkeren Wind, damit verbunden war ein höherer Wellengang und gelbe Flagge am Hotelstrand. Am Ende des Strandes, wo die Einheimischen und Kreutzfahrer sich aufgehalten haben, war es geschützter und man konnte hier immer super schwimmen.

Zimmer5,0
Ich habe im Oceanview-Zimmer gewohnt und den Blick auf die Bucht genossen.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zum Meer/See

Service6,0
Die Hotelangestellten sprechen alle Englisch und sind alle sehr freundlich.

Gastronomie4,0
Zum Frühstück und Mittagessen gibt es Buffet. Zusätzlich kann man Mittags bei Mary's Outhouse essen, dies habe ich aber nicht genutzt. Abends gab es 3x Buffet, an 4 Tagen wurde nach Karte gegessen, die Karte wechselte wöchentlich.
Die Auswahl an warmen Beilagen am Mittag- und Abendbuffet war nicht sehr groß. Es gab immer Reis, seltener Kartoffeln oder Nudeln. Abends gab es als Nachspeise nur Kuchen, keine tropischen Früchte.
Ich habe meistens Fisch gegessen, er war immer sehr gut.
Im Pineapple Grill muss der Herr lange Hosen tragen, es ist das einzige klimatisierte Restaurant und hierfür muss man am Vortag morgens reservieren. Mir hat das Essen hier am Besten geschmeckt.
Es gab keine Wasserflaschen, diese konnte man sich nur im Supermarkt kaufen.
-> Man darf daher nicht die Auswahl z.B. eines RIU-Hotels hier erwarten.

Sport & Unterhaltung6,0
Der Strand ist wunderschön, durch die Palmen war auch genügend Schatten vorhanden.
Katamaran-Segeln konnte man 30 Minuten täglich.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Am Kreisverkehr konnte man werktags die schwarze Ananas bei einer netten Einheimischen kaufen, diese hat zwar 8 USD gekostet, war aber super lecker.
Ich habe das Hotel mit einem sehr hohen Frühbucher-Rabatt gebucht, daher war das Preis-Leistungsverhältnis für mich ok. Zum normalen Preis bekommt man aber z.B. in Mexiko eine deutlich höhere Qualität.

Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Infos zur Reise
Verreist als:Alleinreisend
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im März 2013
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Annett
Alter:41-45
Bewertungen:27
NaNHilfreich